Allgemein

We Love MMA 8: Buckler und Kruschinske triumphieren

2.200 Zuschauer bei We Love MMA 8.

Eine Woche nachdem die UFC unsere Hauptstadt Berlin begeisterte, kehrte mit „We Love MMA“ zurück an die Spree. 2.200 Zuschauer hatten am  7. Juni die Premiere der Serie im Tempodrom live miterlebt. Geboten wurden 13 Kämpfe mit deutschen Nachwuchskämpfern sowie internationaler Beteiligung aus der Schweiz, Holland und Norwegen.

Im Hauptkampf des Abends duellierten sich Tobias Thiago Huber und Lokalmatador Jesse-Björn Buckler im Federgewicht. Beide lieferten sich einen sehr taktischen Kampf, der die Punktrichter forderte. Nach Ablauf der drei Runden werteten die Judges den Kampf via „Split Decision“ für Buckler, was dem heimischen Publikum hörbar mundete. Huber hingegen legte Protest ein und sah sich als klarer Sieger des Duells.

Mick Mokoyoko vom Combat Club Cologne musste eine Niederlage gegen Jonny Kruschinske einstecken. Der in Dresden beheimatete Kruschinske konnte den ermüdeten Kölner mit einer Beinschere zum Abklopfen bringen. Damit erzielte Kruschinske den zweiten Submission-Erfolg in Folge.

Ein Highlight des großen Kampfsportabends bot der Frauenkampf. Hier kam es zur Auseinandersetzung zwischen der Norwegerin Ida Ruiten mit der Bremerhaverin No-Compromises-FC-Championess Katharina Albinus. Beide Damen schenkten sich nichts. Die erste Runde dominierte Ruiten am Boden. In der zweiten Runde setzte Albinus zu Beginn ein Paar Wirkungstreffer, ehe es wieder in den Bodenkampf ging. Hier konnte Ruiten nach 2:01 Minuten durch einen Armhebel triumphieren.

„We Love MMA“ kehrt im September zurück. Am 27.09.2014 wird in der o2 World in Hamburg eingeheizt. Am 8. November geht es mit „We love MMA 10“ in der Carl-Benz-Arena in Stuttgart weiter und am 20. Dezember geht es mit „We love MMA 11“ zurück an alter Wirkungsstätte in die Universal Hall Berlin.

Karten für alle Events gibt es ab 20,00 Euro unter der Tickethotline 01806-570070 oder auf www.welovemma.de.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

We Love MMA 8
7. Juni 2014
Tempodrom, Berlin

Jesse-Björn Buckler bes. Tobias Thiago Huber geteilt nach Punkten
Jonny Kruschinske bes. Mick Mokoyoko via Beinscherenchoke nach 2:18 in Rd. 2
Sami Aita bes. Julian Moscarteli via Triangle Choke nach 0:48 in Rd. 1
Ida Ruiten bes. Katharina Albinus via Armbar nach 2:01 in Rd. 2
Ali Ramadan bes. Anton Meininger einstimmig nach Punkten
Marvin Strocek bes. Nico Oegel via Rear-Naked Choke nach 3:44 in Rd. 2
Joey Kuiten bes. Robert Fiedler via Rear-Naked Choke nach 2:03 in Rd. 3
Aslan Goltakov bes. Said Eidi via Guillotine-Choke nach 2:30 in Rd. 1
Sven Groten bes. David Moscateli via Guillotine-Choke nach 3:04 in Rd. 1
Henning Klessny bes. Gerrit Müller durch T.K.o. (Arzt-Abbruch) nach 2:35 in Rd. 2
Heiko Schönborn bes. David Piezonna via Armbar nach 4:46 in Rd. 1
Sanjack Ji bes. Ahmad Soueidan durch T.K.o. (Ringrichter-Abbruch) nach 1:51 in Rd. 1
Marcel Quietzsch bes. German Kapustin durch Submission nach 4:39 in Rd. 2
Enrico Marin bes. Lasse Gebhardt einstimmig nach Punkten