MMA - CH/AT

Drei Titelkämpfe führen Westside Fighting Challenge 6 an

WSFC 6 steigt am 9. Februar in Dornbirn (Quelle: WSFC)

Am 9. Februar steht die sechste Runde der Westside Fighting Challenge an. Die österreichische Organisation veranstaltet bereits seit 2013 MMA-Events in Vorarlberg und konnte dort schnell eine Vorreiterstellung einnehmen. Im kommenden Jahr schreiben die Organisatoren ein neues Kapitel in ihrer Geschichte: WSFC 6 bildet den Startschuss für eine Kooperation mit Innferno FC, einer weiteren Eventreihe im deutschen Nachbarland. Die Fans in der Messehalle Dornbirn erwartet neben drei hochkarätig besetzten Titelkämpfen auch zahlreiche Gefechte lokaler Athleten, die aus dem Schatten der Titelträger treten und sich selbst einen Namen machen wollen.

Den Hauptkampf des Abends bestreitet die Schweizerin Stephanie Egger. Die Athletin aus St. Gallen war schon vor ihrem Wechsel zu den gemischten Kampfkünsten ein bekanntes Gesicht in der deutschsprachigen Kampfsportszene und kürte sich während ihrer Laufbahn als Judoka unter anderem zur Europameisterin. Auch ein Sieg über die ehemalige UFC-Weltmeisterin Ronda Rousey findet sich in ihrer imposanten Vita wieder.

2015 startete sie dann im MMA durch und musste sich in ihren bisherigen vier Kämpfen lediglich Alexa Conners bei Invicta FC 20 geschlagen geben. Bei ihren anderen Auftritten zeigte das Bantamgewicht vom Buddy Gym, dass in Zukunft mit ihr zu rechnen sein wird und beendete jeden siegreichen Kampf vorzeitig. Sollte am 9. Februar ein weiterer Erfolg hinzukommen, wäre sie zudem die WSFC Shooto Championesse Österreichs im Bantamgewicht.

Dafür muss sie an Katarzyna Sadura vorbei. Die Polin ist mit sechs Kämpfen als Profi kein unbeschriebenes Blatt und könnte der starken Bodenkämpferin Egger mit ihren Fähigkeiten im Stand zusetzen, die sie als Schwarzgurt im Taekwondo unzweifelhaft mitbringt.

Im Federgewicht der Männer steht ebenfalls der WSFC Shooto Gürtel auf dem Spiel. Der erste Anwärter auf das Gold ist der Schweizer Gabriel Sabo. Als BJJ-Braungurt hat er seine Stärken auf der Matte, was von zwei Siegen via Submission belegt wird. Doch auch im Stand ist mit dem Kämpfer von New Legacy Aarau zu rechnen. So konnte er im Laufe seine Karriere schon einen Knockout verbuchen und seine harten Hände unter Beweis stellen.

Ihm gegenüber steht Damian Zorczykowski. Der Pole machte sich bisher vor allem in zahlreichen heimischen Organisationen einen Namen und baute sich eine starke Bilanz von sechs Siegen bei nur zwei Niederlagen auf. In Dornbirn will der starke Ringer nicht nur den dritten Sieg in Folge einfahren, sondern auch das Gold von WSFC erringen.

Den dritten Titelkampf des Abends bestreitet Kenji Bortoluzzi. Der Schweizer ist nicht nur der Champion der Swiss MMA Championship, sondern auch einer der Vorzeigeathleten in Sachen Kampfsport in der Schweiz. Nach seiner ersten Titelverteidigung bei SMMAC will er seiner Sammlung in Österreich den nächsten Gürtel hinzufügen. Da sich sein Kontrahent während der Vorbereitung verletzte, wird derzeit noch nach einem geeigneten Gegner für den 29-Jährigen gesucht.

Einen Höhepunkt des Abends dürfte die Ansetzung zwischen Pascal Kloser und Sebastian Holzmann werden. Beide Kämpfer sind sehr fanfreundlich und immer für ein vorzeitiges Ende gut. „XXX“, wie Kloser auch bekannt ist, gehört zu den Pionieren des MMA-Sports in Österreich und wird als geborener Vorarlberger die Stimmung zum Kochen bringen.

Auch im Halbschwergewicht steht einiges auf dem Spiel. Der Sieger des Kampfes der WSFC-Veteranen Mensur Alic und Fabio Quagliati positioniert sich erster Herausforderer auf den Titel im Halbschwergewicht könnte sich bereits bei der darauffolgenden Veranstaltung zum Champion krönen.

Tickets für WSFC 6 am 9. Februar bekommt ihr unter unter www.laendleticket.com, www.oeticket.com, www.eventim.de oder www.ticketcorner.ch.

Anbei findet ihr das komplette Programm in der Übersicht:

Westside Fighting Challenge 6
9. Februar 2018
Messehalle, Dornbirn, Österreich

Titelkampf im Bantamgewicht der Frauen
Katarzyna Sadura vs. Stephanie Egger

Titelkampf im Federgewicht
Gabriel Sabo vs. Damian Zorczykowski

Titelkampf im Bantamgewicht
Kenji Bortoluzzi vs. TBA

Pascal Kloser vs. Sebastian Holzmann
Mensur Alic vs. Fabio Quagliati
Tobias Thiago Huber vs. Husein Kadimagomaev
Emir Toshkaev vs. Damir Kulovic
Chris Kalb vs. Zaur Alkhanov
Remo Ioannoni vs. Anzor Arsanov

Vorprogramm
Dominik Laritz vs. Amer Dzekman
Franziska Blum vs. Franziska Johanna Martic
Kamil Wojdak vs. Filip Lehman
Johanna Zwissler vs. Nina Lorenz
Luka Krsman vs. Magomed Medov