Allgemein

Wisconsin reguliert Mixed Martial Arts

Wisconsin ist der 43. US-Bundesstaat, der in Zukunft offiziell Mixed Martial Arts-Kämpfe regulieren wird. Die Regelung wurde am Donnerstag mit der Unterschrift des Gouverneurs, dem Demokraten Jim Doyle, verabschiedet. Man hofft, dass regelmäßige MMA-Veranstaltungen die Wirtschaft des Bundesstaates fördern.

Die Regelung schreibt vor, dass Kämpfer eine angemessene Gesundheitsversicherung haben müssen, sowie Überprüfungen vor und nach den Kämpfen, körperliche Tests und Dopingtests. Organisationen können ab sofort um eine Veranstalterlizenz ansuchen.

Der UFC-Vizepräsident für behördliche Angelegenheiten war vor Ort, um die Verabschiedung der Regulierung zu verfolgen und erklärte, die UFC plane noch in diesem Jahr einen Event in Wisconsin abzuhalten.