MMA - CH/AT

Feinschliff für Respect.7

Wie uns Respect.FC-Veranstalter Ben Helm soeben mitteilte, gab es einige Feinschliffe für die im April stattfindende siebte Veranstaltung der Organisation, was dazu führt, dass vier neue Begegnungen aufs Papier gebracht wurden, drei davon vorher ungeplant, die es jedoch in sich haben.

Da Janosch Stefan sich weiterhin im Schwergewicht messen will, wurde der zuvor geplante Kampf im Halbschwergewicht zwischen ihm und Deji Kalejaiye (wir berichteten) mit sofortiger Wirkung abgesagt und von Helm sehr interessant verändert. Frei nach dem Motto „aus eins mach zwei“ wurde Kalejaiye ein anderer Gegner zugewiesen, so dass es nun auch für Stefan im Schwergewicht zu einer neuen Begegnung kommt.

Janosch Stefan vs. Murat Gezerci

Erst hatte sich Janosch Stefan auf den Niederländer Kalejaiye vorbereitet, nun muss er sich jedoch auf einen anderen Gegner einstellen. Sein neuer Kontrahent ist ein „junger Wilder“ und zudem äußerst erfolgreicher Kickboxer: Murat Gezerci.

Stefan, der bei den GroundandPound Awards 2010 die Auszeichnung für den „Neuling des Jahres national“ gewinnen konnte, steht nun seinerseits einem Neuling gegenüber, jedenfalls was MMA betrifft.

„Ich weiß, dass er ein sehr guter Kickboxer ist“, so Stefan. „Aber ich habe in Holland mit Alistair Overeem trainiert, dass Gezerci härter ist, kann ich mir nicht vorstellen.“

Stefan, der sich derzeit auf Platz fünf des „German Top Five“-Rankings befindet, hatte in der Vergangenheit in den Niederlanden, bei Golden Glory, mit Alistair Overeem, Gökhan Saki und Jon Olav Einemo Trainingsvorbereitungen absolviert und nimmt seinen neuen Gegner trotzdem sehr ernst.

„Ich habe mein Augenmerk speziell auf das Standup gelegt, denn das ist Gezercis Stärke. Trotzdem versuche ich ausgeglichen zu trainieren: Standup und Bodenkampf. Im MMA-Sport muss man immer alles trainieren.“

Der Karlsruher ist von den Qualitäten seines neuen Kontrahenten überzeugt und weiß, dass er sich gegen den MMA-Debütanten keinen Patzer erlauben darf, denn nach der letzten Niederlage beim Riad Rumble im Juli 2011 will „The Rock“ wieder auf die Siegerstraße gelangen.

Eben dieser Riad Rumble war es, der „Arslan“ („der Löwe“ auf Türkisch), so Gezercis Spitzname, einen großen Sieg einbrachte, denn der junge Kämpfer aus der Fight Lounge Dortmund gewann an dem Abend das Kickboxturnier im Schwergewicht.

Der 19-Jährige ist ein A-Klasse Thaiboxer der bereits 41 Kämpfe im Ring absolviert hat. Von diesen musste er sich lediglich sechsmal geschlagen geben und kann mit einer extrem hohen (T)KO-Quote von 30 vorzeitigen Siegen glänzen. Der stolze Türke, der nun sein MMA-Debüt feiert, war zudem Pro AM Europameister im Thaiboxen und freut sich auf seine Chance auf großer Bühne.

„Ich bin hungrig und will die MMA-Szene aufmischen“, so Gezerci. „Seitdem ich 13 bin, trainiere ich jeden Tag Kickboxen und wurde vor wenigen Wochen durch den Film „Warrior“ zum MMA inspiriert. Ich freue mich sehr darauf, bei Respect im Ring stehen zu dürfen, und noch dazu gegen einen so ein starken Gegner wie Stefan antreten zu können. Ich werde beweisen, dass ich durch meine Erfahrung im Stand einen vorzeitigen KO herbeirufen kann. Mein großes Ziel ist es Respect-Champion zu werden, denn nach dem Sieg gegen Stefan will ich gegen Björn Schmiedeberg antreten.“

Gezerci, der laut eigener Aussage bis vor zwei Wochen noch nie MMA trainiert hat, beweist viel Herz, springt ins kalte Wasser und stellt sich einer großen Herausforderung.

„Ich liebe Herausforderungen“, so der Riad Rumble Turniersieger. „Ich werde jetzt noch in den nächsten Wochen bei Grapplingturnieren Erfahrung sammeln und dann bin ich bereit. Respect.7 – ich komme!“

Sami Antar vs. Deji Kalejaye

Der oben genannte Kalejaye aus dem Angelo Gym in Enschede wird nicht mehr gegen Stefan antreten, sondern wird sich im April mit Sami Antar messen. Antar ist brandgefährlich, obwohl er erst zwei MMA Kämpfe hinter sich hat, denn diese konnte er souverän und vorzeitig durch KO gewinnen. Bei seinem letzten KO-Erfolg musste sich die ehemalige deutsche Nummer eins im Schwergewicht David Baziak geschlagen geben. Der Niederländer aus dem Oosterbaan Gym aus Rotterdam verriet uns bei GnP-TV seine nächsten Ziele und bekommt nun bei Respect.7 die Chance die Karriereleiter weiter nach oben zu steigen.

