MMA - CH/AT

GOW 9: Baron tappt Berset, gewinnt Titel

Sebastian Baron mit seinem neuen Gürtel. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Nach längerer Pause meldete sich die Traditionsveranstaltung Gods of War am Samstagabend in Baumholder mit ihrem neunten Event zurück. Unter dem vielsagenden Namen „Neuanfang“ präsentierte Veranstalter Eric Jewell acht MMA-Fights, inklusive eines Titelkampfes im Weltergewicht. „Pusteblume“ Sebastian Baron konnte den Titel nach einem Submission-Sieg über Thomas Berset mit nach Hause nehmen.

Dabei begann der Kampf für Baron wenig erfreulich; sein 14 Jahre jüngerer Gegner Thomas Berset suchte schnell den Takedown und attackierte mit starkem Ground and Pound, wurde aber schließlich vom deutschen Veteranen gesweept. Zwei weitere Sweeps später befand sich Baron erneut in der Oberlage und konnte in die Mount steigen, von wo aus er Berset mit Ellenbogen und Faustschlägen bearbeitete. Als der Schweizer für einen kurzen Moment den Rücken freigab, stieg Baron in die Backmount und brachte den 24-jährigen Berset zum abklopfen. Damit konnte die „Pusteblume“ den vierten Kampf in Folge, im 21. Kampf einfahren und sich zudem den Gods-of-War-Weltergewichtstitel um die Hüfte schnallen.

Benjamin Nüßle vs. David Bear
Bear gelang es, einen frühen Takedown-Versuch Nüßles zu kontern. Von da ab ging es für den Kämpfer vom German Top Team bergab. Bear wechselte am Boden ständig die Positionen und attackierte stetig mit Ground and Pound, bis Nüßle unter dem Schlaghagel schließlich abklopfte.

Tobias Thiago Huber bes. Dennis De Leon
Im Januar 2013 bestritt „Thiago“ Huber seinen ersten Profi-MMA-Kampf. Seitdem stand er fünfmal im Ring, konnte zuletzt dreimal in Folge gewinnen. Gegen Dennis De Leon fuhr er seinen sechsten Sieg ein. Nach einem schnellen Takedown, inklusive Guard Pass, feuerte Huber Ground-and-Pound-Salven ab, bis er von De Leon gesweept wurde. Der versierte Grappler Huber fackelte nicht lange und setzte sofort einen Triangle Choke an, in dem De Leon kurz darauf abklopfen musste.

Muheddin Saadoon vs. Simon Berset
Der Kampf begann mit einer längeren Clinch-Phase am Cage, die der ringerisch starke Saadoon kontrollieren konnte, bis ihm ein Takedown gelang. Der Franzose passierte zügig in die Sidemount und attackierte mit Kniestößen zum Körper. Berset holte sich schließlich die Guard zurück und die Runde endete.

Nach einem kurzen Schlagwechsel zu Beginn von Runde zwei sicherte Saadoon einen weiteren Takedown, fand sich kurz darauf zwar in einem Omoplata wieder, slammte Berset aber einfach und schüttelte ihn so ab. Beide Kämpfer gelangten zurück auf die Füße und clinchten erneut, bis es einen weiteren starken Takedown von Saadoon zu sehen gab und auch die zweite Runde zu Ende ging.

Zur dritten Runde clinchten beide Kämpfer erneut zügig, Saadoon löste sich jedoch mit Schlägen und konnte darauf im Stand die besseren Treffer setzen. Nach einem tiefen Knie aus dem Clinch von Saadoon wurde der Kampf unterbrochen und Berset erholte sich. Anschließend wurde erneut viel geclincht, bis Berset kurz vor Kampfende in einen Guillotine Choke sprang. Die Verzweiflungstat kam zu spät, er unterlag mit 30:27 auf allen drei Punktzetteln.

Calvin Lyons vs. Marco Weber
Dieser Rückkampf verlief fast haargenau wie die erste Begegnung der beiden, im April dieses Jahres. Lyons sicherte zügig einen Takedown, passierte die Guard von Weber und beendete nach nur 53 Sekunden den Kampf durch Ground and Pound aus der Oberlage.

Eduard Strekert vs. Anthony Dizy
Nach einer kurzen Abtastphase und einem darauffolgenden Schlagabtausch gelang Dizy ein Takedown in die Half-Guard Strekerts. Der versuchte mit einem Guillotine Choke zu attackieren, den Dizy jedoch schnell abschütteln konnte. Der Franzose passierte die Guard und attackierte mit Schlägen. Als Strekert seinen Rücken freigab, nutzte Dizy die Chance zum Rear-Naked Choke und gewann damit durch Aufgabe.

Sergej Kramer vs. El Hassen Kafsi
Kafsi begann zunächst stark im Stand, fiel dann jedoch einem Takedown zum Opfer und musste sich einer Submission nach der anderen erwehren. Zwar gelang Kramer zunächst weder mit seinen unzähligen Armhebeln, Triangle- und Rear-Naked Choke-Versuchen das Finish, an seiner Dominanz am Boden ließ er jedoch keinen Zweifel. Runde zwei verlief ähnlich, Kramer fing einen Kick von Kafsi ab und brachte ihn zu Boden, wo er wieder dominieren konnte und Kafsi schließlich doch in einem Triangle Choke zur Aufgabe brachte.

HIER geht es zu den Video-Interviews von Gods of War 9. Die Ergebnisse aus Baumholder in der Übersicht:

Gods of War 9: Neuanfang
6. Juli 2013
Event Arena Baumholder

Gods of War Weltergewichtstitelkampf
Sebastian Baron bes. Thomas Berset via Rear-Naked Choke nach 2:37 in Rd. 1

David Bear bes. Benjamin Nüßle via Submission (Schläge) in Rd. 1
Florian Lenz bes. Travis Romleski via Reverse Triangle in Rd. 1
Tobias „Thiago“ Huber bes. Dennis De Leon via Triangle Choke nach 2:18 in Rd. 1
Muheddin Saadoon bes. Simon Berset nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Calvin Lyons bes. Marco Weber via T.K.o. nach 0:53 in Rd. 1
Anthony Dizy bes. Eduard Strekert via Rear-Naked Choke nach 2:47 in Rd. 1
Sergej Kramer bes. El Hassen Kafsi via Triangle Choke nach 0:24 in Rd. 2