MMA - CH/AT

Erster Angriff abgewehrt

Defenders Fighting Championship heißt die neue Veranstaltungsreihe aus Stuttgart. Veranstalter Alexander Petrajtis überrascht dabei mit einem ungewöhnlichen Konzept: Kämpfer aus Stuttgart "verteidigen" ihre Stadt gegen Eindringlinge von auswärts. Sind die Gäste über den Abend hinweg erfolgreicher als die Verteidiger, steigt damit auch ihre Börse. Die Finanzen von Defenders FC sollten vorerst jedoch gesichert sein. Mit sechs Siegen, bei drei Niederlagen und drei Unentschieden, konnte man den ersten Angriff abwehren.

Im Hauptkampf des Abends kam es dabei zum Duell zwischen dem Lokalmatador Angelos Zampakikas und Johny Kruschinske. Zampakikas kehrte damit nach fast dreijähriger Abstinenz in den Ring zurück und lieferte den Fans einen spannenden und abwechslungsreichen Kampf.

In der ersten Runde konnte keiner der Kämpfer signifikante Vorteile für sich verbuchen. Es ging in schöner Regelmäßigkeit auf die Matte und wieder hoch. Beide arbeiteten am Boden immer wieder an Submissions, aber weder Kruschinskes Kimura noch Zampakikas Guillotine saßen. In der zweiten Runde nahm Zampakikas nun das Heft in die Hand und kontrollierte nach kurzem Schlagabtausch den Kampf auf der Matte, wo er Kruschinske durch Ground and Pound bearbeitete und weiter auf den Aufgabegriff hinarbeitete.

Und auch die dritte Runde ging an den 23-jährigen Griechen, der nun auch bessere Treffer im Stand landete und weiterhin das Geschehen auf der Matte bestimmte. Ein Versuch eines Rear Naked Chokes von Kruschinske, zum Ende der dritten Runde, konnte die Punktrichter nicht mehr überzeugen, die den Kampf geschlossen für Angelos Zampakikas werteten. Eine gelungene Rückkehr und ein schöner Abschluss des Abends in der Kulturhaus Arena Stuttgarts.

Stallion Cage sichert Erfolg über die Eindringlinge

Zuvor gaben Murat Soysüren und Rui Bonjour ihr professionelles MMA-Debüt gegeneinander. Soysüren kämpfte mit offenem Visier und versuchte, den Kampf mit wilden Schwingern zu beenden. Nach einem Takedown gelangte Soysüren in die Full Mount. Aus dieser heraus bearbeitete er Bonjour mit Ground and Pound, konnte seinem Gegner aber kaum gefährlich werden. Soysüren hielt auch in der zweiten Runde an seiner Taktik fest und bekam den Takedown nach vorherigem Schlagabtausch. Nachdem er kurzzeitig seine Position verlor, gelangte Soysüren zurück in die Full Mount, aus welcher er Bonjour mit einem Armhebel zum Abklopfen brachte.

Premieren scheinen ein gutes Pflaster für Vladimir Dammer zu sein. Keine zwei Wochen nach seinem Erfolg bei GladiatorsFC, gelang Dammer in seinem Kampf gegen Carlos Slavikos der einzige Auswärtssieg der Pro-MMA-Kämpfer. Slavikos ging früh auf den Takedown, ließ sich von Dammer in einer stehenden Guillotine fangen und auf die Matte ziehen. Dort gelang Dammer der Sweep, von wo aus er Slavikos Rücken bekam und sich zu einem Armhebel vorarbeitete, in dem Slavikos nach knapp zwei Minuten aufgeben musste.

Das MMA-Hauptprogramm begann mit dem Kampf zwischen Sergej Lokhov und Benny Tann. Lokhov ließ dabei nichts anbrennen und überrannte seinen Gegner geradezu. Nach einem Takedown per Slam, musste sich Lokhov kurzzeitig gegen eine Guillotine verteidigen. Als er diese gelöst hatte, wechselte er in die Full Mount und deckte Tann am Boden mit Schlägen ein, bevor er sich einen Arm schnappte und einen Armhebel anzog. Nach 34 Sekunden war der Kampf somit vorbei.

