MMA AT

Aleksandar Rakic unterschreibt langfristigen UFC-Vertrag

Aleksandar Rakic (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Aleksandar Rakic bleibt der UFC auch in den kommenden Jahren erhalten. Wie der 28-Jährige am Dienstag auf Instagram bekanntgab, hat er seine Unterschrift unter einen neuen UFC-Vertrag gesetzt und wird seine kommenden sechs Kämpfe für die Top-Liga bestreiten. Bisher stand das Halbschwergewicht fünf Mal im Octagon.

Der Kämpfer aus dem Wiener Gym23 debütierte im September 2017 in der UFC und verlängerte prompt seine Siegesserie, die er nach einer Niederlage im MMA-Debüt 2011 erlitten hatte. In Rotterdam punktete er Francimar Barroso, zehn Monate später in Hamburg dann Justin Ledet aus. Von dort ging es für Rakic zum ersten Mal über den großen Teich und auf einen Pay-Per-View nach Kanada, bei UFC 231 feierte er gegen Devin Clark seinen ersten Knockout in der UFC.

An diesen konnte er im vergangenen Juni in Stockholm anknüpfen, als er den Engländer Jimi Manuwa schon nach 42 Sekunden mit einem Head Kick die Lichter ausknipste und in die Rente schickte. Der Knockout brachte Rakic den ersten Performance-Bonus in der UFC ein. Der Höhenflug Rakics sollte jedoch im Dezember enden. Gegen den Schweizer Volkan Oezdemir musste er sich in Südkorea knapp und nicht unumstritten nach Punkten geschlagen geben. Ein Rückschlag auf dem Weg in Richtung Titelrennen für den Österreicher.

Mit neuem Vertrag ausgestattet, kann sich der junge Familienvater nun auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Wann er seinen nächsten Kampf bestreitet, steht an dieser Stelle noch nicht fest.

„Ich freue mich, dass ich einen neuen langfristigen Vertrag über sechs Kämpfe in der UFC unterschrieben habe. Das ist schon der dritte Vertrag mit der Firma innerhalb der letzten zwei Jahre“, schrieb Rakic.