MMA

Update: Andrei Arlovski kehrt in die UFC zurück

Wieder in der UFC: Andrei Arlovski. (Foto: Dguzman44/Creative Commons)

Über sechs Jahre nach seinem Abgang aus der UFC kehrt der ehemalige Titelträger im Schwergewicht Andrei Arlovski (21-10) ins Octagon zurück. UFC-Präsident Dana White twitterte die überraschende Nachricht am Donnerstagabend. Einen Tag später kündigte die UFC an, dass Arlovski sein Comeback am 14. Juni bei UFC 174 gegen Brendan Schaub (10-3) bestreitet.

Arlovski sicherte sich bei UFC 51 mit einem Sieg über Tim Sylvia das wichtigste Gold im MMA-Geschäft und verteidigte den Gürtel zweimal, bevor er gegen den Amerikaner im Rückkampf verlor. Nachdem er auch im nächsten Duell Sylvia unterlegen war, musste er wieder weiter unten anfangen. Der Weißrusse konnte seine nächsten drei Gefechte gewinnen und war wieder weit oben in den Rankings angekommen.

Der dritte Sieg in der Reihe gegen Jake O'Brien sollte aber sein vorerst letzter in der größten MMA-Organisation der Welt sein. Zu hohe Forderungen von Seiten des mittlerweile 35-Jährigen führten dazu, dass kein neuer Vertrag unterschrieben wurde. Danach versuchte er sich in den anderen großen Veranstaltungsreihen dieser Welt und konnte erstmal zwei Erfolge auf seiner Seite verbuchen, bevor er bei Strikeforce und Affliction vier Niederlagen in Folge kassierte, unter anderem gegen Fedor Emelianenko.

Arlovski gab nicht auf und machte weiter mit dem Sport. Zuletzt trat er das erste Mal in seiner Heimat Weißrussland auf und besiegte die deutsche Nummer eins im Schwergewicht, Andreas Kraniotakes. Dieser Sieg scheint nun die Fahrkarte in die UFC für den Mann aus Minsk gewesen zu sein. Es ist eine der überraschendsten Nachrichten des bisherigen Jahres.

Am 14. Juni wird Arlovski bei UFC 174 sein Comeback feiern. Als Gegner steht Brendan Schaub fest, der seine letzten beiden Kämpfe gewinnen konnte. Schaub ist Finalist von "The Ultimate Fighter 10" und siegte bislang fünf Mal im Octagon, unter anderem gegen die PRIDE-Legende Mirko Cro Cop.