MMA - CH/AT

FFC: Weikri schlägt Liutika

Die Ergebnisse der Cage Fight Night. Abgebildet: Patrick Weikri (Foto: Mark Bergmann/Groundandpound.de)

Am Sonntagabend gab sich eine der ältesten MMA-Serien Deutschlands wieder einmal in Köthen die Ehre: die Freefight Championship. In einer neuen Halle, dafür aber mit altbewährtem, in Deutschland einzigartig liberalem Regelwerk, standen neun MMA-Kämpfe im FFC-Käfig auf dem Programm. Garniert wurde das Ganze mit K-1, Boxen, Grappling und K-1. Im Hauptkampf des Abends setzte sich Bushido-Talent Patrick Weikri gegen den Litauer Arturas Liutika durch T.K.o.

Arturas Liutika vs. Patrick Weikri
Arturas Liutika war kurzfristig für den verletzten Andreas Wagner eingesprungen. Nach Abtasten und einem harten Tieftritt von Liutika, verlagerte Patrick Weikri den Kampf per Double-Leg Takedown zu Boden. Dort versuchte er, mit Ground and Pound den Sack zu zu machen, doch Liutika war zäh, wurde letztendlich aber dennoch aus dem Kampf genommen.

Imantas Dovydaitsi vs. Marco Billsing
Lokalmatador Marco Billsing hatte mit dem deutlich jüngeren – und fast 10 Kilo leichteren Imantas Dovydaitsi alle Hände voll zu tun. Der war schnell und boxte Billsing über weite Strecken aus. In Runde zwei wurde Dovydaitsi nachlässig, ihm ging die Lust aus. Billsing nutzte das und landete immer wieder den rechten Cross. Nach zwei Runden stand es ausgeglichen, das linke Auge Billsings schwoll jedoch bereits zu. Der Kampf entwickelte sich zur Schlacht. Dovydaitsi verlor komplett seine Linie, Billsing sah auf de, linken Auge praktisch nichts mehr, aber landete immer wieder die Rechte. Nach drei Runden entschied das Punktgericht mit zwei zu eins Punktrichterstimmen knapp für Dovydaitsi.

Marius Rudnicki vs. Mario Gulawski
Marius Rudnicki wollte vom Standkampf nichts wissen und brachte Mario Gulawski zügig per Trip Takedown zu Boden. Dort schnappte er sich sofort das Bein seines Gegners und brachte ihn kurz darauf mit einem Kniehebel zum klopfen.

Valdan Istrevi vs. Lars Rauchbach
Die beiden waren die schwersten Jungs des Abends und dementsprechend verlief auch ihr Kampf: viele Einzelaktionen und harte Fäuste. Valdan Istrevi begann zu verhalten, nahm daher immer wieder den linken Cross von Lars Rauchbach. Als er jedoch wach wurde und selbst attackierte, klingelte es immer wieder bei Rauchbach. Ein Kick zum Körper beendete schließlich den Kampf. Rauchbach ging zu Boden und Istrevi setzte nach, bis Henryk Kretzschmar nach 4:13 dazwischen ging.

Evgenij Bochan vs. Karim Touati
Evgenij Bochan ging recht früh zum Takedown, den konnte Karim Touati jedoch verteidigen und in der Half-Guard landen. Er stand auf und wollte aus der Guard Bochans beginnen zu pounden, der griff aber fix nach den Beinen, sweepte und landete in der Mount. Als Touati den Rücken freigab, schnappte sich Bochan einen Rear-Naked Choke, doch Touati konnte sich befreien und landete in der Guard. Dort versuchte Bochan einen Armbar, den Touati ebenfalls verteidigte. Kurz darauf landete er jedoch wieder auf seinem Rücken, wurde wieder gemountet und musste sich wieder eines Chokes erwehren. Diesmal schnappe der Mata Leao jedoch zu und Touati musste tappen.

Julius Mocka vs. Tino Kreuzer
Tino Kreuzer ließ sich immer wieder auf Schlagabtausche, prügelte mit – das war keine gute Idee. Zu routiniert agierte Julius Mocka aus Clinch und Infight und landete immer wieder knüppelharte Treffer. Gegen Ende der ersten Runde war Kreuzer bereits stehend K.o.

Gelernt hat er daraus nichts. Den Hinweis seiner Ecke, nicht so hineinzustürzen, ignorierte er geflissentlich und nahm auch im zweiten Durchgang immer wieder harte Hände. Erst gegen Ende der Runde bekam er Rückenwind, Mocka schien die Puste auszugehen.

In Runde drei übernahm Kreuzer, traf immer wieder, lief zum Schluss jedoch erneut in einen Konter nach dem anderen. Nach drei Runden entschied das Punktgericht für Julius Mocka.

Vaclaf Meier vs. Jens Müller
Jens Müller begann mit einem Lowkick und beförderte Vaclaf Meier danach per Judo-Hüftwurf zu Boden. Dort versuchte er aus einem Side-Headlock heraus mit Ground and Pound zu arbeiten, doch Meier konnte sweepen. Einen kurzen Scramble später standen beide Kämpfer wieder und attackierten einander mit Einzelaktionen. Ein Lowkick Meiers, der auf dem Knie von Müller landete, entschied schließlich den Kampf. Meier hatte zusehends Schmerzen im Bein, konnte kaum laufen. Müller roch seine Chance und konterte den hereinkommenden Meier mit einem krachenden linken Haken, der diesen ins Reich der Träume schickte.

