MMA - CH/AT

"Eine wüste Schlägerei"

Ott und Wollinger sorgten für Stimmung beim Staredown. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Mit einem harten rechten Haken schickte Willi Ott seinen Gegner Rene Wollinger am vergangenen Sonntag auf die Bretter und sicherte sich mit weiteren Schlägen den österreichischen Titel im Halbschwergewicht, nachdem er bereits wenige Wochen zuvor den Titel im Mittelgewicht erkämpfen konnte. Am Ende waren beide Männer, die außerhalb des Käfigs gute Freunde sind, unzufrieden über ihre Leistung im Käfig.

Ein sichtlich geknickter und vom Kampfverlauf gezeichneter Rene Wollinger suchte keine Ausreden, sondern gab unumwunden zu, unter Druck seinen Gameplan aufgegeben zu haben.

"Aus Eigenverschulden hab ich angefangen, mit den Schwingern und Haken mitzuschlagen und das ist dabei rausgekommen", so Wollinger im GnP-TV-Interview.

Ursprünglich wollte Wollinger mit Jabs den Kampf kontrollieren und sich nicht wie beim ersten Aufeinandertreffen der beiden in die Defensive drängen lassen. "Es ist schwer, nicht mitzuschlagen. Es gibt da wenige Möglichkeiten. Besser wäre gewesen, ich hätte mit geraden Schlägen dagegen geschlagen".

Trotz der Selbstkritik von Wollinger waren sowohl Ott als auch seine Trainerin und Verlobte, InvictaFC-Kämpferin Jasminka Cive positiv überrascht von Otts Gegner und gleichzeitig unzufrieden mit der eigenen Leistung. "Ich hätte es mir triumphaler gewünscht, dass ich das wirklich technisch mache. Es war eine wüste Schlägerei", so Ott gegenüber GnP-TV.

Der zweite österreichische Titel innerhalb kürzester Zeit hing laut Ott kurzfristig am seidenen Faden. "Er war sehr, sehr gut vorbereitet auf mich. Ich hatte damit gerechnet, dass er wenigstens kurzfristig mal mit mir auf den Boden geht und mal ein Knie probiert." Doch zum Glück für Ott "ist der Amazing ausgegraben worden und hat das kurzerhand erledigt".

Neben dem Titel gibt es weitere gute Nachrichten aus dem Hause CiWi, wie sich Cive und Ott nennen. So werden die beiden in Kürze ihr eigenes Gym „Happy Fight“ in Zusammenarbeit mit der Fitness-Center-Kette Happy Fit in Enz eröffnen. Neben MMA, Kick- und Thaiboxen sowie Ringen, sollen auch diejenigen auf ihre Kosten kommen, die sich einfach nur konditionell fit halten möchten.

Doch damit nicht genug. Im September wird sich Jasminka Cive mit UFC-Kämpferin Sheila Gaff zusammen tun und das erste von mehreren MMA-Seminaren abhalten. Am 7. September wird es in Regensburg zum ersten gemeinsamen Seminar der starken Frauen kommen. Interessierte Frauen und Männer melden sich auf Facebook bei Robert Nossol  (Krav Maga Rapid Straubing) oder Jasminka Cive an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die unzensierten Interviews mit Rene Wollinger sowie Willi Ott und Jasminka Cive gibt es hier:

Weitere Interviews findet ihr in unserer GnP-TV-Playliste.