MMA - CH/AT

Großes europäisches MMA-Wochenende

Ivan Musardo (Foto via Laurent Sébastien)

Am vergangenen Wochenende herrschte in Europa MMA-Hochbetrieb. Neben der zweiten Veranstaltung von German MMA Championship in Herne waren die Sportler unter anderem in Finnland, Belgien, Bulgarien und Polen aktiv.

Daniel Weichel (Foto via MMA Spirit)

Daniel Weichel, die deutsche Nr. 3 im Leichtgewicht, hätte im Hauptkampf der finnischen Veranstaltungsreihe „Botnia Punishment“ gegen den Finnen Jarkko Latomäki antreten sollen. Beim Gewicht abkochen in der Sauna erlitt Weichel jedoch einen Zusammenbruch und konnte daraufhin am nächsten Tag nicht kämpfen.

Stattdessen traten im Hauptkampf der Spanier Oriol Gaset und der Franzose Maktar Gueye um den Leichtgewichtstitel an. Gaset, der mittlerweile beim englischen Team Kaobon trainiert, knockte Gueye mit einem Kniestoß und den nachfolgenden Schlägen aus.

Botnia Punishment 9: Animal Factory
9. Oktober 2010
Vaasa Arena in Vaasa, Finnland


BP Leichtgewichtstitelkampf
Oriol Gaset bes. Maktar Gueye via KO nach 0:27 in Rd. 2

BP Weltergewichtstitelkampf

Olli Jaakko Uitto bes. Kai Puolaka nach Punkten (einstimmig)

Risto Koivisto bes. Thiebound Broll via Triangle Choke nach 3:05 in Rd. 1
Claes Beverlov bes. Jake Antila via Triangle Choke nach 1:59 in Rd. 2
Katja Kalliokoski bes. Niina Aaltonen via Brabo Choke nach 2:12 in Rd. 2
David Kedzuch bes. Tuomo Turkia via Rear Naked Choke nach 1:32 in Rd. 2
Thomas Back bes. Arvydas Zilius via Rear Naked Choke nach 3:23 in Rd. 1
Tomas Penz bes. Janne Salminen via KO nach 1:30 in Rd. 1
Johannes Isaksson vs. David Haggstrom endete Unentschieden



Vor 4000 Zuschauern im Spiroudome in Charleroi debütierte am Wochenende der „Belgium Beatdown“, die neue Veranstaltungsreihe von Shooto Belgium. Im Hauptkampf standen sich der Schweizer Ivan Musardo vom Frota Team und der Engländer Peter Irving gegenüber, welcher in seiner bisherigen Karriere bereits Siege über die deutschen Kämpfer Daniel Weichel und Nordin Asrih errungen hat. Musardos ursprünglicher Gegner sagte kurzfristig ab, und so entschied sich das Leichtgewicht, sich im Weltergewicht mit Irving, der sogar über dem vereinbarten Gewichtslimit lag, zu messen.

Musardo startete gut in den Kampf und schlug Irving in der ersten Runde gleich zweimal nieder. Der zähe Engländer ließ sich jedoch weder im Stand noch auf dem Boden finalisieren. Irving kam in der zweiten Runde stark zurück und lieferte sich mit Musardo ein erbittertes Gefecht im Stand, nach dem beide Kämpfer schwer gezeichnet waren. Der Ringarzt untersuchte dann in der Rundenpause die Cuts von Musardo und ließ den Schweizer danach nicht mehr weiterkämpfen.

Belgium Beatdown
9. Oktober 2010
Spiroudome in Charleroi, Belgien

Peter Irving bes. Ivan Musardo via TKO (Doctor Stoppage) in Rd. 2 (5:00)
Mike Wiatko bes. Vaclav Samsa via KO in Rd. 2
Alessandro De Oliveira bes. Claude Herman via Triangle Choke in Rd. 1
Kriss Larcin bes. Cédric Perruchet via KO in Rd. 1
Dore Bawamby bes. Danny Covyn via TKO in Rd. 1
Nicolas Manderlier bes. Sébastien Grandin nach Punkten (einstimmig)
Philomène Zeltz bes. Concerta Grillo via TKO (Corner Stoppage) in Rd. 1
Damien Berteaux bes. Jimmy Sidoni via KO in Rd. 1
Kevin Pacha Ortiz bes. Tarek Bensaidane nach Punkten (einstimmig)
Michel Marx bes. Marc Dujacquier via KO in Rd. 1


Blagoi Ivanov, der Combat Sambo Weltmeister von 2008, der damals im Halbfinale Fedor Emelianenko besiegte, bestritt am Wochenende seinen ersten MMA-Kampf in diesem Jahr. Bei der neunten Real Pain Challenge in seiner Heimat Bulgarien besiegte er Svetoslav Zahariev in der ersten Runde durch TKO und bleibt damit weiterhin ungeschlagen.

Real Pain Challenge 9: Collision
9. Oktober 2010
National Palace of Culture in Sofia, Bulgarien

Blagoi Ivanov bes. Svetoslav Zahariev via TKO in Rd. 1
Kamen Georgiev bes. Julian Chilikov via TKO in Rd. 2
Svetoslav Savov bes. Nikoas Sokolis via KO in Rd. 1
Alexander Georgiev bes. Martin Petkov via KO in Rd. 2
Ivan Ivanov bes. Pavitsos Ioannis via TKO in Rd. 1
Krasimir Kamenov bes. Vladimir Pavlov via KO in Rd. 2
Valentin Nikolov bes. Sevasian Kostov via Rear Naked Choke in Rd. 2


KSW debütierte am Wochenende mit dem KSW Fight Club, einer Serie kleinerer Shows für ein ausgesuchtes VIP-Publikum an besonderen Orten, wie etwa dem Schloss in Ryn. Im Gegensatz zu den Großveranstaltungen wurde ein Käfig statt des bekannten weißen Rings als Kampffläche verwendet.

Im Hauptkampf setzte sich der Judoka Antoni Chmielewski bei seinem Debüt im Mittelgewicht gegen den Franzosen Gregory Babene einstimmig nach Punkten durch. Chmielewski beendete damit Babenes Serie von sechs Siegen in Folge.

KSW Fight Club 1
9. Oktober 2010
Schloss Ryn in Ryn, Polen

Antoni Chmielewski bes. Gregory Babene nach Punkten (einstimmig)
Matteo Minonzio bes. Wojciech Orlowski via TKO nach 0:36 in Rd. 2
Grigor Aschugbabjan bes. Lukasz Dzialowy nach Punkten (einstimmig)
Aslambek Saidov bes. Pawel Zydak via KO nach 4:14 in Rd. 1
Dmitry Zabolotny bes. Marcin Bartkiewicz via Rear Naked Choke nach 4:20 in Rd. 1