Lahr und Howard brechen den Heimvorteil

Das halbe Dutzend MMA-Kämpfe rundeten zwei Amateur-Duelle ab. Im Duell zwischen Leon Müller und Robin Schreiner wurde es zum ersten Mal richtig laut in der Halle. Von seinen zahlreichen Fans angefeuert, lieferte sich Müller einen engen Kampf mit Schreiner, in dessen Verlauf die Fans zahlreiche Takedowns, Submission-Versuche und Positionswechsel zu Gesicht bekamen. Nachdem beide Kämpfer auf einem Niveau agierten, werteten die Punktrichter den Kampf unentschieden.

Im ersten MMA-Kampf des Abends trafen Thassilo Lahr und Denis Gottfried nach Amateur-Regeln aufeinander. Gottfried hatte in dem gesamten Kampf nicht den Hauch einer Chance und wurde von Lahr am Boden komplett kontrolliert. Nur die im Amateur-MMA untersagten Schläge am Boden verhinderten ein früheres Ende des Kampfes. So konnte Lahr zwei Runden lang nach Belieben aus der Full Mount in die Side Control und zurück wechseln, bevor er in der dritten Runde den Kampf mit einem Arm-Triangle Choke beendete.

Die zweite Hälfte der Veranstaltung bestand aus Grappling-Kämpfen. Fleißpunkte sammelte hierbei Maksim Pahlberg. Nach einem Unentschieden gegen den Freiburger Matthias Bernhard trat Pahlberg ein zweites Mal an und konnte seinen Abend gegen Michael Ovsjannikov noch mit einem Erfolg krönen. Zu einer kleinen Unstimmigkeit kam es Kampf zwischen Wesley Howard und Emanuel Cardoso. Howard konnte sich einen Kneebar sichern und löste den Griff im Glauben, Cardoso habe verbal aufgegeben. Cardoso verneinte dies, aber Howard zeigte sich von der sportlichen Seite und der Kampf begann im Stand von neuem. Doppelt hält besser war dann die Devise, denn Howard konnte sich erneut das Bein Cardosos sichern und dieses Mal klopfte Cardoso für jeden sichtbar in einem Kneebar ab.

Die Ergebnisse von DefendersFC im Überblick:

Defenders Fighting Championship
25. Januar 2013
Kulturhaus Arena, Stuttgart

Pro-MMA
Angelos Zampakikas (Stallion Cage Stuttgart) bes. Johny Kruschinske (Fight2gether Dresden) nach Punkten
Murat Soysüren (Stallion Cage Stuttgart) bes. Rui Bonjour (Fight-Club Radolfszell) via Armbar nach 3:48 in Runde 2
Vladimir Dammer (Integra Fight Wittlich) bes. Carlos Slavikos (Stallion Cage Stuttgart) via Armbar nach 1:50 in Runde 1
Sergej Lokhov (Stallion Cage Stuttgart) bes. Benny Tann (Elite Boxing Germany) via Armbar nach 0:34 in Runde 1

Amateur-MMA
Leon Müller (Stallion Cage Stuttgart) vs. Robin Schneider (MAA Mannheim) endete Unentschieden
Thassilo Lahr (MAA Mannheim) bes. Denis Gottfried (Team Impacto Stuttgart) via Arm Triangle Choke in Runde 3

Grappling
Maksim Pahlberg (Arte Suave Stuttgart) bes. Michael Ovsjannikov (Integra Fight Wittlich) via Chin Lock
Musa Jangubaev (Mirkos Fight Gym) vs. Alexander Schwarz (Integra Fight Wittlich) endete Unentschieden nach Verlängerung
Wesley Howard (Fight Gym Nürnberg) bes. Emanuel Cardoso (Arte Suave Stuttgart) via Kneebar
Maksim Pahlberg (Arte Suave Stuttgart) vs. Matthias Bernhard (Grappling Arts Freiburg) endete Unentschieden nach Verlängerung
Luca Mazon (Arte Suave Stuttgart) bes. Manuel Struzina (Hochschulgruppe Erlangen) via Kimura
Mustafa Ertugrul (Team Seiwasser Stuttgart) bes. Sven Glowazki (Grapplingteam Hegau Bodensee) via Rear Naked Choke