Allgemein

Wieder vertragen

Wie wir bereits berichteten, wurde der ehemalige UFC Halbschwergewichtschampion Tito Ortiz am vergangenen Montag festgenommen, nachdem ein Anruf bei der Polizei einging, in dem es hieß, dass er seiner Lebensgefährtin, Pornoikone Jenna Jameson, Gewalt angetan haben soll.

Titos Anwalt, Chip Matthews, spricht nun von einem Missverständnis. Beide Parteien sollen kurz vor einer Einigung stehen, weshalb es bereits eine Änderung der Aussagen gäbe. So soll Jameson ihre widersprüchlichen Aussagen zurückgezogen haben, was Ortiz entlasten würde. "Dass Jenna aktuell drogenabhängig ist, hat Tito nicht behauptet, lediglich, dass sie es in ihrer Vergangenheit war. Außerdem habe Tito tatsächlich Tabletten in ihrer Hose gefunden, doch diese (Drogen) seien alt", sagte er.

Matthews sagte des weiteren, dass beide Parteien die Wahrheit so schnell wie möglich publik machen wollen, insbesondere für das Wohl ihrer Kinder. Er konnte aber nicht bestätigen, dass Jenna und Tito seit dem Vorfall Verbindung aufgenommen haben.

Tito Ortiz gab durch die Kollegen von Sherdog.com eine kleine Stellungnahme und richtete sich mit folgenden Worten an seine Fans:

"Ich möchte mich bei der MMA-Community und bei all den Fans für die kontinuierliche Unterstützung bedanken. Ich habe tausende von Nachrichten mit Aufmunterung bekommen. Eure Unterstützung bedeutet mir sehr viel, außerhalb oder innerhalb des Octagons. Ich danke euch."

Unterstützung hat Ortiz auch bitter nötig. So wurde nun bekannt, dass der Anrufer, der Ortiz belastete, Jenna Jamesons Vater war. Dana White, der UFC-Präsident, sprach zudem davon, dass er Ortiz entlassen werde, sollten die Gerüchte um ihn wahr sein.