Kalejaiye will dies selbstverständlich verhindern, denn „Mad Dog“, so sein Spitzname, konnte bereits bei der renommierten Organisation M-1 Global Erfahrung sammeln und will diese gegen Antar ausspielen. Mit seinen insgesamt vier Kämpfen wird der 1,90 Meter große Halbschwergewichtler versuchen, Antar mit harten Fäusten und Kicks Paroli zu bieten, schließlich ist er selbst ein A-Klasse Thaiboxer. Er trainiert und kämpft zwar für ein Holländisches Team, ist aber Deutscher und lebt in Emsdetten (zwischen Rheine und Münster) und könnte damit das heimische Publikum am 21. April auf seine Seite ziehen.



Waldemar Giesbrecht vs. Saigan Muradov

Manuel Masuch sollte auf Saigan Muradov treffen (wir berichteten), doch der beliebte Kämpfer aus dem Team des deutschen Grapplingmeisters Sparta Essen musste aus persönlichen Gründen absagen und wird nun ersetzt durch seinen Sparta Witten Teamkameraden Waldemar Giesbrecht. Dieser hat nach seiner letzten Niederlage im Schwergewicht die Gewichtsklasse gewechselt und wird damit sein Debüt im Halbschwergewicht bis 93kg geben.

Der für den Dipanegara Gym antretende Muradov wird sich somit auf einen neuen Gegner vorbereiten müssen. Der Niederländer konnte im Juli des letzten Jahres in der zweiten Runde des WOF Tournaments in Bergkamen mit einem beeindruckenden TKO-Sieg gegen Toni Karlovic auf sich aufmerksam machen. Zwei Kämpfe zuvor siegte Muradov durch Submission, als auch via TKO, was Giesbrecht zeigt, dass er mit Gefahr im Stand sowie auf dem Boden rechnen muss.

Zu guter Letzt ein weiterer neuer Kampf für Respect.7:



Vlado Sikic vs. Stefan Larisch

Im Weltergewicht wird der noch ungeschlagene Berliner Vladimir „Vlado“ Sikic auf Grappling-Ass Stefan Larisch vom Team Andyconda treffen. Der im MMA-Sport noch unbesiegte Vlado Sikic vom IMAG Berlin ist auf dem Boden ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn im Oktober des letzten Jahres zwang er Sascha Sharma bei „Rock the Cage 2“ nach nur 35 Sekunden mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe. Zudem zeigte Sikic gute Nehmerqualitäten bei „Kiru - The Beginners III“ und konnte dort Paul Urbanik mit harten Schlägen zum Kopf TKO schlagen.

Gefährlich in vielerlei Hinsicht ist auch Stefan Larisch, denn der Kölner Bodenkämpfer, der unter Luta Livre Pionier Andreas "Andyconda" Schmidt trainiert, bewies beim "World of Fight - Tournament Part2" seine Stärke am Boden, wo er seinen Gegner in der ersten Runde ohnmächtig würgen konnte. Im seinen bisherigen zwei Auftritten für die Organisation, bei Respect.4 und bei Respect.6, musste sich Larisch jedoch gegen Top-Talent Ruben Crawford und den bis heute unbesiegten Arne Boekee geschlagen geben. Frei nach dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ wird der 27-Jährige im April seine nächste Chance ergreifen und erhofft sich bei Respect.FC einen lang erwünschten Sieg einzufahren.

Respect.7
21. April 2012
Eishalle Essen

Respect.FC Halbschwergewichtstitelkampf
Marcin Naruszczka (c) vs. Mario Stapel

Respect.FC Mittelgewichtstitelkampf
Sebastian Risch (c) vs. TBA

Respect.FC Weltergewichtstitelkampf
Ruben Crawford vs. Angelos Zampakikas

Respect.FC Leichtgewichtstitelkampf
Cengiz Dana (c) vs. Daniel Sharifi

Christian Eckerlin vs. Nick Hein
Nordin Asrih vs. Hyram Rodriguez
Martin Zawada vs. Abu Azaitar
Janosch Stefan vs. Murat Gezerci
Nicolas Penzer vs. Maurice van Waeyenberghe
Andreas Stockmann vs. Jörg Lothmann
Christopher Henze vs. Daniel Jacko
Jesse-Björn Buckler vs. Robert Scott Westerman
Waldemar Giesbrecht vs. Saigan Muradov
Vlado Sikic vs. Stefan Larisch
Sami Antar vs. Deji Kalejaye
Alexandra Buch vs. Hatice Ozyurt
Jean-Mark Howel vs. Marian Ziolkowski