MMA - CH/AT

Hendrik Oschmann kämpft in Moskau

Hendrik "The German Hitman" Oschmann (Foto: Tim Leidecker/Groundandpound.de)

Deutschlands kultigster Kämpfer des Jahres 2012 steht bald wieder im Ring, zum zweiten Mal in diesem Jahr. Die Rede ist vom „German Hitman“ Hendrik Oschmann, der nicht nur sein geplantes Comeback bei la familia nach seinem Innenbandriss geben (GnP berichtete), sondern darüber hinaus im Oktober in Russland ins umseilte Viereck steigen wird.

Groundandpound.de sprach exklusiv mit dem Magdeburger, der einige Worte zu den kommenden Einsätzen parat hatte.

Ich werde am 11. Mai bei la familia Halle wieder in den Ring steigen. Sollte ich mich nicht verletzten, geht es weiter nach Russland, denn dort habe ich meinen nächsten Kampf angenommen.“

Der 35-jährige zieht Auslandskämpfe vor und wird damit am 26. Oktober gegen Valery Myasnikov bei Overtime 3 in Moskau antreten.

„In Moskau zu kämpfen ist schon eine spezielle Sache“, so der German Hitman. „In Litauen gab es schon die harte Garde und in Moskau wird es noch einen Zacken schärfer. Die Kämpfer dort sind meist auch straßenerprobt und sind nicht nur sportlich geschliffen, sondern auch von Spartak Moskau - im Herzen 100 Prozent bereit. Die meisten Kämpfer aus dem Verein dort siegten meist durch Voll-K.o. und haben zudem fast keine Niederlagen.“

Dies trifft auch auf Oschmanns nächsten Gegner Myasnikov zu, der in seinen bisherigen sechs Einsätzen fünffach vorzeitig durch K.o. oder T.K.o. erfolgreich war.

„Mein Gegner hat eine 6-0 Bilanz. Die Herausforderung ist wie geschaffen für mich.“

Man darf gespannt sein, in welcher Form sich Deutschlands Nummer drei im Halbschwergewicht präsentieren wird, wenn er zum ersten Mal in Russlands Hauptstadt antritt.