MMA - CH/AT

German Top 5: Oktober 2010

Vier Neueinsteiger im Feder-, Mittel, Halbschwer- und Schwergewicht

Die neue German Top 5 ist da, von Flensburg bis nach Oberstdorf wird wieder kollektiv der Atem angehalten und alle ambitionierten deutschen Kampfsportler fragen sich: "Bin ich diesmal dabei?" Drei neue Asse haben es diesen Monat in den erlauchten Kreis der deutschen Elite geschafft und ein Rückkehrer ist auf seine alte Position zurückkehrt. Die denkwürdigste Entwicklung seit der letzten Aktualisierung im August ist jedoch, Deutschland hat eine neue Nummer eins im Schwergewicht!

Der Jüngste

Durch den Wegfall von Dawid Jakubiec auf Grund von Inaktivität wurde eine neue Nummer fünf im Federgewicht gesucht. Da unsere Statuten besagen, daß niemand in die Rangliste nachrücken kann, der seinen letzten Kampf verloren hat, waren erfahrene Kämpen wie Eduard Heinz oder Jesse-Björn Buckler nicht wahlberechtigt. Somit fiel die Wahl auf den jungen Martin Zawadka aus dem Energy Gym in Eschwege. Ob der Schüler von Andre Balschmieter lediglich ein Platzhalter bleibt, bis die arrivierten Leute wieder wahlberechtigt sind, oder ob er die Nominierung als Chance sieht, liegt an ihm.

Der Talentierte

Er hatte lange auf seine Aufnahme gedrängt, zuletzt sogar in unserem GnP-TV-Interview nach seinem Kampf gegen Kamil Lipski. Nun hat es für den Kölner Nick Hein endlich geklappt und schließt sich seinem Teamkollegen Jonas Billstein in der definitiven deutschen Rangliste an. Profitiert hat der Mann vom Combat Club Cologne dabei vom Nichtantritt der bisherigen Nummer fünf im Mittelgewicht, Maurice van Waeyenberghe, zu seinem Kampf bei Respect 4. Generell ist und bleibt die Gewichtsklasse bis 84kg die dynamischste und auch quantitativ am stärksten besetzte in Deutschland.

Die Neueinsteiger: Zawadka, Hein, Schuck und Otto (v.l.n.r.)

Der Rückkehrer

Während wir ihn bei unserem letzten Update im August auf Grund von Inaktivität streichen mußten, hat sich der Rostocker Mathias Schuck nun eindrucksvoll seinen zuvor gehaltenen zweiten Platz zurückerkämpft. Bei Strength & Honor 3 schlug er in nur 105 Sekunden den WFC-erfahrenen Serben Srdjan Sekulic. Anscheinend hat "Schucki" nun Blut geleckt: So wird er am Samstag, den 9. Oktober in Herne gegen den ebenfalls ungeschlagenen Jonas Billstein um den GMC-Europatitel im Halbschwergewicht kämpfen. Der Sieger dieser Partie kann sich zudem berechtigte Hoffnungen auf den Platz an der Sonne in der GT5 bis 93kg machen.

Der Koloss

Bei Jerry Otto stellte sich nie die Frage nach dem Talent, sondern lediglich wie Ernst er den MMA-Sport nehmen würde. Als sehr formidabler A-Klasse-Kickboxer startete er 2008 in seinen neuen Kampfsport-Lebensabschnitt und schlug bei seinem Debüt Andreas Kraniotakes nach Punkten. In seinem zweiten Match blamierte er sich jedoch gegen den litauischen Newcomer Oleg Tinins bis auf die Knochen. Der überzeugende Ernstrunden-K.O. über den Holländer Sander Duyvis Ende August und seine bereits angesetzte Partie gegen Gary Goodridge sind jedoch ein deutliches Zeichen, daß Otto nun auch im MMA ganz nach vorne kommen will.

Respect-Schwergewichtsweltmeister Björn SchmiedebergDer Spitzenreiter

Lange wurde er von der Konkurrenz verspottet: "Zu dick, nicht athletisch genug", hieß es. Nun hat es es Björn Schmiedeberg allen Zweiflern gezeigt. Im Hauptkampf von Respect 4 schlug er den hochfavorisierten Koblenzer Andreas "Big Daddy" Kraniotakes nach fünf zermürbenden Runden einstimmig nach Punkten.

Der 30-jährige vom Alligator Rodeo Team aus Wuppertal bewies damit nicht nur, daß er trotz seiner nicht völlig austrainierten Erscheinung über eine bemerkenswerte Kondition verfügt, er sicherte sich auch den Schwergewichtstitel von Respect FC und krönte sich damit zum derzeit stärksten deutschen Schwergewicht.

Seine Bilanz spricht dabei für sich: Die letzten fünf Kämpfe konnte die "Gazelle" am Stück für sich entscheiden und nur einmal mußte er dabei über die volle Distanz gehen. Die letzte Niederlage setzte es vor über drei Jahren. Da es in unserer Rangliste nicht um Reputation, sondern um den aktuell besten Leistungsstand geht, erfolgte zwangläufig die Wachablösung an der Spitze.

Bisher trug die Krone im Schwergewicht seit der Neuorganisierung der Rangliste im August vergangenen Jahres der Darmstädter Dawid Baziak. Durch zwei deutliche Erstrunden-Niederlagen aus seinen letzten fünf Begegnungen war die Karriere des jungen Polen zuletzt jedoch deutlich in Schieflage geraten. Er rangiert nun bis auf weiteres vor Kraniotakes, Jendrejczyk und Otto auf Rang zwei.

Die German Top 5 werden mit gleichem Stimmrecht gewählt von:

* Peter Angerer: Präsident von Shooto Deutschland und Chef des German Top Team
* Bodo Elsbeck: Gründer des Outsider Club
* Henryk Kretzschmar: Veranstalter des Fight Club und Chefringrichter der FFC
* Andreas Stockmann: Präsident der Free Fight Association Germany
* Groundandpound.de-Redaktion

Diskutiert die neue German Top 5 in unserem Forum!