MMA - CH/AT

FFA geht in GEMMAF auf

Liebe und geehrte FFA Mitglieder,

in unserer Vereinssitzung vom 28. August haben wir den geschlossenen Übertritt in die German Mixed Martial Arts Federation (GEMMAF) unter der Leitung der International Mixed Martial Arts Federation (IMMAF) beschlossen. Die IMMAF wird offiziell von der UFC unterstützt. (Quelle: GroundandPound Journal Nr. 17, Seite 85)

Wer nicht Mitglied der GEMMAF werden will, sendet uns eine E-Mail und wir tragen euch sofort aus der Mitgliedsliste der GEMMAF aus!

- Alle Mitglieder der FFA können im Jahr 2012 zu den Konditionen Mitglied der GEMMAF werden.
- FFA-Ausbildungen aus dem Zeitraum 2011/2012 werden von der GEMMAF anerkannt.
- Die Anerkennung aller anderen Ausbildungen muss beantragt werden, in der Regel nach einem offiziellem GEMMAF Fortbildungslehrgang
- Alle aktiven FFA-Kämpfer dürfen sich sofort auf den nächsten Sichtungsseminaren der Nationalmannschaft anmelden
- Alle aktuelle Aus- und Weiterbildungsanfragen an die FFA werden durch die GEMMAF, zu den Konditionen der FFA, weiter bearbeitet.

Zum Abschluss möchte ich an euch noch ein persönliches Wort richten: Danke an alle Sportler, die mich auf dem nun zwanzigjährigen Weg begleitet haben. Ich bin stolz auf die FFA und ihre Mitglieder! Um unseren Sport stärker zu machen, sahen es die Mitglieder der FFA, ebenso wie ich, als wichtig an, uns im Interesse des MMA-Sportes aufzulösen. Es bringt unserem Sport gar nichts, wenn wir - wie im Boxen - viele Verbände haben. Die GEMMAF ist Teil eines größeren, internationalen Verbandes, der nach unserer Meinung die Zukunft des MMA-Sportes repräsentiert.

MfG, Euer Andreas Stockmann