MMA - CH/AT

CFN 10 Interview: Max Coga

Vor den Toren Bremerhavens steigt die Jubiläumsveranstaltung des Outsider Club.

Am 16. Juli findet in der Langener Laola Halle vor den Toren Bremerhavens unter dem Motto "10 Jahre OC" sowohl die 24. Auflage des Outsider Cup selbst, als auch die zehnte Cage Fight Night statt. Herzstück der Veranstaltung ist ein Vier-Mann-Turnier in der Gewichtsklasse bis 66kg, in der der vakante CFN-Federgewichtstitel ausgefochten wird. Grund genug für Groundandpound.de, euch die vier Teilnehmer einmal genauer vorzustellen. Den Anfang macht heute der junge Frankfurter Max Coga.

Groundandpound.de: Bitte stell dich unseren Lesern in drei Sätzen vor!

Max Coga: Hi, mein Name ist Max Coga, ich bin 21 Jahre alt und bin definitiv ein Frankfurter! Ich trainiere im MMA Spirit/Frankfurt und liebe MMA - (Kampf-)sport ist mein Leben! Mein größter Traum ist es Vollprofi zu werden und ich arbeite jeden Tag daran.

GnP: Wie sieht deine Vorbereitung für dieses Turnier aus?

Coga: Ich trainiere fünfmal die Woche zweimal am Tag. Samstags mache ich nur eine Einheit und Sonntags habe ich trainingsfrei. Es ist fantastisch, mich mit meinen Trainingspartnern Daniel Weichel, Denis Oliwka, Christian Eckerlin und noch vielen mehr vorzubereiten! Natürlich ist auch das Gruppen- und Einzeltraining mit unseren Trainern Faldir Chahbari (mehrfacher Thaiboxweltmeister), Flavio Serafin (BJJ-Weltmeister), Roger Knorr (ehemaliger Bundesligaboxer), Willi Fischer (ehemaliger Boxweltmeister) und Saba Bolaghi (Dritter bei der EM im Ringen) wichtiger Bestandteil meiner Vorbereitung.

GnP: Wann und wie bist du zum Kampfsport gekommen?

Coga: Ich habe mit elf Jahren mit Judo angefangen und bin bis zum Braungurt avanciert. Mit etwa Siebzehn habe ich dann Kickboxen und Ringen mit in mein Training eingebaut. Mein Herz hat schon immer für den Kampfsport geschlagen und es gibt für mich nichts Schöneres, als zu trainieren und zu kämpfen!

GnP: Wer sind deine Vorbilder im Ring?

Coga: Um ehrlich zu sein, habe ich keine vorbilder, da ich irgendwann selbst zu einem werden möchte. Ich orientiere mich lediglich an bestimmten Merkmalen von guten Athleten und versuche dann bestimmte Techniken in mein Training mit aufzunehmen.

Max Coga aus Frankfurt

GnP: Was machst du neben dem Kampfsport?

Coga: Ich liebe es zu reisen und meine größte Schwäche ist gutes Essen, aber irgendwie schaffe ich es trotzdem mich an meinen Diätplan zu halten (lacht). Außerdem liebe ich das Leben um Allgemeinen und es gibt für mich keine bessere Gelegenheit mich am Leben zu fühlen, als wenn ich im Ring oder Käfig stehe und kämpfe.

GnP: Was bedeutet es dir, auf der "10 Jahre Outsider Cup"-Veranstaltung zu kämpfen?

Coga: Es ist eine tolle Gelegenheit meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Der OC ist ein Sprungbrett für einige tolle Kämpfer gewesen - Dennis Siver (der ja auch regelmäßig im MMA Spirit trainiert) ist wohl das bekannteste Beispiel! Ich trainiere sehr hart für dieses Turnier und kann es kaum erwarten in den Käfig zu steigen!

GnP: Welchen Gegner siehst du als größte Konkurrenz um den Turniersieg?

Coga: Ich denke, dass wir alle vier unser Bestes geben werden um zu gewinnen. Deswegen sehe ich in meinen drei potentiellen Gegnern keinen zu wertenden Favoritenstatus.

GnP: Was für Graduierungen oder Titel hast du bereits?

Coga: Wie schon erwähnt bin ich Judo-Braungurt und habe ein 4-Mann Amateur-Turnier gewonnen. Außerdem konnte ich einige Grapplingturniere erfolgreich bestreiten.

GnP: Du bist in der Vergangenheit im Leichtgewicht angetreten. Wie kommt der Wechsel in eine Gewichtsklasse nach unten?

Coga: Ich denke, dass ich hier meine körperliche Kraft besser ausspielen kann, auch wenn mir die Diät nicht wirklich Spaß macht. Meine Erfahrung in Dänemark war durchweg positiv und ich plane bei diesem Gewicht zu bleiben.

GnP: Warum sollten sich die Fans am 16. Juli auf den Weg nach Bremerhaven machen?

Coga: Es wird mit Sicherheit eine fantastische Veranstaltung mit super Kämpfen und besonders im Turnier werden wir uns nichts schenken! Abgesehen davon sind noch drei weitere Jungs aus dem MMA Spirit (Denis Oliwka, Rafal Lewon und Ole Nörz) am Start. Alle drei sind für ihre Explosivität und sehr unterhaltsame Kämpfe bekannt - wer sollte das verpassen wollen?