MMA - CH/AT

GnP Awards 2011: Bester Veranstalter national

Respect FC schafft den Hattrick.

Beständiges Arbeiten ist die Quelle für langfristigen Erfolg. Respect FC, und damit vor allem die Veranstalter Ben Helm und Sebastian Tlatlik, stehen für dieses beständige Arbeiten. Sie schafften in diesem Jahr in der 2009 geschaffenen Kategorie „Bester Veranstalter national“ ihren dritten Erfolg und sind damit noch ungeschlagen. Das Premiumprodukt aus deutschem Lande kann auf ein interessantes Jahr 2011 zurückblicken, das nicht nur Sonnenschein bereithielt.

Respect veranstaltete im Jahr 2011 zwei Veranstaltungen. Im April des Jahres wurde eine Skaterhalle in Essen angemietet, die den Flair eines Fight Clubs hatte. Die Veranstaltung an sich hatte damit zu kämpfen, die unzähligen Verletzungen zu kompensieren. Ben Helm musste dabei Tag und Nacht Klinken putzen um eine einigermaßen gut aufgestellte Fightcard hinzubekommen.

Im Laufe der Zeit sagten unter anderem Stars der deutschen Szene, wie Mario Stapel und Björn Schmiedeberg ab und machten es unmöglich, auf Respect FC 4 noch ein Stück aufzusatteln. Der Abend konnte dann aber mit kurzweiligen Kämpfen überzeugen, die jede Menge Action beinhalteten. Im Hauptkampf der Veranstaltung traf der Bremer Publikumsliebling Sebastian Risch auf den Essener Christian Kroetsch, der diesen Kampf via KO verlor. Einen Namen machte sich auch Dawid Zawada, der kurzfristig via Facebook zusagte und damit für eine der Stories außerhalb des Rings sorgte.

Wer die Pläne der Veranstalter genau beobachtete, wird mitbekommen haben, dass die geplante Show im Octagon ausfiel und man im Jahr 2011 nur zwei statt drei Shows über die Bühne brachte. Für die zweite Veranstaltung in Wuppertal, in der Bayerhalle am 17. September 2011, hatte man sich vorgenommen, alles besser zu machen.

Trotz einiger Ausfälle schaffte man es, fünf Titelkämpfe und einige sehenswerte weitere Match-Ups auf die Beine zu stellen. Es wurden Titelträger im Federgewicht, Leichtgewicht, Mittelgewicht und Halbschwergewicht neu gekrönt und der Schwergewichtstitelträger Björn Schmiedeberg durfte seinen Gürtel verteidigen.

Die Veranstaltung wurde zu einer der besten Veranstaltungen, die auf deutschem Boden bisher stattfand und jeder der 1.500 Fans ging nach acht Stunden Action zufrieden nach Hause. Die Halle bot dabei einen Kontrast zu der Skaterhalle im Herzen Essens.

Für das Jahr 2012 ist man wieder gut am planen. Am 21. April soll im Rahmen des FIBO Wochenendes Respect FC 7 stattfinden. In der Eishalle Essen wird es zu jeder Menge Action kommen. Die Veranstalter haben sich nicht weniger vorgenommen, als weiter auf dem bisher gezeigten aufzusatteln. Die bisher angekündigten Kämpfe, die man bei uns auf GroundandPound nachlesen kann, lesen sich dabei schonmal sehr vielversprechend. Weitere Kämpfe werden im Laufe der Zeit auch bei uns angekündigt.

Für das Premiumprodukt wird es ein interessantes Jahr 2012 und die Fans der deutschen Szene können gespannt darauf warten, was die Veranstalter noch auf die Beine stellen. Ziel wird wie in jedem Jahr ein erneuter Sieg in der Kategorie „Veranstalter des Jahres 2012“ sein. Wir dürfen gespannt sein und gratulieren den Siegern.

Die restlichen Ergebnisse sehen wie folgt aus:

Die exakte Stimmverteilung im Überblick:

1. Ben Helm (Respect FC) 36.30%
2. Maxim Romanov (Superior FC) 17.01%
3. Marko Zschörner (FFC) 16.94%
4. Bodo Elsbeck (Outsider Cup) 11.59%
5. Christopher Roberts (Kombat Komplett) 10.47%
6. Christian Schwäblein (Ready2Fight) 7.70%