MMA - CH/AT

German Top Ten "Pound 4 Pound" Oktober 2012

Wer sind die zehn gefährlichsten Männer Deutschlands? Wir haben die Antwort für euch!

Im vergangenen Monat hatten wir erstmalig die deutsche "Pound For Pound"-Rangliste eingeführt, die unabhängig von Gewichtsklasse die zehn besten nationalen MMA-Kämpfer bestimmt. Wie versprochen gibt es nun Mitte jedes neuen Monats eine Aktualisierung, um zeitnah auf das aktuelle Geschehen zu reagieren und die Liste immer auf dem neusten Stand zu halten.

Im Vergleich zum September gab es gleich einige Änderungen, allerdings nur im zweiten Teil der Rangliste. Die oberen Fünf bleiben auf Grund der Siege von Daniel Weichel, Ruben Crawford und Andreas Kraniotakes, sowie der zuvor konstant guten Leistungen von Dennis Siver und Peter Sobotta wie im Vormonat.

Einige Plätze klettern konnten nach ihren Siegen bei Superior FC am 15. September in Düren die "M-1"-Veteranen Nordin Asrih und Gregor Herb. Asrih konnte den Österreicher Philipp Schranz im Kölner Hinterland durch Abbruch des Ringarztes auf Grund eines stark blutenden Cuts schlagen und verbessert sich von Rang 7 auf Platz 6. Herb gewann nicht unumstritten den ersten Punktsieg seiner Karriere gegen den Polen Pawel Zalewski und rückt von Platz 9 auf Rang 7 vor.

Der einzige Neueinsteiger des Monats ist das Wuppertaler Schwergewicht Björn Schmiedeberg. Der 32-Jährige bezwang im Co"-Main Event" von Respect 8 den Polen Szymon Bajor durch einen Kniehebel in der ersten Runde. "Schmiede" steigt neu auf Platz 8 ein und verdrängt damit den Rostocker Mathias Schuck, der zuvor an Rang 10 geführt wurde. "Schucki" unterlag nach hartem Kampf im russischen Brjansk der aktuellen Nummer 5 Europas Mikhail Zayats nach Punkten.

Was bedeutet "Pound-For-Pound"?

"Pound-For-Pound" ist ein Begriff, der die Stärke eines Kämpfers unabhängig von seiner Gewichtsklasse darstellen soll. Ein direktes Duell eines leichteren Kämpfers mit einem wesentlich schwereren, würde meist zum Sieg des schwereren und größeren führen, ohne dabei etwas über die individuelle Klasse des schwereren bzw. leichteren auszusagen. Die "Pound-For-Pound"-Rangliste soll deshalb anhand der Kampfverläufe (Dominanz, technische Fähigkeiten, spektakulärer Verlauf) und der Klasse der vergangenen Gegner eine Klassifikation erleichtern, die in Anbetracht der Fülle von Kämpfern in den sieben Gewichtsklassen so nicht gegeben ist.

Die Kriterien

Die "Pound-For-Pound"-Rangliste soll die Spreu vom Weizen trennen und die zehn absolut besten Kämpfer des Landes auszeichnen. Während es relativ einfach ist, in bestimmten Gewichtsklassen in die German Top Five aufgenommen zu werden - manchmal reichen sogar schon zwei oder drei Siege - so ist das bei "Pound-For-Pound" nicht der Fall. Die Anforderungen sind streng und anspruchsvoll. Am Ende zählt aber nach wie vor in erster Linie: Wer hat innerhalb des Bewertungszeitraums die meisten gutklassigen Gegner geschlagen?

Hier die Kriterien im Überblick:

01. Bewertungsgrundlage sind ausschließlich Leistungen, die in den vergangenen 18 Monaten erbracht wurden.
02. Der Kämpfer muss in der German Top 5 gelistet sein.
03. Der Kämpfer muss wenigstens fünf Siege als Profi aufweisen können.
04. Der Kämpfer muss für seine gesamte Karriere eine positive Bilanz aufweisen können.
05. Der Kämpfer darf für den Bewertungszeitraum keine negative Bilanz aufweisen.
06. Der Kämpfer muss in den vergangenen 365 Tagen wenigstens einmal gekämpft haben.
07. Der Lebensmittelpunkt des Kämpfers muss in Deutschland sein.
08. Aktive Kämpfer werden inaktiven Kämpfern vorgezogen.
09. Ein Kämpfer, der in den letzten 18 Monaten gegen einen anderen Kämpfer aus der "Pound-For-Pound" Top Ten verloren hat, kann bei entsprechenden Leistungen trotzdem vor ihm in der Rangliste stehen.
10. Der Kämpfer, der in der German Top Five hinter einem anderen Kämpfer gelistet ist, darf in der "Pound-For-Pound" Top Ten nicht vor ihm in der Rangliste stehen.

Zur German Top Ten "Pound-For-Pound"-Rangliste gelangt ihr hier.

Diskutiert mit uns über die Rangliste in unserem Forum.