MMA CH

FFC 16: Sakara verletzt sich, Merza siegt zum Abschied

FFC 16: Sakara vs. Browarski (Foto: FightSite.hr)

Die kroatische Final Fight Championship stellte ihren Ring am Nikolaustag zum ersten Mal in Österreich auf. Sechs MMA-Kämpfe, sieben Kickboxkämpfe und ein Weltmeisterschaftskampf im Boxen begeisterten die Zuschauer im Multiversum Schwechat in Wien.

Im Hauptkampf von FFC 16 standen sich der Italiener Alessio Sakara und der Pole Maciej Browarski gegenüber. Ursprünglich hätten der Wiener Lokalmatador Nandor Guelmino und der Kroate Maro Perak die Veranstaltung anführen sollen, doch Guelmino sagte verletzungsbedingt ab. Eine Verletzung zog sich auch Sakara zu, allerdings erst während des Kampfes.

Bei seinem ersten Auftritt seit seiner Entlassung aus der UFC im Herbst 2013 baute Sakara von Anfang an viel Druck auf. Er setzte Browarski mit Schlagkombinationen und Lowkicks zu, ohne selbst in Gefahr zu raten.
Nach etwa drei Minuten dann der Schock: Bei einem Schlag verletzte sich Sakara am linken Bizeps. Da er deswegen nicht mehr weiterkämpfen konnte, erklärte der Ringrichter Browarski zum Sieger durch technischen Knock-out – sehr zum Unmut der Zuschauer und auch von Browarski selbst, der wusste, dass er Sakara zu keiner Sekunde etwas entgegenzusetzen gehabt hatte.

Philipp Schranz setzte seinen guten Lauf mit dem zweiten Sieg innerhalb eines Monats fort. Der Wiener Lokalmatador hat erst Anfang November den Rückkampf gegen Cengiz Dana gewonnen und traf nun auf den hoch gehandelten Slowenen Lemmy Krusic. Nach der Hälfte der ersten Runde drängte Krusic Schranz in die Ringecke, woraufhin Schranz im Stand einen Guillotine Choke ansetzte und Krusic damit zur Aufgabe zwang.

Fadi Merza gewinnt Abschiedskampf

Im Kickboxteil von FFC 16 bestritt Fadi Merza seinen Abschiedskampf. Merza verabschiedete sich in seiner Heimatstadt mit einem vorzeitigen Sieg von seinen Fans.

Etwa eineinhalb Minuten lang lieferte sich Merza mit dem Italiener Gianfranco Capurso einen abwechslungsreichen Schlagabtausch. Dann traf Merza Capurso mit einem Leberhaken und schickte ihn anschließend mit einem Headkick zu Boden – Knock-out nach 1:45 Minuten der ersten Runde.

Merza beendet seine sportliche Laufbahn im Alter von 36 Jahren. In seiner Karriere gewann er zahlreiche internationale Titel, unter anderem zweimal die Weltmeisterschaft der WKA im K-1 und die Europameisterschaft der WKA im Thaiboxen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Final Fight Championship 16
6. Dezember 2014
Multiversum Schwechat in Wien, Österreich

MMA
Maciej Browarski bes. Alessio Sakara via T.K.o. (Verletzung) nach 3:20 in Rd. 1
Philipp Schranz bes. Lemmy Krusic via Guillotine Choke nach 2:31 in Rd. 1
Aleksandar Racic bes. Marcin Prachnio via T.K.o. (Schläge) nach 3:00 in Rd. 3
Primoz Vrbinc bes. Adin Buljubasic via Rear Naked Choke nach 3:59 in Rd. 1
Manuel Bilic bes. Dragan Pesic via T.K.o. (Schläge) nach 4:35 in Rd. 1
Kristijan Perak bes. Aurel Pirtea via T.K.o. (Schläge) nach 2:21 in Rd. 1

Kickboxen
Shkodran Veseli bes. Duoli Chen nach Punkten (einstimmig)
Fadi Merza bes. Gianfranco Capurso via K.o. nach 1:45 in Rd. 1
Dzevad Poturak bes. Theodosiadis Panagiotis nach Punkten (einstimmig)
Grigor Ashugbabyan bes. Stevan Zivkovic nach Punkten (einstimmig)
Aziz Kallah bes. Lirim Ahmeti nach Punkten (einstimmig)
Ivan Zidar bes. Alin Span nach Punkten (einstimmig)

Boxen – WIBF & WBF Weltmeisterschaft im Leichtgewicht
Nicole Wesner bes. Gina Chamie via K.o. in Rd. 3