MMA - CH/AT

GnP-Awards 2012: Beste Veranstaltung national

Die Fans haben gesprochen. Mit Respect.FC 7 vom 21. April 2012 haben Ben Helm und Sebastian Tlatlik erneut das beste MMA-Event auf deutschem Boden veranstaltet. Mit 39,91 Prozent der Stimmen setzte man sich deutlich durch, gegen die Konkurrenz von SuperiorFCs Tournament IV, mit 22,33 Prozent, und Kombat Komplett 6, mit 19,91 Prozent. Außerhalb des Treppchens liegen die Mix Fight Gala 13, Fight Night Merseburg und Casino Fight Night.

Nachdem Ben Helm und Sebastian Tlatlik bereits mit Respect.6 den GnP-Award für die beste nationale Veranstaltung 2011 gewinnen konnten, folgte mit dem Nachfolger Respect.7 die Titelverteidigung. Die Veranstaltung, die am gleichen Wochenende wie die FIBO in Essen stattfand, konnte die Fans mit dem Einsatz zahlreicher Publikumslieblinge, interessanten Paarungen und erneut vier angesetzten Titelkämpfen für sich begeistern.

Bereits in den ersten Kämpfen zeigte sich, wohin der Abend noch gehen sollte. Offene Schlagabtäusche, Aufgabegriffe und T.K.o.s waren schon zu Beginn der Veranstaltung an der Tagesordnung. Zum ersten Mal richtig laut wurde es beim Kampf zwischen Jörg Lothmann und Maik Stumbries, als sich Lothmann sein Alter nicht anmerken ließ und sein Gegenüber bereits in der ersten Runde zum Abklopfen brachte. Ein Ergebnis, dass die Publikumslieblinge Nordin Asrih und Janosch Stefan wiederholen konnten.

Zum spannendsten Kampf des Abends kam es im Mittelgewicht zwischen Martin Zawada und Abu Azaitar. Nach mehreren Treffern im Stand sah es zunächst gut aus für Azaitar, doch mit zunehmender Kampfdauer wurde der Kampf enger und Zawada konnte mehr Aktionen durchbringen. Nach drei hart umkämpften Runden werteten die Punktrichter zwei der drei Runden für Azaitar, sodass dieser ein knappes aber erfolgreiches Debüt in der neuen Gewichtsklasse feiern konnte.

Weniger ausgeglichen verliefen dann die Titelkämpfe. Cengiz Dana verteidigte seinen Leichtgewichtstitel nach Disqualifikation gegen Adam Golonkiewicz und Marcin Naruszczka konnte bereits in der ersten Runde mit dem K.o. des Jahres 2012 gegen Mario Stapel seinen Gürtel im Halbschwergewicht behalten. Auch Ruben Crawford demonstrierte seine Klasse im Kampf um den vakanten Weltergewichtsgürtel und zwang den 35-jährigen Steve Mensing in der zweiten Runde in die Knie.

Den Abschluss von Respect.7 bildete dann der Kampf um Sebastian Rischs Titel im Mittelgewicht. In einem klassischen Aufeinandertreffen von Grappler und Standkämpfer, war es der Thaiboxer Risch, der nach kurzem Clinch den Takedown suchte. Penzer nahm dieses Geschenk dankend an und drehte sich aus der Guard in einen Armhebel, aus dem Risch abklopfen musste.

Mit diesem Ergebnis und dem neuen Champion im Mittelgewicht Nicolas Penzer endete Respect.7 weit nach Mitternacht. Mit sechzehn spannenden Kämpfen, von denen nur drei nach Punkten entschieden wurden, und zwei neuen Champions, war Respect.7 nicht nur für die 3.000 Fans und Stargast Fedor Emelianenko in der Eishalle Essen die nationale Veranstaltung des Jahres 2012.

Die exakte Stimmverteilung im Überblick:

1. Respect 7, 39.91%
2. Superior FC Tournament 2012 Part IV, 22.33%
3. Kombat Komplett 6, 19.91%
4. Mix Fight Gala 13, 8.59%
5. Fight Night Merseburg 5, 5.51%
6. Casino Fight Night 3, 3.75%