Allgemein

WEC47: Die Ergebnisse

Palaszewski vs. Darabedyan

Die erste Runde beginnt zögerlich, es ist Darabedyan der mit einer Linken den ersten Treffer landet, Palaszewski antworte mit eine Tritt zum Knie und wird daraufhin mit einer Salve von Schlägen eingedeckt und wird von Darabedyan zu Boden geschleudert. Darabedyan setzt sofort mit Hammerschlägen nach und Palaszewski versucht einen Arm zu sicher, aber Darabedyan kann seinen Arm befreien und Palaszewski trifft ihn mit einen Upkick und kann sich in den Full-Guard retten. Palaszewski öffnet immer wieder seinen Guard, um eine Aufgabetechnik anzusetzen und er versucht zum wiederholten Male einen Arm zu separieren und zu sichern, jede Öffnung seiner Guard nutzt Darabedyan, um Schläge auf ihn niederregnen zu lasen. Kurz vor Ende der ersten Runde werden die Bemühungen von Palaszewski endlich belohnt und er kann von seiner Guard aus eine Armbar durchsetzen, Darabedyan bleibt nichts anderes übrig als abzuklopfen!

Davis vs. Taurosevicius

Der Kampf spielte sich hauptsächlich im Clinch ab und Davis konnte hier durch besseres "dirty boxing"  und einen Takedown in der dritten Runde den Kampf für sich entscheiden. Der Kampf war mehr als nur knapp und ließ vielleicht gerade durch seine Ausgeglichenheit wahre Highlights vermissen. Besonders erwähnenswert ist das in der zweiten Runde ein klarer Tiefschlag gegen Davis vom Referee Jerry Poe ignoriert wurde und es zu keiner Unterbrechung kam, obwohl Davis ihn versuchte darauf aufmerksam zu machen. Der Kampf war eher durch die Nihilierung des Kampfstil des Anderen geprägt.

Javier Vazquez vs. Jens Pulver.

Wer wünscht eigentlich nicht das "Little evil" wieder Glück hat?! Ganz Ohio war jedenfalls ganz klar auf der Seite des kleinen Teufels, denn Jens Pulver wurde von Anfang an bejubelt und frenetisch angefeuert. Der Kampf begann dann auch mit einen schönen Schlagabtausch, bis Pulver zutrat und Vazquez das Bein von Pulver packte, Pulver versucht darauf einen Guillotine choke einsinken zu lassen, aber Vazquez konnte sich befreien. Es geht wieder zurück in den Stand und kurz darauf schafft es Vazquez einen Takedown zu sichern, am Boden zeigt es sich relativ schnell, dass Pulver Vazquez nichts entgegenzusetzen hat. Vazquez nagelte Pulver zuerst in der Cruxifix-Position fest und kontrollierte so beide Arme von Pulver und konnte so ungehindert auf ihn einschlagen. Pulver versucht sich immer wieder sich zu befreien und schafft es nach mehreren Versuchen endlich zu entkommen, aber muss dafür seinen Rücken anbieten. Javier Vazquez versucht sofort die Backmount zu sichern und die Hooks einzuhacken, um einen Rear Nacked Choke anzusetzen, aber Pulver kann sich auch aus dieser brenzligen Situation retten, aber nur um sofort in einer Armbar von Vasquez zu enden, die den Kampf dann auch beendete.

Joseph Benavidez vs. Miguel Torres

Langsam näherte sich die Veranstaltung ihrem Zenit, mit dem heißerwarteten Comeback von Miguel Angel Torres im Co-Mainevent. Torres der bis vor kurzem zu den Top 5 pound-for-pound Kämpfern gehörte und das Federgewicht wie kein Anderer vor ihm dominierte, ging in den Kampf als klarer Favorit, auch wenn er in Joseph Benavidez ein starken Gegner hatte. Joseph Benavidez der mit Uriah Faber bei Team Alpha Male trainiert, zeigte schon zu Beginn der ersten Runde keinen Respekt vor den ehemaligen Champion Torres und nach einen Austausch von leg kicks traf Benavidez Torres mit einer harten Rechten. Kurz darauf feuerte Benavidez eine Kombination ab und beendet sie mit einem low kick. Torres tritt zu und Benavidez hält das Bein fest und befördert Torres zu Boden. Benavidez setzt nicht nach und Torres kommt wieder zurück auf die Beine. Benavidez wirft Torres zu Boden und Benavidez versucht eine Armbar anzusetzen die misslingt. Obwohl Benavidez sich in der Half-Guard von Torres befindet kontrolliert er ihn und schlägt auf ihn weiter ein. Kurz vor Ende der Runde schafft es Torres Benavidez in seine Full-Guard zu bekommen. Die zweite Runde beginnt mit einem leg kick von Benavidez der mit einem Kopftritt von Torres beantwortet wird, den Benavidez aber blocken kann. Torres zirkelt, schlägt zu und verfehlt Benavidez und wird darauf von einem Körpertreffer getroffen. Torres trifft mit einem kurzen linken Hacken, und Benavidez erwidert darauf mit einem leg kick und setzt mit einem schnellen erfolgreichen Takedown nach. Torres versucht mit Fersentritten zur Niere Benavidez aufzuhalten, doch Benavidez cuttet mit Ellbogenschlägen Torres, der versucht noch eine Armbar anzusetzen. Torres versucht durch rollen aus der Situation zu entkommen und ein Bein von Benavidez zu greifen, aber Benavidez ergreift die Möglichkeit und setzt einen Guillotine Choke an, er rollt Torres herum und lässt den Guillotine Choke so tiefer einsinken. Torres bleibt nichts anderes übrig, als aufzugeben.

