MMA - CH/AT

GnP Awards 2012: Meistverbesserter Kämpfer national

Andreas Birgels und sein Trainer Aziz Karaoglu. (Foto: Valentino Kerkhof/SportMMA)

Andreas Birgels kämpft erst seit September 2008 als Profi, hat aber bereits fast alle Höhen und Tiefen erlebt, die einem Kämpfer im Laufe seiner Karriere begegnen. 2012 gewann der 28 Jahre alte Krefelder nach einer zweijährigen Durststrecke das Mittelgewichtsturnier und den Mittelgewichtstitel von Superior FC mit drei vorzeitigen Siegen. Fast die Hälfte unser abstimmenden Leser (46,09%) honorieren diese Leistung des „Team Alpha“-Mitglieds mit dem GnP-Award für den „Meistverbesserten Kämpfer national 2012“.

Die Konkurrenz war in diesem Jahr besonders groß.  Neben Birgels standen Veteranen wie Thomas Wichmann (25,18%), Robert Scott Westerman (11,25%) und Hendrik Oschmann (10,88%) sowie seine „Superior FC“-Kollegen David Shvelidze (5,75%) und Rasim Lemberanskij (0,86%) zur Wahl. Umso großer war die Freude über den deutlichen Sieg.

„Ich bedanke mich bei allen, die für mich gestimmt haben. Das macht mich wirklich sehr stolz“, sagte Birgels und fügte hinzu: „Ich bedanke mich auch bei meinem Sponsor ‚Crossface Mat Warrior‘ für die Unterstützung. Die machen echt coole Sachen.“

Zwei Erstrundensiege führten Birgels im März 2009 zur Debütveranstaltung von Respect.FC, bei der er seinen dritten vorzeitigen Sieg in Folge feierte.

In der September-Ausgabe 2009 des deutschen „Fighters Only“-Magazins war Birgels eines von sechs Nachwuchstalenten aus dem deutschsprachigen Raum, das in dem Artikel „Deutschland, deine Kämpfer“ vorgestellt wurde.

Während andere dort erwähnte Talente wie Pascal Krauss und Alan Omer im Anschluss ihre steilen Aufstiege fortsetzten, fiel Birgels in ein tiefes Loch.

Wenige Tage nach Veröffentlichung der Ausgabe verletzte er sich bei Shooto Switzerland nach nur 35 Sekunden schwer am Knie. Es dauerte über ein Jahr, ehe er wieder im Ring stand.

Bei der mittlerweile vierten Veranstaltung von Respect.FC sah Birgels im September 2010 gegen den Holländer Jeffrey Waltmans zwei Runden lang wie der sichere Sieger aus. Er bearbeitete ihn auf dem Boden mit Ground and Pound und bedrohte ihn mit Aufgabegriffen. In Runde drei gelang Waltmans jedoch der überraschende Aufgabesieg.

Das Pech klebte Birgels auch im März 2011 bei Superior FC noch an den Faustschützern. Er dominierte den Litauer Benas Mikalauskas eine Runde lang, musste aber erneut in einem Armhebel aufgeben. Anschließend pausierte Birgels elf Monate.

Dies bringt uns ins Jahr 2012 – das Jahr, in dem Birgels sein Potential endlich vollständig entfalten und er seinen Fähigkeiten entsprechend kämpfen konnte. Dies tat er beim Mittelgewichtsturnier von Superior FC, bei dem er sich gegen sieben Konkurrenten durchsetzte, um am Jahresende als erster Mittelgewichtschampion der Organisation dazustehen.

Birgels gewann alle seine Kämpfe in der ersten Runde. Der Münchner Andreas Braun wurde im Februar aufgrund eines Stichs ins Auge disqualifiziert. Beim Kampf gegen den Frankfurter Vardan Melikyan warf die Ringecke nach weniger als zwei Minuten das Handtuch. Den ungeschlagenen Heidenheimer Derwisch Cidar besiegte er durch technischen Knock-out.

„Ich habe mich beruflich insofern verändert, dass ich jetzt endlich so viel Zeit für das Training habe, wie ich brauche“, erklärte Birgels, ein gelernter Physiotherapeut, seinen Erfolg in diesem Jahr. „Des Weiteren habe ich viel Unterstützung von Freunden, meinem Coach Aziz Karaoglu, Yasubey und Felipe Enomoto und deren Familie und Dean Lister und Nico Johnson und Alexander Hamm bekommen. Ich war viel unterwegs, um mit den besten Kämpfern international zu trainieren: Enomoto Dojo in der Schweiz, Victory MMA in San Diego und Tiger Muay Thai in Phuket. Letztere sponsern mich auch und ermöglichen mir, dort zu trainieren! Mit den besten Kämpfern der Welt zu trainieren, motiviert natürlich. Und wenn man sieht, wie hart andere für ihren Erfolg trainieren, ändert das natürlich auch die Einstellungen von einem selbst. Ich trainiere jetzt härter, öfter, auf hohem Niveau und habe gelernt, mich selbst zu pushen. Mental bin ich jetzt auch viel stärker!“

Die ersten Auftritte des „verbesserten Birgels“ stehen bereits fest. Am 16. Februar kämpft Birgels bei GMC 3 in Herne gegen Farbod Fadami um den vakanten Mittelgewichtstitel. Am 4. Mai verteidigt er seinen Superior-FC-Titel in Karlsruhe gegen einen noch unbekannten Gegner. Mit diesen beiden Titeln gibt sich Birgels jedoch nicht zufrieden.

„Meine Ziele für 2013 sind natürlich erst einmal, den GMC-Titel zu gewinnen und den Superior Gürtel zu verteidigen“, so Birgels. „Ich habe aber auch noch den Respect.FC-Gürtel im Auge. Ich möchte einfach nur das umsetzen, was ich gelernt habe und gute Kämpfe abliefern. Meine Vorbereitung werde ich ab dieser Woche im Tiger Muay Thai in Phuket absolvieren. Wie mein Gegner für GMC, Farbod Fadami, schon sagte, können die Leute sich auf einen guten Kampf freuen!“

Die exakte Stimmverteilung im Überblick:
1. Andreas Birgels 46,09%
2. Thomas Wichmann 25,18%
3. Robert Westerman 11,25%
4. Hendrik Oschmann 10,88%
5. David Shvelidze 5,75%
6. Rasim Lemberanskij 0,86%