Allgemein

Ultimate Cage Fighters 3 in Wien

Am 8. Mai geht es in Wien wieder im Käfig zur Sache: Zum nunmehr dritten Male lädt das Iron Fist Gym am 8. Mai zur „Ultimate Cage Fighters“-Gala ins Gasometer B. Die Veranstaltung in der österreichischen Hauptstadt steht unter dem Motto „Österreich vs. Serbien“ – ein Ländervergleichskampf zwischen je zehn Kämpfern beider Nationen. Bei UCF 2 im Februar dieses Jahres war die Slowakei der Gegner der österreichischen Nationalmannschaft, welche dieses Duell mit 7:2 für sich entschied.

Frisch von seinem Sieg bei der „Superfighters“-Veranstaltung in Frankfurt, seinem fünften Erstrundensieg in Folge, wird Lincon „Bad Boy“ Rodrigues gegen Dusan Dzakic antreten. Der in Wien lebende Brasilianer hat sein Augenmerk immer noch fest entschlossen auf einen Kampf mit Daniel Weichel gerichtet, sollte dabei jedoch nicht über Dzakic hinwegsehen – schließlich steht bei ihrem Duell auch der Interkontinentaltitel der ISKA auf dem Spiel. Und der 22-Jährige ist als Trainingspartner der serbischen Topkämpfer Aleksandar Radosavljevic und Dragan Tesanovic mit Sicherheit nicht zu unterschätzen.

Bad Boy und CiveNeun Kämpfe, acht Siege, sieben davon vorzeitig – so die eindrucksvolle Kampfbilanz des österreichischen Schwergewichts Gerald Turek. Im März dieses Jahres feierte „Geri“ seinen vierten Sieg hintereinander, als er die deutsche Nr. 2 Andreas Kraniotakes bei der World Freefight Challenge in Slowenien innerhalb von nur zehn Sekunden ausknockte. Am 8. Mai vertritt Turek seine Heimat gegen den BJJ-Kämpfer Ilija Loncar vom Serbian Vale Tudo Team.

Der Thaiboxer Grigor Aschugbabjan kämpfte bei UCF 2 nach knapp einjähriger Pause erstmals wieder nach MMA-Regeln, wobei ein TKO-Sieg in der ersten Runde heraussprang. Er tritt nächsten Monat gegen Stevan Tuovic an. Auch Gerard Gorewoda gab bei UCF 2 sein MMA-Comeback – allerdings war seine Auszeit sogar fast zwei Jahre lang. Von Ringrost aber keine Spur, denn er siegte ebenfalls in der ersten Runde. Gorewoda muss nun gegen den „Crazy Serbian Dancer“ Srdjan Sekulic ran, einen Judo-Schwarzgurt, der sehr gerne im Stand austeilt. Deutsche Fans kennen ihn vielleicht noch als den letzten Gegner von Pascal Krauss. Im Dezember 2009 brachte er Sekulic dessen erste Niederlage bei. In Wien ist mit einem hoch motivierten Sekulic zu rechnen, denn der Serbe verlor kürzlich erneut, wenn auch äußerst knapp nach Punkten.

Vor etwa einem Monat bestritt Sascha Weinpolter – Österreichischer Meister im Thaiboxen (ISKA) und erster MMA Austria Heavyweight Champion – den Kampf seines Lebens. In Kroatien traf er auf das Ungetüm Bob Sapp, musste jedoch in der ersten Runde aufgeben. Am 8. Mai erhält er die Chance, gegen den unerfahrenen Marko Milosavljevic auf die Siegerstraße zurückzukehren.

Harald „The Tank“ Fischer wird bei UCF 3 zum ersten Mal in diesem Jahr in den Käfig steigen und trifft dabei auf den noch unbesiegten Josif Al Said. In weiteren Ländervergleichskämpfen stehen sich Mirsad Bocucanin und Zika Zaketa, Ivan Rodrigues und Vaso Bakocevic sowie Leonard Liauw und ein noch unbekannter Kämpfer gegenüber.

Neben diesen zehn Duellen wird es auch einen Frauenkampf geben: Ende März gelang Jasminka Cive ein historischer Triumph, als sie als allererste Kämpferin den Österreichischen Profititel im Muay Thai gewann. Bei UCF 3 hat die Strikerin die Gelegenheit, ihre Trophäensammlung zu vergrößern – Cive tritt bei ihrem MMA-Debüt gleich um den Internationalen Österreichischen Titel der ISKA an. Ihre Gegnerin wird die Ukrainerin Olga Denisenko sein, die schon einen Kampf auf dem Buckel hat.

Für den ehemaligen Superleague-Fighter und frischgebackenen ISKA-Weltmeister Fadi Merza lief es in diesem Jahr noch nicht ganz rund. Zwar gewann er den ISKA WM-Gürtel gegen Luca d’Isanto und konnte den Rückkampf gegen Fabrice Riconneau für sich entscheiden, danach folgten aber zwei Punktniederlagen gegen Vladimir Moravcik und Baker Barakat. An der „Superfighters“-Veranstaltung konnte er wegen einer Verletzung leider nicht teilnehmen. Nun soll bei UCF 3 seine diesjährige Kampfbilanz wieder ins Positive gerückt werden. Sein Gegner wird Christian Jaszkh aus Serbien sein, ein bisher eher unbeschriebenes Blatt und vielleicht auch gerade der richtige Gegner für „The Man of many Colors“.

Die Aufgabe von René Hackl wird nicht gerade einfach werden. Er trifft auf Mirko Vorkapic aus Slowenien, einen exzellenten Muaythai-Kämpfer. Doch vermeintlich höher eingeschätzte Namen haben den Österreicher in seiner bisherigen Karriere noch nicht gestört. Warum also dann am 8. Mai?

 

Das Programm im Überblick:

Ultimate Cage Fighters 3
„Österreich vs. Serbien“
8. Mai 2010
Wiener Gasometer B (Bank Austria Halle) in Wien, Österreich


Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr


MMA / + 100kg
Gerald Turek vs. Ilija Loncar

K-1 Rules / - 72,5kg
Fadi Merza vs. Christian Jaszkh

MMA / + 100kg
Mirsad Bogucanin vs. Zika Zaketa

K-1 Rules / - 64kg
René Hackl vs. Mirko Vorkapic

MMA / - 93kg
Sascha Weinpolter vs. Marko Milosavljevic

K-1 Rules / - 72,5kg
Cem Dursum vs. tba.

MMA / - 93kg
Grigor Aschugbabjan vs. Stevan Tuovic

MMA / - 53,5kg
Jasminka Cive vs. Olga Denisenko

MMA / - 84kg
Harald Fischer vs. Josif Al Said

MMA / - 80kg
Gerard Gorewoda vs. Srdjan Sekulic

MMA / - 77kg
Lincon Rodrigues vs. Dusan Dzakic

MMA / - 70kg
Ivan Rodrigues vs. Vaso Bakocevic

MMA / - 60kg
Leonard Liauw vs. tba.

Alle Informationen zu Ultimate Cage Fighters 3 gibt es auch auf der offiziellen Website unter www.ironfist.at!