Marko Zschörner vs. Milan Papp
Das Grappling-Duell Lehrer gegen Schüler gewann wie erwartet der Lehrer Marko Zschörner. Nach einer längeren Respektvollen Abtastphase, endete der Kampf endlich am Boden, wo Zschörner nicht lange fackelte und den Kampf mit einem Heelhook beendete. Anschließend bekam der stolze Schüler Papp im Käfig den Blaugurt überreicht.

Mazvydaz Pieza vs. Dominique Stetefeld
Mazvydaz Pieza begann mit einer knackigen Linken als Konter und überlief  Dominique Stetefeld aus dem Clinch direkt in die Mount. Zwar kam der erfahrene Stetefeld wieder auf die Beine, musste aber schließlich an der Käfigwand in einem Standing Guillotine Choke abklopfen.

Hannes Horst vs. Martin Peterson
Gastkämpfer Hannes Horst bewegte sich im ersten Durchgang ständig mit wilden Kombinationen nach vorn, der größere Martin Peterson hatte seine Mühe, aus dem Rüpckwärtsgang zu kontern, setzte jedoch selbst immer wieder gute Treffer – vor allem immer dann, wenn er Horst ins Leere laufen ließ.

Die zweite begann ähnlich, Peterson nutzte jedoch die ab und an hängende Deckung Horsts für einen saftigen Konter – und schickte ihn mit einer Rechten zu Boden. Diese Runde ging damit an ihn. Viel angerichtet hatte der Knock-down bei Horst jedoch nicht, im dritten Durchgang gab er genauso viel Gas wie zuvor, nahm aber bei seinen Attacken auch selbst immer wieder harte Hände und musste den Kampf am Ende nach Punkten abgeben.

Justas Valackis vs. Brian Engelmann
Justas Valackis steckte zu Kampfbeginn ein paar knackige lange Hände durch und suchte anschließend sofort den Takedown. Am Boden dauerte es nicht lange, bis er sich die Mount-Position erkämpft hatte, die Brian Engelmann jedoch sweepen konnte. Nach einigem scramblen, gelangten beide Kämpfe wieder in den Stand, Valackis verlagerte das Duell mit einem Judo-Wurf jedoch erneut zu Boden. Dort sicherte er sich zügig den Rear-Naked Choke, mit dem er Engelmann nach 2:12 Minuten zur Aufgabe zwang.

Karolis Zaltauskas vs. Martin Prinz
Beide Kämpfer begannen mit einem sehenswerten Schlagabtausch, Zaltauskas drückte Prinz schließlich aus dem Clinch ab und arbeitete am Boden an einem Sidechoke, den Prinz zum sweepen nutzte. Den Rest der Runde über behielt Prinz im Stand und am Boden die Oberhand, geriet am Ende aber in einen Rear-Naked Choke, vor dem ihn nur die Glocke rettete.

Im zweiten Durchgang begann Prinz stark im Stand, doch Zaltkauskas verlagerte das Geschehen wieder schnell auf den Boden, wo er kurze Zeit später erneut einen Rear-Naked Choke ansetzte. Dieses Mal war die rettende Pause noch weit entfernt und Prinz musste abklopfen.

Andre Schug vs. Grigori Winitzki
Andre Schug eröffnete seinen ersten Kampf im FFC-Käfig mit einem Lowkick, nahm kurz darauf aber von Grigori Winitzki selbst einen Tritt zum Oberschenkel, gefolgt von einem Highkick, der ihn zu Boden schickte. Dort setzte der Bushido-Schüler nach, bis Referee Henryk Kretzschmar dazwischen sprang.

Die Ergebnisse des Abends in der Übersicht:

FFC: Cage Fight Night
13. Oktober 2013
Heinz-Fricke-Halle in Köthen, Sachsen-Anhalt

Mixed Martial Arts
Patrick Weikri bes. Arturas Liutika via T.K.o. (Schläge) nach 1:54 in Rd. 1

Boxen
Imantas Dovydaitsi bes. Marco Billsing geteilt nach Punkten

Mixed Martial Arts
Marius Rudnicki bes. Mario Gulawski via Submission (Kniehebel) nach 0:39 in Rd. 1
Valdan Istrevi bes. Lars Rauchbach via T.K.o. (Schläge) nach 4:13 in Rd. 1
Evgenij Bochan bes. Karim Touati via Submission (Rear-Naked Choke) nach 3:59 in Rd. 1

K-1
Julius Mocka bes. Tino Kreuzer einstimmig nach Punkten

Mixed Martial Arts
Jens Müller bes. Vaclaf Meier via K.o. (Schlag) nach 2:51 in Rd. 1

Grappling
Marko Zschörner bes. Milan Papp via Submission (Heelhook) nach 3:17 in Rd. 1

Mixed Martial Arts
Mazvydaz Pieza bes. Dominique Stetefeld via Submission (Standing Guillotine Choke) nach 1:45 in Rd. 1

K-1
Martin Peterson bes. Hannes Horst einstimmig nach Punkten

Mixed Martial Arts
Justas Valackis bes. Brian Engelmann via Submission (Rear-Naked Choke) nach 2:12 in Rd. 1
Karolis Zaltauskas bes. Martin Prinz via Submission (Rear-Naked Choke) nach 0:59 in Rd. 2
Grigori Winitzki bes. Andre Schug via T.K.o. (Schläge) nach 0:22 in Rd. 1