MMA - CH/AT

Jonas war heute der Bessere!

Jonas Billstein (l.) und Martin Zawada. (Fotos: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Nach zweieinhalb Jahren kehrte Jonas Billstein bei GMC 4 auf die deutsche MMA-Bühne zurück. Gegen Martin Zawada verteidigte der Kölner seinen Titel im Halbschwergewicht durch T.K.o. in der dritten Runde. Nachdem Billstein bereits in den Runden zuvor mit Takedowns und Ground and Pound punkten konnte, setzte er seine Strategie in der dritten Runde fort und beendete den Kampf mit Schlägen am Boden.

Für das Combat Club Cologne-Teammitglied lief der Abend damit wie gewünscht.  "Der Kampf ist ziemlich optimal verlaufen. [Ich] hätte gerne am Boden mehr gezeigt, aber der Boden war sehr rutschig, deswegen bin ich auf Nummer Sicher gegangen", so Billstein. Das kann ihm nach zuvor drei Niederlagen aus vier Kämpfen keiner zum Vorwurf machen.

Für Billstein ging es am Samstag auch darum, den aufgebauten Druck und die negative Energie loszuwerden: "Mir ist damit ein Riesenstein vom Herzen gefallen nach allem, was vorgefallen ist. [...] Ich hatte eine ganz harte Zeit, kämpfetechnisch." Mit dieser Leistung empfiehlt sich Billstein wieder für größere Aufgaben, ob diese in Deutschland oder im Ausland stattfinden, bleibt abzusehen.

Billsteins Gegner Zawada zeigte sich als fairer Sportsmann und war im Anschluss voll des Lobes. "Er hat super Takedowns gemacht, obwohl ich mich im Ringen verbessert habe. Gute Ellenbogen, da merkt man ihm die Erfahrungen aus Amerika an", so Zawada.

Obwohl der Düsseldorfer zahlreiche Schläge am Boden einstecken musste, hätte das MMA Düsseldorf Fight Soldiers-Mitglied laut eigener Aussage weiter kämpfen können. Kritik am Ringrichter soll das aber nicht sein. "Das Urteil war völlig okay. Gesundheit geht vor", so Zawada weiter. Vor seinem nächsten Kampf wird sich der Deutsche mit polnischen Wurzeln jetzt zunächst um die personelle Verbesserung seines neuen Teams kümmern.

Die kompletten Interviews mit GMC-Halbschwergewichtschampion Jonas Billstein und Martin Zawada findet ihr hier.