MMA - CH/AT

Hit FC 3: Kovacevic und de Madallena sichern sich Titel, Anderson Silva siegt durch Submission

Die dritte Ausgabe von Hit FC ging in Zürich über die Bühne (Quelle: Hit FC)

Die dritte Ausgabe von Hit FC ist Geschichte. Bereits bei der zweiten Veranstaltung der Schweizer Organisation konnten sich André Nogueira und Denis Stojnic die Gürtel im Schwergewicht sowie Leichtgewicht sichern, dieses Mal standen die Titel im Bantamgewicht und Weltergewicht auf dem Spiel. Sowohl Marko Kovacevic als auch Daniel de Madallena zeigten beeindruckende Leistungen und dürfen sich nun Champions nennen. Zudem stand der Weltklasse-Kickboxer Anderson „Braddock“ Silva zum zweiten Mal in einem MMA-Käfig.

Der Titelkampf im Bantamgewicht war eines der absoluten Highlights des Abends. Mit Marko Kovacevic und Brian Bouland trafen zwei aufstrebende Athleten aufeinander, die in ihrer professionellen Karriere jeweils erst einen Kampf abgeben mussten. Bereits nach wenigen Sekunden stürmte der Schweizer Lokalmatador Kovacevic nach vorne und deckte seinen Kontrahenten mit Schlägen ein. Eine perfekt ausgeführte Kombination später war alles vorbei. Der Submission-Spezialist erwischte seinen belgischen Gegner mit einem linken Haken, der diesen zu Boden schickte. Kovacevic folgte ihm auf die Matte und zwang den Schiedsrichter mit seinem Ground-and-Pound, den Kampf vorzeitig abzubrechen. Damit krönte er sich zum ersten Bantamgewichtsweltmeister der jungen Organisation.

Marko Kovacevic ist neuer Titelträger im Bantamgewicht (Foto: Sarah Jaquemet)

Auch im zweiten Hauptkampf des Abends stand das Gold von Hit FC auf dem Spiel, diesmal im Weltergewicht. In einem „Striker vs. Grappler“-Matchup traf der brasilianische BJJ-Spezialist Daniel de Madallena auf den französischen Standkämpfer Julien Piednoir. Von Beginn an arbeitete „Suico“ mit Takedown-Versuchen, die sein Kontrahent jedoch abwehren konnte. Piednoir versuchte zur Überraschung vieler sogar selbst, den Kampf mit einem Wurf auf den Boden zu verlagern. Als das Duell schließlich auf die Matte verlagert wurde, sicherte sich de Maddallena den Rücken seines Gegners. Nachdem er Piednoir auf dessen Bauch gezwungen hatte entscheid er sich, entgegen der üblichen Vorgehensweise, gegen Schläge und setzte einen Armhebel an. Dieser Technik hatte „The Machine“ nichts entgegen zu setzen und musste abklopfen. 

Daniel de Madallena feiert seinen Sieg gegen Julien Piednoir (Foto: Sarah Jaquemet)

Im einzigen Schwergewichtskampf des Abends verpasste Luke Morton nur knapp eine riesige Sensation. Sein Gegner war der brasilianische Kickbox-Superstar Anderson „Braddock“ Silva. Dieser stand im September zuletzt für Glory-Kickboxing im Ring und feierte bei Hit FC 2 sein MMA-Debüt. Der aus Wolverhampton stammende Morton stürmte getreu dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ auf den Weltklasse-Kickboxer zu und setzte auf wilde Schwinger. Einer dieser Schläge traf „Braddock“ und ließ ihn zu Boden gehen. Kurz vor der potentiellen Sensation zeigte Silva den Hauch von Verteidigung gegen das Ground-and-Pound des Briten und brachte diesen schließlich seinerseits zu Boden. Von dort aus arbeitete er sich in die Side Control vor und setzte einen Side Choke an, der Morton keine andere Wahl ließ als abzuklopfen. Damit bleibt Anderson Silva auch in seinem zweiten MMA-Kampf ungeschlagen.

Anderson Silva bleibt weiterhin ungeschlagen (Foto: Sarah Jaquemet)

Anbei findet ihr die Ergebnisse in der Übersicht:

Hit Fighting Championship III
15. Oktober 2016
Maag Halle, Zürich, Schweiz

Titelkampf im Bantamgewicht
Marko Kovacevic bes. Briand Bouland via T.K.o. (Schläge) in Runde 1

Titelkampf im Weltergewicht
Daniel de Madallena bes. Julien Pednoir via Submission (Armbar) in Runde 1

Anderson Silva bes. Luke Morton via Submission (Side Choke) in Runde 1
Emerik Youmbi bes. Brian Hooi via T.K.o. (Schläge) in Runde 1
Ayton de Paepe bes. Aziz Julaidan einstimmig nach Punkten
Albert Iveljic bes. Danjiel Boyka via T.K.o. (Schläge) in Runde 1
Patryk Nowak bes. Karim Bouraarassi via Submission (Neck Crank) in Runde 2
Kevin Ruart bes. Richard Mpayi via Submission (Rear Naked Choke)
Dzevad Muftic bes. Diego Diserens via T.K.o. (Schläge) in Runde 2
Reto Muff bes. Marcio Oliveira via Submission (D´arce Choke) in Runde 1
Valerie Ntsama bes. Stephanie Claire via Submission (Armbar) in Runde 1