MMA

White verspricht Silva Titelkampf bei Sieg gegen Diaz

Sehen wir bald Chris Weidman vs. Anderson Silva 3? (Foto: ZUFFA LLC)

Vor wenigen Tagen gab UFC-Präsident Dana White bekannt, dass Anderson Silva im Falle eines Sieges gegen Nick Diaz am 31. Januar ein erneuter Titelkampf winkt. Unabhängig davon, wer das Duell um die Mittelgewichtskrone zwischen Chris Weidman und Vitor Belfort im Rahmen von UFC 184 für sich entscheidet: Der Brasilianer wäre der gesetzte Herausforderer des Titelträgers.

In Anbetracht der zahlreichen Top-Athleten, die das Mittelgewicht derzeit unter anderem mit „Jacare“ Souza, Luke Rockhold oder auch Lyoto Machida zu bieten hat, kam Whites Aussage sicherlich etwas überraschend. Sämtliche genannten Kämpfer, dürften sich nach ihren jüngst starken Leistungen bis zuletzt berechtigte Hoffnungen auf einen Titelkampf in absehbarer Zukunft gemacht haben. Diese Titelträume ließ der UFC-Präsident mit der Ernennung Silvas zum Herausforderer im Falle eines Sieges nun allerdings platzen.

Für den 39-jährigen Brasilianer, Anderson Silva, ist es der erste Auftritt im Octagon, seit er sich im Dezember 2013 im zweiten Aufeinandertreffen mit Titelträger Chris Weidman eine fürchterliche Beinverletzung zuzog. Seinen Titel verlor „The Spider“ allerdings bereits zuvor, ebenfalls gegen den Amerikaner, als er nach sieben Jahren und zehn erfolgreichen Titelverteidigungen im Juli desselben Jahres eine T.K.o.-Niederlage einstecken musste.

Zuletzt hatte „The Spider“ seinen Teamkameraden, Ronaldo „Jacare“ Souza, in höchsten Tönen gelobt und diesem laut eigener Aussage sogar den Vortritt im Titelrennen gelassen. An dem Gedanken, schon bald selbst wieder um die Krone kämpfen zu können, scheint der Brasilianer nun aber großen Gefallen gefunden zu haben: „Neben meiner Rückkehr in diesem Jahr verfolge ich in der UFC nur noch das eine Ziel: Ich werde das Kämpfen nicht sein lassen, bis ich meinen Titel zurück habe“, ließ Silva in einem Interview wissen. „Ich möchte es wenigstens versuchen.“

Titelträger Chris Weidman, der nach seinen beiden Siegen gegen Anderson Silva zuletzt gegen Lyoto Machida einen Punktsieg feiern konnte, trifft bei UFC 184 am 28. Februar in Los Angeles auf Herausforderer Vitor Belfort.

Schon im November des vergangenen Jahres wurde der 30-jährige Amerikaner auf einen möglichen dritten Kampf gegen den brasilianischen Superstar angesprochen. Zwar zeigte er sich hier keineswegs abgeneigt, zweifelte allerdings am sportlichen Wert des erneuten Aufeinandertreffens: „Falls es das ist, was die Leute sehen wollen, dann wird der Kampf stattfinden. Ob es einfacher Zahltag wird? Bei allem Respekt: Ja, so ziemlich!“

Ob es tatsächlich zur Trilogie der beiden Mittelgewichtsgiganten kommt, werden wir spätestens am 28. Februar dieses Jahres erfahren.