MMA

Workshop: Pure MMA

Foto: Karallus/Dau

Einer der deutschen Free Fight-Pioniere, Marcus A. Karallus, wird ein knallhartes MMA-Seminar gegeben, welches die klaren Prinzipien des MMA-Sportes aufzeigt.

Wer dieses Seminar durchsteht, gehört zu den Wenigen, die eine echte Leidenschaft für Vale Tudo empfinden. Dazu Karallus: „Pures MMA steht für das Prinzip der Dreier-Standards:

1. Massives Stand-Up

2. starke Takedowns und

3. taktisches Grappling

Selbstverständlich werden auch die besten Schlagpositionen für Ground and Pound vermittelt. Aus einem jeden Modus werden drei Standardtechniken heraus genommen, z.B. im Stand-Up: Ellenbogen, Knie- und Schienbeintritte aus dem Muay Thai. Dann werden innerhalb der einzelnen Technik drei Anwendungsmöglichkeiten oder Trefferflächen vermittelt.

Immer drei Techniken, auf die sich der Kämpfer spezialisieren kann. Der Fortgeschrittene oder Profi kann dann immer noch weitere Techniken ergänzen.

Dem Prinzip des Dreier-Standards liegt die Durchführung von unzähligen Sparrings und Kämpfen, sowie der Beobachtung und Analyse als Kämpfer, Trainer und Offizieller (Ring- oder Punktrichter) von Kämpfen anderer zugrunde. Selbst in der UFC wird, wie im Fußball, in Standardsituationen mit Standardtechniken gewonnen. Daher müssen diese die Grundlage des MMA-Athleten sein.

Spezialtechniken wie ein eingesprungener Scissor Sweep oder Roundhouse Kick sind, wenn man sich Amateur- und Profikämpfe ansieht, die absolute Ausnahme, wie ein geglückter Fallrückzieher beim Fußball aus über 25 Metern.

Pure MMA legt Wert auf ein besonderes Bewegungstraining. Das eigene Körpergewicht muss spielerisch getragen, gehalten und bewegt werden können. Dazu macht man verschiede Drills aus dem Iso-Powerworkout, Gymnastic Natural, sowie ein Flow Training. Es ist wie beim Fussball: Ballannahme, Dribbeln usw. kann irgendwann jeder, aber das Gefühl dafür zu bekommen, wann was intuitiv richtig ist, macht den besonderen Spieler - oder hier Kämpfer - aus.

Marcus Karallus, der unter anderen der Bodyguard von Daniela Katzenberger ist, arbeitet schon lange und sehr eng mit Meister Florian Dau zusammen. Regelmäßig finden in Kaltenkirchen solche Seminare statt.

Wo:
Dojo Kaltenkirchen, Brauerstraße 1, 24568 Kaltenkirchen

Wann:
Sonntag : 15. April 11 Uhr bis 15 Uhr

Kosten:
Preis 35,- pro Teilnehmer inklusive Urkunde
(Mitglieder der RSF , Thaikido und Dojo Kaltenkirchen erhalten Ermäßigung)

Anmeldung:
über den jeweiligen Schulleiter und
Florian Dau : flo-selfdefence@freenet.de, 0176-636 51115