MMA - CH/AT

Der beste Daniel Weichel, der je gekämpft hat

Daniel Weichel startet bald bei Bellator MMA durch. (Foto: Bellator MMA)

Vor wenigen Tagen wurde es offiziell: Daniel Weichel (31-8) ist nach Jonas Billstein der zweite Deutsche, den Bellator MMA unter Vertrag genommen hat (GnP berichtete). Der 28 Jahre alte Frankfurter wird am nächsten Federgewichtsturnier der zweitgrößten MMA-Organisation der Welt teilnehmen. Der Gewinner dieses Turniers darf um den Federgewichtsgürtel antreten. Nach dem Leichtgewichtstitel von M-1 Global wäre das der zweite international renommierte Titel für den Veteranen, der aktuell die deutsche Rangliste im Leichtgewicht anführt. Mit Groundandpound.de sprach Weichel exklusiv über seinen neuen Arbeitgeber und seine Pläne bei Bellator MMA.

Groundandpound.de: Daniel, Du bist im Leichtgewicht (70kg) bereits sehr trocken auf der Waage. Wie schaffst du es, auf die benötigten 65kg im Federgewicht zu kommen?
Daniel Weichel: Ich habe mein „normales" Gewicht seit einiger Zeit und durch Ernährungsumstellung von 80kg auf 75kg heruntergeschraubt – seitdem fühle ich mich besser denn je. Der Wechsel der Gewichtsklasse war in meinem Team schon länger im Gespräch, und direkt nach dem Nichtzustandekommen meines Kampfes gegen Ruben Crawford haben wir uns dran gemacht und einen Probecut durchgeführt. Aufgrund der Umstellung meines Trainings als auch meiner Ernährung war der Cut genauso wie mein bisheriger Cut auf 70,3kg.

Erhoffst Du Dir bessere Chancen in der tieferen Gewichtsklasse oder warum startest Du nicht im Leichtgewicht bei Bellator MMA?
Wie schon gesagt: Durch die Umstellung meiner Ernährung ist der Cut ins Federgewicht kein Problem und ich konnte auch keinen Kraftverlust feststellen – im Gegenteil. Ich konnte an Geschwindigkeit und Agilität hinzugewinnen. Ich kann es kaum erwarten durchzustarten.

Bei M-1 und in Russland kennt Dich jeder MMA-Fan, in Deutschland sowieso. Womit rechnest Du bei Bellator MMA? Wird das Dein großer Durchbruch außerhalb Europas?
Das ist richtig und ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal bei den vielen Fans in Russland, aber auch bei M-1 für die hervorragende Behandlung bedanken. Es gab großes Interesse, mich bei M-1 zu behalten, aber Bellators Angebot war einfach zu gut. Selbstverständlich ergeben sich jetzt andere Möglichkeiten, um weltweit bekannter zu werden, da Bellator ja nicht nur live auf Spike TV, sondern auf der ganzen Welt in über 100 Ländern live übertragen wird, und das ist eine riesige Chance für mich.

Wie kamen der Kontakt und das Angebot bei Bellator MMA zustande?
Mein Manager Niels ist seit langer Zeit mit Bellator in Kontakt und es bestand schon seit längerer Zeit – so wie das Bjorn Rebney auch schon im offiziellen Statement gesagt hat – Interesse, mich zu verpflichten. Nach Ablauf meines Exklusiv-Vertrags mit M-1 wurden dann die Vertragsverhandlungen eröffnet.

Entschlossen: Daniel Weichel. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)Warum Bellator MMA, wenn doch allem Anschein nach die UFC im Mai 2014 nach Deutschland kommt und du dort sicher gute Chancen gehabt hättest?
Mein Ziel ist es, gegen die besten Kämpfer der Welt anzutreten und Champion zu werden. Beides ist bei Bellator möglich; die dortige Federgewichtsdivision ist extrem stark, und wenn es gut läuft – ich das Turnier gewinnen kann –, dann bin ich im Mai 2014 bereits offizieller Herausforderer auf den Federgewichtstitel! Mir gefällt dieses (Turnier-)System, denn man weiß ganz genau, worauf man hinarbeitet. Bellator hat von Anfang an signalisiert, wie sehr sie mich an Bord haben möchten und dementsprechend ist es mir sehr leicht gefallen, das Top-Angebot anzunehmen.

Du und Jonas Billstein seid die deutschen Pioniere was Bellator MMA angeht. Hoffst du mit diesem Schritt nicht nur deine Karriere nach voranzubringen, sondern womöglich auch das Tor für weitere deutsche Athleten bei Bellator MMA zu öffnen?
Ich glaube nicht, dass ein Veranstalter in diesen Kategorien denkt und ein Kämpfer auch nicht so denken sollte – jeder, der gute Leistungen bringt, kann mittlerweile überall in der Welt antreten. Man sollte sich ein gutes Team und einen guten Betreuer suchen, dann stehen einem guten Kämpfer alle Türen offen.

Befürchtest Du, womöglich nicht allzu oft im Einsatz zu sein, denn bei Bellator MMA sind europäische Kämpfer in ihren Einsätzen recht rar, im Vergleich zu Amerikanern, Brasilianern etc.?
Wie oft ich zum Einsatz komme, liegt vor allem an meiner Leistung – ich steige in ein Turnier ein, und wenn ich erfolgreich bin, dann werde ich innerhalb von 4-5 Monaten drei Mal zum Einsatz kommen. Abgesehen davon hat sich die Struktur bei Bellator seit der Übernahme von Viacom, dem viertgrößten Medienunternehmen weltweit, maßgeblich verändert. Für nächstes Jahr sind 25 (!) Shows angesetzt und mir wurden genügend Gelegenheiten zum Kämpfen zugesichert – aber wie schon gesagt: Es liegt allein an mir.

Gibt es einen bestimmten Gegner, den du bei Bellator MMA vor die Fäuste bekommen willst?
Die Federgewichtsdivision bei Bellator ist extrem dicht besetzt und es gibt dort nur starke Gegner – besonders die, die in die Turniere einsteigen. Meine Einstellung hat sich nicht geändert: Ich suche mir keine Gegner aus und bin bereit, gegen jeden anzutreten. Wenn ich Champion werden will, dann muss ich jeden schlagen können und ich bin davon überzeugt, dass ich es kann!

Worauf können sich die deutschen Fans 2014 freuen?
Ich glaube, dass sich die (deutschen) Fans auf einiges im kommenden Jahr freuen können. In jedem Fall werden sie den besten Daniel Weichel, der jemals gekämpft hat, zu sehen bekommen. Außerdem werden meine Trainingspartner und Teamkollegen vom MMA Spirit auch immer stärker, und man wird sicherlich noch mehr internationale Einsätze beobachten können.

Danke für Deine Zeit, Daniel. Die letzten Worte gehören Dir!
Vielen Dank für das Interview. An dieser Stelle möchte ich mich natürlich bei meinem Team MMA Spirit, meinen Trainern und Trainingspartnern, als auch meinen Sponsoren Joya, Boxhaus und Olimp bedanken, die mich nun schon seit Jahren unterstützen und mir dieses Leben ermöglichen. Ich kann es kaum erwarten, für Euch und die besten Fans der Welt in den Bellator-Käfig zu steigen und wie immer alles zu geben!