MMA

We Love MMA: Die Ergebnisse aus Hannover

We Love MMA war am 14. März erstmalig in Hannover zu Gast (Foto: Florian Sädler).

Am Samstag, dem 14. März war We Love MMA zum ersten Mal in Hannover zu Gast, genauer gesagt in der Swiss Life Hall. Vor ausverkaufter Kulisse sorgten die 24 Kämpfer für tolle Stimmung – obwohl eine Erkältung den eigentlich geplanten Hauptkampf zwischen Megan Van Houtum und Dr. Anne Merkt ins Wasser fallen ließ, bekamen die Zuschauer einen unterhaltsamen Mix aus der gesamten Bandbreite des Sports präsentiert. Wir haben für euch die Ergebnisse.

Siggi Baltruschat vs. Salman Dakaev
Im Hauptkampf traf der Lokalmatador Siggi Baltruschat auf den Berliner Salman Dakaev. Zu Beginn tauschten beide Kämpfer im Stand harte Hände aus, bis Dakaev einen Takedown durchbringen konnte und seinem Gegner anschließend immer wieder mit Schlägen aus der Oberlage zu Schaffen machte. Baltruschat verteidigte jedoch gut, sodass der Kampf in die zweite Runde ging. Dieser Durchgang sollte stark dem ersten ähneln – auch hier verlagerte sich das Geschehen nach dem einen oder anderen Schlagabtausch auf die Matte, wo Dakaev erneut die meiste Zeit über die Kontrolle behielt und hartes Groundandpound durchbringen konnte, was Baltruschats Ecke schließlich dazu veranlasste, das Handtuch zu werfen.
Sieger durch T.K.o. (Kampfabbruch der Ecke): Salman Dakaev

Patrick Schwellnus vs. Nasrat Haqparast
Nasrat Haqparast wurde vom Ringsprecher als jemand mit einer „giftigen Offensive“ angekündigt, und die Antwort des Hannoveraners Patrick Schwellnus darauf schien es zu sein, von Anfang an aggressiv Druck zu machen. Diese Taktik allerdings sollte nicht aufgehen, denn Haqparast erwischte seinen Kontrahenten bereits nach wenigen Sekunden mit einem linken Konterhaken, der Schwellnus rücklings einknicken ließ. Haqparast erkannte seine Chance und schaltete gleich mehrere Gänge auf einmal hoch. Schwellnus zeigte beachtliche Nehmerfähigkeiten angesichts des Arsenals aus Kicks, Schlägen zum Kopf und Körper, Kniestößen und Slams, das knapp drei Minuten lang auf ihn einprasselte – letztlich hatte der an diesem Abend als Ringrichter fungierende Nordin Asrih aber genug gesehen und winkte die Begegnung ab. 
Sieger durch T.K.o. (Schläge und Kniestöße) in Rd. 1: Nasrat Haqparast

Ibrahim Jay vs. Sanjack Ji
Im Schwergewicht ließen Ibrahim Jay und Sanjack Ji die Fäuste fliegen. Was zunächst mit einiger Sicherheit auf einen K.o. hinauszulaufen schien, endete nach wenigen Minuten auf etwas kuriose Art und Weise, als Ji sich nach einem Takedown einen Arm Triangle Choke sichern konnte, der den debütierenden Jay zum Abklopfen zwang.
Sieger durch Aufgabe (Arm Triangle Choke) in Runde 1: Sanjack Ji

Andre Trippel vs. Bilal Muradov
Der Bielefelder Andre Trippel und Bilal Muradov aus Berlin lieferten sich ein hartes, ausgeglichenes und unterhaltsames Gefecht über zwei Runden, in dem die beiden Kontrahenten vor allem am Boden einiges zeigen konnten. Neben dem einen oder anderen schönen Scramble konnte Muradov vor allem mit Slams und Trippel mit einigen Rear Naked Choke-Versuchen punkten – nach zehn Minuten sahen zwei der drei Punktrichter den Mann aus Bielefeld vorne, sodass Trippel sich anschließend über die geteilte Entscheidung freuen durfte.
Sieger durch geteilten Punktentscheid (20:18, 18:20, 20:18): Andre Trippel

Die Ergebnisse im Überblick:

We Love MMA 13
14. März 2015
Hannover

Salman Dakaev bes. Siggi Baltruschat via T.K.o. in Rd. in Rd. 2
Nasrat Haqparast bes. Patrick Schwellnus via T.K.o. in Rd. 1
Sanjack Ji bes. Ibrahim Jay via Arm Triangle Choke in Rd. 1
Andre Trippel bes. Bilal Muradov durch geteilten Punktentscheid (20:18, 18:20, 20:18)
Dimitar Kostov bes. Daniel Djanie via T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Chris „Orkowar“ bes. Mirko Barra via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Niklas Niemeyer bes. Gadjiev Adburashko via Aufgabe (Triangle Choke) in Rd. 2
Mahmoud Farrour bes Hamid Gelietsch einstimmig nach Punkten (20:18, 20:18, 20:18)
Rudolf Görtz bes. Nico Serbezian via Disqualifikation (Illegales Knie) in Rd. 2
Lukas „Kolozz“ vs. Hasan Cerci endet im Unentschieden
Taschtamir Magomedov bes. Daniel Markin via T.K.o. (Schläge) nach 1:26 in Rd. 1
Johannes Michalik bes. Marcus Wüste via T.K.o. (Schläge) nach 3:20 in Rd. 2