MMA - CH/AT

"Ich werde ihm nichts schenken!"

Christian Eckerlin war zuletzt in Rumänien im Einsatz, wo er im März dieses Jahres den Moldawier Ioan Cojocaru zum Abklopfen zwingen konnte. Mit einem Triangle Choke erreichte das deutsche Weltergewicht das Halbfinale des EFC Turniers der rumänischen EMS-Organisation (Eurogames MMA Sports).

Im April sollte es bereits weitergehen, im Superfight gegen Combat-Club-Cologne-Kämpfer Nick Hein, doch eine wiederkehrende Schulterverletzung zwang den Frankfurter dazu, die Teilnahme bei Respect.7 abzusagen (GnP berichtete).

Seitdem gönnte sich der 25-Jährige eine Auszeit, ist inzwischen vollständig ausgeheilt und bereit, neu anzugreifen. Der nächste Einsatz – und damit das Comeback nach der längeren Verletzungspause – bahnt sich am 1. September bei der 13. Mix Fight Gala an, wo Eckerlin auf Mario Stapel treffen wird.

GroundandPound sprach exklusiv mit dem talentierten MMA-Spirit-Kämpfer über den baldigen Kampf, der in seiner Heimat stattfinden wird, und erfuhr dabei schlechte Neuigkeiten bezüglich des EFC-Turniers in Rumänien.

„Das EFC Turnier wurde leider abgesagt“, so Eckerlin enttäuscht. „Als sich mir die Chance geboten hat, wieder in Deutschland und vor allem in meiner Heimatstadt Frankfurt zu kämpfen, habe ich nicht lange überlegen müssen, und wir haben den Kampf gegen Mario Stapel gerne angenommen.“

Eckerlin steht vor einer seiner größten Prüfungen, schließlich gehört Stapel zu den erfahrensten Kämpfern Deutschlands.

„Ich kann es kaum erwarten, mich mit einem der ganz alten Hasen zu messen und unterschätze ihn keinesfalls. Er hat wesentlich mehr Kämpfe als ich bestritten, aber im Ring wird das keine Rolle spielen, denn ich bin hochmotiviert, in top Verfassung und werde ihm nichts schenken.“

Eckerlin vor seinem Einsatz bei M-1. (Foto: scrappfightmag.com)

Zuvor sprachen wir bereits exklusiv mit Mario Stapel (unter diesem Link zu finden), der uns verriet, die Fehler seines Kontrahenten im Kampf ausnutzen zu wollen. „Im Endeffekt wird vor einem Kampf immer viel geredet, und das ist auch in Ordnung für mich“, so der MMA-Spirit-Kämpfer über Stapels Worte. „Ich kann nur sagen, dass ich bestens auf alles vorbereitet bin und es kaum erwarten kann, gegen Stapel in den Ring zu steigen. Ich denke, dass die ganze Veranstaltung ein Kracher wird und hoffe ein volles Haus. Die Unterstützung von meinem Team, vom MMA Spirit, wird mich beflügeln und ich möchte zeigen, dass mit mir zu rechnen ist!“

Der Lokalmatador wird allem Anschein nach von seinen heimischen Fans unterstützt werden, wenn er gegen Stapel antreten wird, was eine gute Stimmung bedeutet – nicht nur für die angereisten Fans, sondern auch für die Zuschauer, die mit Spitzenkämpfen in Frankfurt rechnen können.

„Schaut am 1. September in der Fraport-Arena vorbei und verpasst nicht meinen Kampf gegen Mario Stapel“, so der M-1-erfahrene Eckerlin abschließend. „Ich danke meinen Sponsoren Olimp, Boxhaus, Booster und MMA Spirit – dem besten Team überhaupt!“