MMA - CH/AT

Gregor Herb und Martin Buschkamp gewinnen bei Cage Warriors

Gregor Herb und Martin Buschkamp waren in Al Fujairah erfolgreich. (Fotos: Dolly Clew/Cage Warriors)

Gregor Herb und Martin Buschkamp haben ihre Debüts bei Cage Warriors vor wenigen Minuten gewonnen. Im Hauptprogramm der Cage Warriors Fight Night 8 in den Vereinigten Arabischen Emirate erkämpften sich die beiden Deutschen jeweils einen Punktsieg: Herb geteilt, Buschkamp einstimmig.

Das Hauptprogramm eröffnete Gregor Herb, die deutsche Nr. 2 im Mittelgewicht, gegen den Engländer Mike Ling, der bereits mehrfach bei BAMMA und Cage Warriors gekämpft hat. Die Kämpfer tasteten sich zu Beginn des Duells im Stand ab. Dann neutralisierte Herb die erheblichen Reichweitenvorteile seines 18 Zentimeter größeren Gegners, indem er abtauchte und in den Clinch ging. Herb führte aus dem Bodylock ein Takedown durch und landete direkt in der Side Control. Schnell nahm er die Mount ein und arbeitete mit Schlägen. Kaum hatte sich Ling die Half Guard geholt, stellte der englische Ringrichter Neil Hall die Kämpfer zehn Sekunden vor Schluss der Runde wieder auf die Beine. Dies ermöglichte es Ling, einen Aufwärtshaken anzubringen, der Herb in die Knie zwang.

Herb begann die zweite Runde mit einem Double-Leg-Takedown in die Side Control. Er versuchte, einen von Lings Armen zu isolieren, um einen Aufgabegriff anzusetzen, doch der Ringrichter unterbrach ihn erneut dabei und beorderte die beiden Kämpfer in den Stand zurück. Dort ging es sofort in den Clinch, was damit endete, dass Herb Ling mit einem Single-Leg-Takedown auf den Boden beförderte und die Side Control einnahm.

Zu Beginn der dritten Runde verteidigte Ling Herbs erstes Takedown, doch beim zweiten Versuch landete er erneut auf dem Boden. Herb hielt erst die Side Control, dann versuchte er, die Mount einzunehmen, hing aber in der ¾ Mount fest. Um nicht wieder auf die Beine gestellt zu werden, arbeitete Herb mit Schlägen, doch das genügte dem Ringrichter nicht und er holte die Kämpfer abermals in den Stand zurück. Kein Problem für Herb, der erneut ein Takedown in die Side Control durchführte.

Große Überraschung beim deutschen Team dann bei der Verkündung des Punktrichterurteils: Zwei der drei Punktrichter werteten den Kampf 29-28 für Herb, einer sah Ling mit 29-28 vorne. Kein sauberer, aber dennoch der vierte Sieg in Folge für das Freiburger Bodenkampfmonster.

Buschkamp dominiert Lähdesmäki, bekommt Auszeichnung für Kampf des Abends

Der unbesiegte Tuttlinger Martin Buschkamp, die deutsche Nr. 2 im Federgewicht, stand dem erfahrenen Finnen Matteus Lähdesmäki gegenüber, einem ehemaligen Europameister im Shooto. Beide begannen im Stand sehr aggressiv und tauschten Schläge und Kicks aus. Nach Buschkamps ersten Wirkungstreffern initiierte Lähdesmäki den Clinch, zu einem Takedown kam es aber nicht. Buschkamp feuerte schnelle Schlagkombinationen und hin und wieder einen Lowkick ab. Dann fing er einen Kick von Lähdesmäki und brachte ihn zu Boden. Dort attackierte Buschkamp ihn in der Turtle-Position mit Kniestößen zum Körper. Lähdesmäki rollte sich in die Half Guard, aber Buschkamp passierte schnell in die Side Control. Dann wechselte er von der Mount in die Back Mount und wieder in die Side Control. Lähdesmäki versuchte, einen Kimura anzusetzen, doch Buschkamp verteidigte sich und antwortete mit Ground and Pound aus der Guard.

Buschkamp setzte zu Beginn der zweiten Runde einige Kicks ein, dann verlagerte er den Kampf nach einem Körpertreffer auf den Boden. Schnell holte er sich die Mount. Er setzte zum Arm Triangle Choke an, doch Lähdesmäki wehrte ihn ab und sweepte Buschkamp. Ein Armhebel schlug fehl, woraufhin es in den Stand zurückging. Lähdesmäki sprang in einen Guillotine Choke, aber Buschkamp zog rechtzeitig den Kopf aus der Schlinge. Buschkamp stand auf und schlug auf Lähdesmäki ein. Lähdesmäki rollte sich in die Turtle-Position und kassierte weiter Schläge. Dann rettete er sich in die Half Guard. Buschkamp passierte in die Side Control, aber Lähdesmäki holte sich kurz vor Ende der Runde die Guard zurück.

Buschkamp begann die dritte Runde erneut aggressiv. Er nahm Lähdesmäki mit einem Single-Leg-Takedown den Boden unter den Füßen weg und setzte einen Kimura aus der Half Guard an. Zwar passierte Buschkamp in die Side Control, doch Lähdesmäki befreite sich und holte sich die Half Guard. Dann zog der Ringrichter Lähdesmäki einen Punkt aufgrund verbotener Schläge zum Hinterkopf ab. Als der Kampf wieder eröffnet wurde, setzte Lähdesmäki zum Toe Hold an. Buschkamp befreite sich und landete in Lähdesmäkis Guard, woraufhin der Ringrichter – derselbe wie in Herbs Kampf – die Kämpfer auf die Beine zurückbeorderte. Buschkamp machte mit Schlagkombinationen Druck. Es ging in den Clinch und Lähdesmäki traf ihn mit einem gut platzierten Kniestoß zum Kopf. Buschkamp zeigte sich davon unbeeindruckt und brachte Lähdesmäki nochmals zu Boden.

Alle drei Punktrichter werteten den Kampf mit 30-26 für Buschkamp, der mit seiner dominanten Leistung einen guten Einstand auf internationalem Parkett feierte.