MMA - CH/AT

„Der Sieg wird die Belohnung sein.“

Janosch Stefan will nach ganz oben. (Foto: Mike Hans/GroundandPound)

„Mit Volldampf voraus!“, so könnte man die neuen Ambitionen von Janosch Stefan beschreiben. Der frühere Goldmedaillengewinner der World Combat Games im Sambo musste in den letzten Monaten eine bittere Niederlage einstecken. Die insgesamt dritte seiner Karriere, und aus dieser hat der Schwergewichtler besonders viel gelernt, wie er GroundandPound verriet. Das Fazit: Die frühere Nummer vier der German Top Five steht unter der Leitung eines neuen Trainers.

Yasin Mengüllüoglu nimmt „The Rock“ unter seine Fittiche, um mit ihm die Rangliste wieder nach oben zu steigen. Mengüllüoglu ist vielen älteren MMA-Fans ein Begriff, denn der brandgefährliche Striker, der u.a. mit Carlos Eduardo Rocha im Ring stand, gilt als extrem methodischer und harter Trainer und hat zudem eine gemeinsame Vergangenheit mit Stefan. Die perfekte Kooperation?

„Janosch kenne ich schon lange“, erzählte der neue Coach. „2005 hatte ich schon MMA gekämpft und wir hatten beide Samstag abends immer an der Tür als Security gearbeitet und uns über Kampfsport unterhalten. Ich habe seine letzten Kämpfe sehr genau beobachtet und mir ist aufgefallen, dass ihm einige wichtige Elemente fehlen.“

Weltenbummler Mengüllüoglu mit UFC-Veteran Mark Munoz. (Fotos via Mengüllüoglu )

Nach einem Sieg gegen Murat Gezerci, bei Respect.7 im April dieses Jahres, musste sich Stefan einige Monate später, im September, Dritan Barjamaj bei Respect.8 durch technischen Knockout ergeben.

„Die Basis ist da, aber wir müssen an der Ausdauer, Schnelligkeit, Explosivität und Präzision arbeiten. Dafür habe ich einen guten Trainingsplan zurechtgelegt. Zudem kommt dann die technische Seite was Striking, Knie, Ellenbogen, Ground and Pound und so weiter beinhaltet. Natürlich dürfen auch die ganzen Bodentechniken nicht fehlen, die explosiv und schnell umgesetzt werden müssen.“

Stefan wird sich im neuen Jahr erneut mit dem Gegner messen, dem er bei Respect.8 unterlag (GnP berichtete). Ob dies ein Vor- oder Nachteil ist, wollten wir wissen.

„Ich kenne seinen Gegner und weiß, dass er auch ein guter Striker ist. Er ist ein selbstbewusster Kerl, aber wenn man seinen Gegner kennt und sich selbst kennt, wird man gut vorbereitet in den Kampf ziehen und diesen siegreich verlassen. Ich glaube, Janosch wird nach dieser Vorbereitung ein neuer Fighter sein. Der Sieg wird die Belohnung sein.“

Mengüllüoglu hat mit den besten der Welt trainiert. Hier mit Meistertrainer Freddy Roach.
Wir forschten nach, um zu erfahren, ob Mengüllüoglu eine Prognose abgeben würde, doch dieser machte es spannend: „Wie er das anstellt? Lasst euch überraschen.“