MMA - CH/AT

Jasminka Cive ist Weltmeisterin - Team Ettl Bros. dominiert

Am vergangenen Wochenende waren vier Ettl Bros. Kämpfer in Liechtenstein bei der „MAX FC 5: Liechtensteiner Fight Night 2012“ im Einsatz (wir berichteten)- Das Ergebnis durfte dem österreichischen Trainerstab ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert haben, denn alle vier Athleten waren erfolgreich. Allen voran Jasminka Cive, die im Hauptkampf des Abends um den Weltmeistertitel der Organisation kämpfte.

Jasminka Cive mit dem neuen Titel auf der Afterparty. (Foto via Jasminka Cive FB)

MAX FC Weltmeisterschaft / - 55kg
Jasminka „Impressive“ Cive (Ettl Bros.) vs. Eva Henesova (Team Slovakia)

Die Slovakin Henesova, die eine frühere Profi-Boxerin und Amateur-Weltmeisterin im K-1 war, präsentierte sich als sehr widerstandsfähig in ihrer Rechtsauslage gegen das österreichische Aushängeschild der europäischen FMMA-Szene. Taktisch gut eingestellt lieferte sie sich eine Schlacht mit Cive und zeigte, dass sie trotz ihres MMA-Debüts eine sehr durchtrainierte und siegeshungrige Kämpferin war.

In der ersten Runde tasteten sich beide Athletinnen ab, bis Cive die Initiative ergriff und gegen Ende des Durchgangs den Takedown und die Mount Position erreichte. Der Ring Gong rettete die Slovakin vor einem frühen Finish, denn Cive ließ hartes Ground and Pound aus der Oberlage herabprasseln. In der zweiten Runde lieferten sich beide Kämpferinnen ein unterhaltsames Thaiboxduell auf den Beinen, während Cive in dem dritten Durchlauf spürbar einen Gang höher schaltete und ihrem neuen Spitznamen „Impressive“ (zu Deutsch „beeindruckend“) alle Ehre machte.

Darauf war die Slovakin nicht gefasst und wurde von Cives Dominanz  sprichwörtlich überrannt und vom Ringrichter im Schlaghagel via TKO errettet. Jasminka Cive, die 30-jährige Linzerin mit serbischen Wurzeln, ist damit nach wie vor ungeschlagen seit 2003 und durfte sich nun als neue Weltmeisterin der MAX FC Organisation krönen lassen. Nach der Begegnung bedankte sich die neue Championess respektvoll bei ihrer Kontrahentin und bei den angereisten Zuschauern.

Rene Wollinger (mitte) mit den Ettl Bros. und neuem "Hüftgold" (Foto: ettl-bros.at)

MMA - MAX FC Europameisterschaft / - 95kg
Rene „Gladiatore“ Wollinger (Ettl Bros.) vs. Andy Zimmermann (Yogaka MMA Academy)

Wollinger hatte sich über drei Monate auf ein Duell mit David Moscatelli vorbereitet, doch Moscatelli erwies dem Grazer keinen Respekt, tauchte nicht zum angekündigten Duell auf und meldete sich ebenso wenig beim Veranstalter.

Viel Herz bewies daraufhin Andy Zimmermann, der wenige Stunden vor der Veranstaltung als Ersatz einsprang, um gegen Wollinger die Fäuste zu schwingen und den Co-Hauptkampf zu retten. Der „Gladiatore“ zögerte anfangs, schließlich wusste er, dass sein Gegner nicht die gleiche Vorbereitungszeit hatte, doch beide Kämpfer einigten sich auf eine respektvolle und sportliche Begegnung.

Wollinger dominierte von Anfang an das Geschehen und konnte in der zweiten Runde mit einem wuchtigen Knie die Entscheidung durch KO herbeiführen, die ihm damit gleichzeitig die Europameisterschaft einbrachte.

Traunmüller hebt den Arm zum Sieg (Foto: ettl-bros.at)

Stefan Traunmüller von den Ettl Bros. stand Luca Escribano (Yogaka MMA Academy) aus der Schweiz gegenüber. Der Österreicher war anfangs überrascht über die Qualität des guten Gegners, mit dem niemand in dieser Form gerechnet hatte, und wurde vom angriffslustigen Escribano bedrängt. Traunmüller zeigte jedoch im Laufe des Duells das, was er im GnP-TV Interview angekündigt hatte – und zwar seine eigene Erfahrung und Routine einzusetzen und damit den Sieg einzufahren. Dies gelang dem sympathischen Österreicher in der zweiten Runde durch Ground and Pound.

Jeton Azemi (mitte) mit den Ettl Bros. (Foto: ettl-bros.at)

Der letzte der vier „Ettl Bros.“-Athleten war Jeton Azemi. „Rotbart“, wie er liebevoll von seinen Fans genannt wird, weil er diesen vor seinen Kämpfen färbt, stieg gegen Aleksandar Golaboski (Yogaka) auf die Matte und wurde von einem wilden und aggressiven Anmarsch seines Kontrahenten unter Druck gesetzt. Azemi blieb jedoch ruhig und meisterte die Lage nach wenigen Minuten, denn er drehte den Kampf nach kurzer Zeit und siegte technisch sauber durch Ground and Pound, was zum TKO-Abbruch durch den Referee führte.

„Der rote Bart bleibt erst mal dran“, erzählte mir der freundliche Kosovo Albaner, der Österreich seine Heimat nennt, nach dem Duell.

„Er bringt mir Glück, denn mit ihm habe ich noch nie verloren. Die rote Farbe verdeutlicht, dass ich ein Kosovare mit Kernöl im Blut bin“, fügte er lachend hinzu.

Anbei die Ergebnisse der Liechtensteiner MMA-Fight Night von MAX FC:

Max FC 5: Liechtensteiner MMA-Fight Night 2012
17. März 2012
Spörryhalle in Vaduz, Liechtenstein

MMA - MAX FC Weltmeisterschaft / + 55kg
Jasminka Cive (Ettl Bros.) bes. Eva Henesova (SLO) via TKO in Rd.3

MMA - MAX FC Europameisterschaft / - 95kg
Rene Wollinger (Ettl Bros.) bes. Andy Zimmermann (Yogaka) via KO in Rd.2

Maicon Silva (AFM München) bes. Steavano Kojo Tuekpe (Yogaka Ghana) nach Punkten
Stefan Traunmüller (Ettl Bros.) bes. Luca Escribano (Yogaka MMA Academy) via TKO in Rd.2
Drazen Ristikic (Berserker) bes. David Klausen (Yogaka) via TKO in Rd.1
Kevin Maras (David Gym ZH) bes. Mario Wanger (Berserker LI) via TKO in Rd.1
Jeton Azemi (Ettl Bros.) bes. Aleksandar Golaboski (Yogaka) via TKO in Rd.1
Leon Vasillic (David Gym) bes. Miro Scholle (Yogaka) via TKO in Rd.2
Uwe Matt (Berserker) bes. Marco Wiederkehr (Yogaka) via KO in Rd.1
Lars Matzenauer (Yogaka) bes. Fabio Kaufmann (Berserker) via KO in Rd.1
Kianfar Borzu (AFM München) bes. Fabio Villella (Yogaka MMA Academy) via KO in Rd.2
Manuel Werder (Berserker LI) bes. Franz Bächter (KKS Lochau) via TKO in Rd.1
Jan Speckien (Yogaka MMA Academy) bes. Fabian Schaper (Berserker LI) nach Punkten