MMA - CH/AT

Defenders FC 2: Nick Hein verteidigt Stuttgart

Nick Hein mit harten Schlägen aus der Mount. (Foto: Valentino Kerkhof/Groundandpound.de)

Die zweite Ausgabe von Defenders FC fand am gestrigen Samstagabend in der SCHARRena in Stuttgart statt. Geboten wurde neben Grappling und K-1 auch Amateur- sowie Profi-MMA. Den Hauptkampf des Abends konnte der frühere Judo-Europameister Nick Hein mit einem taktischen Punktsieg für sich entscheiden.

Das Duell zwischen Nick Hein und Tamirlan Dadaev fing mit einem wilden Schlagabtausch an. Der Kölner wehrte daraufhin einen Wurfversuch von Dadaev ab, konterte, und konnte in der Mount-Position landen. Von dort brachte er Schläge an und wechselte daraufhin in die Side Control, aus der er sich offensichtlich sicherer fühlte und den Österreicher kontrollieren konnte.

Dies geschah auch in der zweiten Runde. Deutschlands Nummer sechs im Weltergewicht war der physisch dominantere Mann, der den  Österreicher zu Boden brachte, dort mit Schlägen beschäftigte und dominierte. Dadaev beschwerte sich zwar teilweise beim Referee, dass Hein nicht genug tun würde, doch war er es, der vom Rücken aus keinen Befreiungsversuch einleitete, so dass die Begegnung am Boden weiterging. Hein, der in der Vergangenheit beim KSV Esslingen in der Judo-Bundesliga antrat, war jedoch darauf bedacht die Position zu halten - und das mit Erfolg.

In der letzten Runde setzte sich der Österreicher das Ziel, die Takedowns zu verteidigen und einen möglichen K.o.-Treffer zu landen, um die Begegnung, in der er deutlich nach Punkten zurücklag, doch noch zu kippen. Die Abwehrversuche waren für knapp zwei Minuten von Erfolg gekrönt, dann ging es jedoch wieder rücklings auf die Matte. Hein stieg wieder in die Full-Mount und bearbeite Dadaev mit Ground and Pound. Dieser blockierte gut und hielt durch, bis der Ringgong ertönte.

Nick Hein triumphiert. (Foto: Valentino Kerkhof/Groundandpound.de)Der Kölner feierte daraufhin den einstimmigen Punktsieg mit einem Salto Rückwärts und einer Breakdance-Einlage, offensichtlich gut gelaunt.

Im Co-Hauptkampf des Abends setzte sich Angelos Zampakikas gegen Daniel Talmon durch. Der Grieche vom Stallion Cage beendete die Begegnung mit einem Armbar-Sieg in Runde eins, jedoch wurde er zuvor stark bedrängt. Talmon brachte die Begegnung zu Boden und eroberte dort sofort den Full Mount, aus dem harte Schläge herabprasselten, während Zampakikas versuchte dagegen zu halten und viele Schläge kassierte.

Der Kämpfer aus dem Sakura Dojo versuchte daraufhin einen Armtriangle-Choke anzusetzen, was der unten liegende Zampakikas jedoch abwehrte und dadurch wieder in die Guard gelangen konnte. Daraufhin folgte der Wendepunkt des Kampfes. Als Talmon weitere Schläge aus dem Guard anbringen wollte, wurde er mit einem blitzschnellen Armbar abgefangen, der zum finalen Angriff des Kampfes wurde und den Sieg durch Aufgabe für den bis dahin hinten liegenden Griechen mit sich brachte.

Zampakikas setzt den Armbar an. (Foto: Valentino Kerkhof/Groundandpound.de)

Benjamin Russ und Sergej Lokhov konnten sich ebenfalls in der ersten Runde gegen kurzfristig eingesprungene Kämpfer aus Kaliningrad durchsetzen. Russ gelang ein T.K.o.-Erfolg gegen Alexander Glikin, während Lokhov mit einem Armbar-Sieg gegen Artur Basij punktete.

Magda Wiszynska, die kurzfristig für die zuvor eingeplante Sarah Glandien einsprang, musste sich gegen eine körperlich überlegene Kristina Niedenzu nach Punkten geschlagen geben. Beide Frauen sorgten mit einem beherzten Einsatz für lautstarke Stimmung in der Arena.

Im Grappling war Nicolas Penzer erneut erfolgreich. Der Lokalmatador besiegte Kontrahent Gordian Schober via Armbar, während Tobias Thiago Huber in einem Guillotine Choke von Sascha Sharma abklopfen musste.

Für den schnellsten K.o.-Sieg des Abends sorgte Rahell Omer, der seinen Gegner Mehmet Balik mit einer harten Linken traf, von der sich dieser nicht mehr erholen konnte.

Anbei die Ergebnisse des Stuttgarter Kampf-Events in der Übersicht:

Defenders FC 2
21. Juli 2013
SCHARRena in Stuttgart

Profi-MMA
Nick Hein bes. Tamirlan Dadaev nach Punkten
Angelos Zampakikas bes. Daniel Talmon via Armbar in Rd. 1
Jonny Kruschinske bes. Tanyel Ertugrul via Kimura in Rd. 2
Jürgen Dolch bes. Nugzar Beridze via T.K.o. (Verletzung) in Rd. 1
Benjamin Russ bes. Alexander Glikin via T.K.o. in Rd.1
Sergei Lokhov bes. Artur Basij via Armbar in Rd. 1

Amateur-MMA
Magomed Makaev bes. Ilja Cistjakov via Armbar in Rd. 1
Luca Mazzon bes. Andrej Wagner via Triangle-Choke in Rd. 2
Michail Chrisopoulos bes. Bledion Pireva nach Punkten
Viktor Dell bes. Marco Boglione via Rear-Naked Choke in Rd. 1

Grappling
Michael Rirsch bes. Lenon Minorics nach Punkten
Nicolas Penzer bes. Gordian Schober via Armbar
Sascha Sharma bes. Tobias Thiago Huber via Guillotine Choke

K-1:
Kristina Niedenzu bes. Magda Wiszynska nach Punkten
Rahell Omer bes. Mehmet Balik via K.o. in Rd. 1