Cruz ist zu schnell für Bowles

Der Hauptkampf zwischen Brian Bowles und Dominick Cruz, war das erwartete Aufeinandertreffen von Kraft (Bowles) und Geschwindigkeit (Cruz). Von Anfang an tänzelte Cruz wie der junge Muhammed Ali durch den Käfig, ständig in Bewegung und für Bowles schwere Schwinger kaum zu treffen. Cruz bewegte sich ständig rein und raus, schlug Finten und wechselte dabei fast andauernd seinen Stand und traf mit gezielten Schlägen. Bowles hatte auf Cruz beeindruckende Beinarbeit, einfach keine Antwort, Cruz schnitt ständig die Winkel ab, so dass Bowles sehr oft in seine Schläge und Tritte lief und kaum Möglichkeiten diese kontern. Zu Anfang der ersten Runde suchte Bowles den KO mit wilden Schlägen, doch Cruz ist einfach zu schnell für ihn und trifft seinerseits mit einer schönen Rechten. Nach harten Schlägen von Cruz versucht sich der angeschlagene Bowles wieder zu sammeln und legt den Rückwärtsgang ein und wurde kurz darauf wieder von einer harten Rechten von Cruz getroffen. Cruz sichert sich einen Takedown und es sind noch 1.15min der ersten Runde übrig. In der letzen halben Minute kommt Bowles zurück auf seine Beine und kassiert dafür einen harten leg kick die Runde endet. Die zweite Runde beginnt furios indem beide Kämpfer aufeinander zustürmen, aber erneut landet Cruz den ersten klaren Treffen, gefolgt von einem leg kick und er mixt Schläge und Tritte und wirkt unberechenbar für Bowles. Bowles trifft Cruz am Ohr, der sich davon jedoch unbeeindruckt zeigt. Cruz nutzt seine größere Reichweite um anzugreifen und direkt wieder raus zugehen und ein leg kick, befördert Bowles zu Boden. Bowles kommt wieder auf die Beine aber er scheint einfach keine Antwort auf Cruz zu haben, der immer wieder aus neuen Richtungen angreift und keine Millisekunde am selben Ort verweilt. Nach einen unabsichtlichen Tiefschlag von Cruz wird die Runde pausiert. Die Runde wird fortgesetzt und Cruz nutzt weiter seine Gerade und Bowles versucht weiterhin mit einen Schlag den Kampf zu beenden. Cruz schlägt zahlreiche Kombinationen und beendet die Runde mit einen Takedown. In der Rundepause wird der Arzt in die Ringecke von Bowles gerufen und untersucht seine rechte Hand. Der Kampf wird auf Anraten des Ringarztes abgebrochen, da Bowles eine gebrochene rechte Hand hat und den Kampf nicht fortsetzen kann. Dominick Cruz ist der neue Batamweight Champion!

Anbei die Ergebnisse im Überblick:

WEC47 - Bowles vs. Cruz
7. März 2010
Nationwide Arena in Columbus, Ohio


Titelkampf - Batamweight
Dominick Cruz besiegte Brian Bowles via TKO (Verletzung) - Runde 2 (5:00min.)

Hauptkämpfe
Bart Palaszewski besiegte Karen Darabedyan via Armbar - Runde 1  (4:40min)
L.C. Davis besiegte Deividas Taurosevicius nach mehrheitl. Punktentscheidung (29-29, 29-28, 29-28)
Javier Vazquez besiegte Jens Pulver via Armbar - Runde 1 (3:41min.)
Joseph Benavidez def. Miguel Torres via Guillotine choke - Runde 2 (2:57min.)

Vorkämpfe
Ricardo Lamas besiegte Bendy Casimir via KO (Knie) - Runde 1 ( 3:43min)
Fredson Paixao besiegte Courtney Buck via Rear-naked choke - Runde 1 (2:39min)
Leonard Garcia vs. George Roop wurde als geteiltes Unentschieden gewertet (29-27, 27-29, 28-28)
Anthony Pettis besiegte Danny Castillo via KO (Kopftritt) - Runde 1 (2:17min)
Chad Mendes besiegte Erik Koch nach einstimmiger Punktentscheidung (30-27, 30-27, 30-27)
Scott Jorgensen besiegte Chad George via Guillotine choke - Runde 1 (0:31min)

Photos von Sherdog.com