MMA - CH/AT

Daniel Weichel siegt in Russland

Daniel Weichel (re.) besiegte Yuri Ivlev durch TKO in Runde drei. (Foto via M-1 Global)

Mit einer fulminanten Show kehrte die M-1 Challenge von M-1 Global gestern zurück. Glänzend war nicht nur die Veranstaltung an sich, sondern auch der Auftritt von Daniel Weichel, der deutschen Nr. 3 im Leichtgewicht. Weichel trat kurzfristig gegen den starken Russen Yuri Ivlev an, der in der European Top Ten auf dem sechsten Platz rangiert und schon unter anderem Mario Stapel und Franco De Leonardis geschlagen hat.

Zu Beginn der ersten Runde tauschten beide Kämpfer harte Lowkicks aus. Weichels Jab beantwortete Ivlev mit einem Highkick in die Deckung. Nach einem weiteren Lowkickaustausch initiierte Weichel den Clinch und traf Ivlev mit einem Kniestoß zum Kopf. Daraufhin versuchte es Ivlev mit seinem linken Hammer, aber Weichel wich aus und feuerte einen Highkick ab. Mit einem linken Haken landete Ivlev seinen ersten Wirkungstreffer. Weichel traf erneut mit dem Highkick. Ivlev versuchte es weiter mit kräftigen Schwingern, die jedoch alle in Weichels Deckung verpufften.

Die zweite Runde fing damit an, dass sich beide Kämpfer mit Lowkicks abtasteten. Es folgten weitestgehend ausgeglichene Schlagwechsel, in denen Weichel mit geraden Schlägen und Ivlev mit seinen Schwingern punktete. Für den größten Schaden sorgte wieder Weichel, der eine Vierer-Schlagkombination gefolgt von einem Kniestoß ins Ziel brachte. Die Runde endete mit Schlagsalven beider Kämpfer.

Ein Schlagabtausch mit Treffern auf beiden Seiten läutete die dritte Runde ein. Ivlev wieder mit harten Schwingern, aber Weichel konterte geschickt. Ein rechter Schwinger traf Weichel, doch Ivlev konnte nicht energisch genug nachsetzen. Weichel ging in den Thaiclinch und setzte Ivlev mit Kniestößen zu. Beide tauschten wieder einzelne Schläge aus. Ivlev versuchte es anschließend mit Verzweiflungsschwingern, jedoch ohne Erfolg. Der Ringrichter unterbrach den Kampf, um einen stark blutenden Cut an Ivlevs Stirn vom Ringarzt untersuchen zu lassen. Der ließ Ivlev nicht mehr weiterkämpfen, woraufhin Weichel zum Sieger durch TKO erklärt wurde. Weichel hat nun sieben seiner letzten acht Kämpfe gewonnen und kann mit viel Rückenwind in seinen Kampf am 11. Dezember gegen Jason Ball bei Superior FC in Offenbach gehen.

Gestern begannen auch die Titelkämpfe zwischen den Siegern der diesjährigen „M-1 Selection“-Turniere. Im Schwergewicht schickte der in der Ukraine lebende Georgier Guram Genishvili (Western Europe) seinen Kontrahenten Kenny Garner (America) in der zweiten Runde mit einem Guillotine Choke schlafen. Im Leichtgewicht siegte der Weißrusse Artiom Damkovsky (Eastern Europe) gegen den jungen Tschetschenen Mairbek Taisumov (Western Europe), der in der dritten Runde nach einem versehentlichen Stich ins Auge nicht mehr weiterkämpfen wollte, obwohl der Ringarzt ihm die Freigabe erteilte.

Der Engländer Che Mills fügte dem russischen Weltergewichtstalent Magomed Shikshabekov die erste Niederlage seiner Karriere zu. Mills dominierte den Kampf in den ersten beiden Runden im Stand und wehrte in den Phasen, in denen das Geschehen auf die Matte verlagert wurde, sämtliche Aufgabegriffversuche Shikshabekovs ab. In der dritten Runde hielt sich Mills fast die ganze Zeit über in der Mountposition auf. Die russischen Punktrichter werteten den Kampf jedoch unentschieden, was womöglich mit dem Punktabzug zusammenhängt, den Mills als Strafe für sein Übergewicht beim offiziellen Wiegen bekam. Eine Extrarunde musste her, die Mills souverän für sich entschied, was ihm schließlich den einstimmigen Punktsieg bescherte.

Weitaus erfolgreicher als Shikshabekov war das russische Leichtgewichtstalent Alexander „Tiger“ Sarnavskiy. Der 21 Jahre junge Thaiboxer schlug den Holländer Victor Kuku nach nur 14 Sekunden mit einer Spinning-Back-Fist nieder und führte mit Schlägen aus dem Stand das Ende herbei. Damit erhöhte er seine Kampfbilanz auf 11-0 mit neun vorzeitigen Siegen.

Alle Ergebnisse im Überblick:

M-1 Challenge XXI
28. Oktober 2010
Eispalast in St. Petersburg, Russland


Dmitry Samoilov bes. Gadzhimurad Omarov via TKO nach 0:28 in Rd. 3
Alexei Belyaev bes. Alexei Nazarov via Guillotine Choke nach 0:41 in Rd. 2

Schwergewichtstitelkampf
Guram Gugenishvili bes. Kenny Garner via Guillotine Choke nach 0:54 in Rd. 2

Leichtgewichtstitelkampf
Artiom Damkovsky bes. Mairbek Taisumov via TKO nach 2:52 in Rd. 3

Alexander Sarnavskiy bes. Victor Kuku via TKO nach 0:14 in Rd. 1
Che Mills bes. Magomed Shikshabekov nach Punkten (einstimmig)
Rashid Magomedov bes. Igor Araujov nach Punkten (einstimmig)
Daniel Weichel bes. Yuri Ivlev via TKO nach 2:24 in Rd. 3
Mikhail Zayats bes. Matias Baric via Rear Naked Choke nach 3:12 in Rd. 3
Denis Goltsov bes. Marat Aliaskhabov via Armhebel nach 4:56 in Rd. 1
Vusal Bairamov bes. Joakhim Apie via TKO nach 2:13 in Rd. 1