MMA - CH/AT

GnP Awards 2011: Bester Kämpfer national

Daniel Weichel (Foto: M-1 Global)

Die gemeinsame Geschichte von Daniel Weichel und Dennis Siver begann vor etwa sechs Jahren. Am 6. Mai 2006 zwang Weichel den Mannheimer bei der Mix Fight Gala in weniger als zwei Minuten mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe. Elf Monate später war es dann jedoch Siver und nicht Weichel, der von der UFC verpflichtet wurde und sich in den kommenden Jahren an die Spitze der Leichtgewichtsklasse hochkämpfte.

Auch heute noch stehen Weichel und Siver zusammen im Käfig – aber sie kämpfen miteinander anstatt gegeneinander: Mittlerweile sind die beiden Trainingspartner bei MMA Spirit in Frankfurt. Bei den GnP Awards 2011 traten sie aber noch einmal gegeneinander an und lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Weichel (25.51%) mit knapp vier Prozent Vorsprung vor Siver (21.44%) für sich entschied.

Während Siver, der den Award 2007 und 2009 abräumte, im letzten Jahr zwei von drei Kämpfen in der UFC gewann, stieg Weichel exklusiv für die international renommierte MMA-Organisation M-1 Global in den Ring. Am 20. November sorgte er in Moskau bei Fedor Emelianenkos Comeback-Show für einen perfekten Jahresabschluss, indem er Jose Figuera vor 20.000 russischen Fans in Runde eins KO schlug und neuer Leichtgewichtschampion von M-1 wurde.

„Ich habe mich fast ein halbes Jahr auf diesen Kampf vorbereitet, da ist mir danach ein Stein vom Herzen gefallen“, erzählte Weichel nach dem Sieg bei einer Ausgabe von GnP Radio. „Es ist ein sehr großer Traum von mir gewesen, um den M-1-Gürtel zu kämpfen, und dass es dann noch eben vor dieser Kulisse war und auf diese Art und Weise, da ist, wie gesagt, ein Traum für mich in Erfüllung gegangen.“

Vor seinem KO-Sieg über den US-Amerikaner Figueroa besiegte Weichel dessen Landsmann Beau Baker am 8. Juli einstimmig nach Punkten. Schon am 5. März zwang er den russischen Combat-Sambo-Weltmeister Magomedrasul Khasbulaev in der ersten Runde mit einem Triangle Choke zur Aufgabe. Beide Male kämpfte der 27 Jahre alte Michelstädter in der Heimat seiner Gegner.

In diesem Jahr steigerte sich Weichel von Kampf zu Kampf. Sonst für seine technisch hervorragenden Fähigkeiten im Bodenkampf bekannt, bewies er, dass er mittlerweile auch im Stand sehr gefährlich ist und zerlegte seine Gegner mit geraden Schlägen und variablen Kicks.

Nachdem es Weichel nicht gelang, die Gürtel von FX3 und BAMMA zu gewinnen, erkämpfte er sich 2011 nach fast einem Jahrzehnt als Profi endlich einen bedeutenden Titel. Der internationale Durchbruch ist endgültig geschafft. Und mit ihm einher geht verdient der GnP Award 2011 für den „Besten Kämpfer national“.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die meine sportlichen Leistungen möglich gemacht haben: bei meinen Trainingspartnern, dem MMA Spirit, Joya Fightgear, ALO Fight Nutrition, Fightnature, dem Boxhaus, Throwdown und meinem Management“, kommentierte Weichel den Award-Gewinn.

„Jetzt aber zu den Leuten, auf die es wirklich ankommt: Es macht mich sehr stolz, diesen Preis gewonnen zu haben, denn es zeigt mir die Anerkennung derjenigen, auf die es wirklich ankommt und für die wir das alle machen. Ich möchte mich bei allen meinen Fans und den Fans generell bedanken, dass ihr diesen fantastischen Sport mit eurer Begeisterung tragt und mit eurem Interesse voranbringt!

Ich arbeite sehr hart daran, im Jahr 2012 an meine sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres anzuknüpfen und werde alles dafür tun, den Fans actiongeladene Kämpfe zu bieten.

Vielen Dank auch an das gesamte GroundandPound-Team für eure ausführliche Berichterstattung im Bereich Kampfsport!“

Die exakte Stimmverteilung im Überblick:

1. Daniel Weichel (Frankfurt) – 25.51%
2. Dennis Siver (Mannheim) – 21.44%
3. XXX – 15.09%
4. Ruben Crawford (Köln) – 14.34%
5. Andreas Kraniotakes (Koblenz) – 12.53%
6. Alan Omer (Stuttgart) – 11.09%