MMA AT

Abu Azaitar gegen Piotr Strus bei KSW 27 im Mai

Abu Azaitar steht vor seinem zweiten Einsatz bei KSW (Foto:Nazaryi Kryvosheyev/GroundandPound.de)

Am 17. Mai wird Konfrontacja Sztuk Walki, kurz KSW, zum ersten Mal eine Veranstaltung in einem Käfig abhalten. Wie unsere Kollegen von mmarocks.pl von der Pressekonferenz berichten, steht bei KSW 27 in Gdansk wieder alles im Rampenlicht, was im polnischen MMA Rang und Namen hat. Dazu greift man erneut auf zwei Kämpfer aus Österreich und Deutschland zurück: Jasminka Cive und Abu Azaitar.

Abu Azaitar (8-2) wird dabei seinen zweiten Auftritt für KSW absolvieren. Der Kölner gab im Dezember ein beeindruckendes Debüt bei der polnischen Veranstaltungsreihe und schlug den langjährigen MMA-Veteranen Krzysztof Kulak bereits in der ersten Runde K.o. Damit beendete Azaitar ein erfolgreiches MMA-Jahr 2013 mit drei Siegen in Folge, die am Ende des Jahres auch zum GnP-Award für den besten nationalen MMA-Kämpfer führten.

Er trifft auf Piotr Strus (9-2). Strus stand genauso wie Azaitar zuletzt im Dezember bei KSW 25 im Ring. Der 25-Jährige vom Team um Pawel Nastula bezwang Matt Horwich in einer knappen Begegnung nach Punkten und kehrte damit auf die Siegerstraße zurück. Strus hätte bereits im vergangenen Jahr auf Azaitar treffen sollen, eine Krankheit des Kölners verhinderte den Kampf, sodass Aziz Karaoglu kurzfristig einsprang und Strus nach zwei Minuten K.o. schlug.

Zweiter Anlauf für Jasminka Cive
Jasminka Cive (5-1) gegen Karolina Kowalkiewicz (4-0) scheint wirklich die Wunschbegegnung von KSW zu sein. Auch dieser Kampf wird zum zweiten Mal angesetzt, nachdem Cive nur wenige Tage vor KSW 24 einen Kreislaufkollaps erlitt und beim ohnmächtigen Sturz auf ein Waschbecken zahlreiche Verletzungen erlitt. Statt Cive trat damals Simona Soukupova in den Ring und verlor gegen die KSW-Championess nach Punkten.

Wieder fit kann Cive nun endliche ihre Fähigkeiten dem polnischen Publikum vorführen. Die Österreicherin begann ihre MMA-Karriere mit fünf vorzeitigen Siegen in Folge und einer Einladung zu Invicta FC. Dort musste Cive gegen Bec Hyatt ihre erste MMA-Niederlage einstecken. Gegen die mittlerweile ebenfalls bei Invicta unter Vertrag stehende Kowalkiewicz bekommt Cive die Möglichkeit, sich den Titel von KSW um die Hüfte zu schnallen. Das Warten hat sich also gelohnt.

Publikumslieblinge Pudzianowski und Khalidov vor nächstem Einsatz
Im Hauptkampf von KSW 27 wird erneut Mahmed Khalidov (28-4-2) stehen. Ein Gegner steht für den 33-Jährigen zwar noch nicht fest, es ist aber davon auszugehen, dass Khalidov seine beeindruckende Serie von acht vorzeitigen Siegen in Folge ausbauen will.

Auch Strongman Marius Pudzianowski (6-3 (1)) erhält seinen nächsten Gegner. Der 37-Jährige trifft in Gdansk auf den zweimaligen UFC-Kämpfer Oli Thompson (12-5). Pudzianowski, der den Großteil seiner kurzen MMA-Karriere bei KSW absolviert hat, hat drei seiner letzten vier Kämpfe gewonnen. Erstrundensiegen über Bob Sapp und Christos Piliafas folgte eine Submission-Niederlage gegen Sean McCorkle, gegen den "Pudzian" zuletzt bei KSW 24 die Revanche gelang.

Im zweiten angekündigten Titelkampf treffen die Weltergewichte Aslambek Saidov (15-3) und Borys Mankowski (14-5-1) aufeinander. Auch dieser Kampf wird zum zweiten Mal angesetzt, fand im Gegensatz zu den oben erwähnten Begegnungen jedoch schon einmal statt. Bei KSW 21 im Dezember 2012 standen sich die beiden Polen gegenüber, damals musste Makowski in der zweiten Runde aufgrund einer Verletzung aufgeben. Jetzt erhält der 24-Jährige die Möglichkeit der Wiedergutmachung.

Das bisherige Programm von KSW 27 im Überblick:

KSW 27: Cage Time
17. Mai 2014
Ergo Arena in Gdansk, Polen

Mahmed Khalidov vs. TBA

KSW-Titelkampf im Weltergewicht
Aslambek Saidov vs. Borys Mankowski

KSW-Titelkampf im Papiergewicht
Karolina Kowalkiewicz vs. Jasminka Cive

Mariusz Pudzianowski vs. Oli Thompson
Abu Azaitar vs. Piotr Strus
Virgil Zwicker vs. TBA

+ weitere Kämpfe