MMA

UFC Stockholm: So seht ihr heute den Mega-Event in Schweden

UFC Stockholm

Im Vergleich zu den großen amerikanischen Shows haben sich die europäischen UFC-Fans bisher meist mit kleinen Shows und wenigen bekannten Namen zufrieden geben müssen. Das wird sich an diesem Wochenende ändern, denn um die über 30.000 Plätze fassende Tele2-Arena zu füllen, haben Dana White und co. ein paar Hochkaräter über den Atlantik geflogen.

Zugegeben, mit einer Startzeit von 22 Uhr müssen wir immer noch Abstriche zugunsten des US-Fernsehpublikums machen, mit Alexander Gustafsson, Anthony Johnson, Dan Henderson und einer ganzen Reihe weiterer Hochkaräter bekommen wir jedoch schlussendlich doch einmal mehr als eine handvoll Stars auf einmal live geboten. GnP wird live dabei sein und aus Stockholm berichten.

Die Veranstaltung kann in Deutschland für Abonnenten des UFC Fight Pass, der ab 5,99 € monatlich auf ufc.tv zu haben ist, kostenlos dort verfolgt werden. Die Startzeiten lauten wie folgt:

Vorprogramm (UFC Fight Pass): Samstag, 24. Januar, 22 Uhr
Hauptprogramm (UFC Fight Pass): Sonntag, 25. Januar, 2 Uhr

Hauptkampf
Eine reelle Chance haben die wenigsten Fans Alexander „The Mauler“ Gustafsson (16-2) gegeben, als der Schwede im September 2013 gegen Jon Jones ins Octagon stieg. Zu viele technische und körperliche Nachteile hatte er, zu meisterhaft hatte der Champion im Octagon stets ausgesehen. Umso größer war die Überraschung, als sich im Verlauf der fünf Runden Stück für Stück herausstellte, dass Gustafsson und Jones an diesem Abend gleichauf lagen. Nach 25 Minuten sicherte sich zwar Jones die knappe Punktentscheidung, buchstäblich über Nacht wurde der „Mauler“ jedoch zum Star.

Zunächst schien es also auf einen direkten Rückkampf hinauszulaufen, Verletzungen und neue Herausforderer verlegten das Duell jedoch nach hinten – Jones besiegte im vergangenen Jahr schließlich Glover Teixeira und Gustafsson seinerseits den schlagstarken Briten Jimi Manuwa.

Als ob ein hochgefährlicher Standspezialist nicht genug wäre, muss Gustafsson nach einer Knieverletzung im Sommer 2014 für seinen Rückkampf nun aber auch noch an Anthony „Rumble“ Johnson (18-4) vorbei, der zwar keinen klassischen (Thai-) Box-Hintergrund vorweisen kann, dank Dynamit in den Fäusten und endlich der passenden Gewichtsklasse zuletzt jede Menge Erfolg hatte. Nachdem das frühere Weltergewicht (!) Anfang 2012 wegen wiederholter Schwierigkeiten, das erforderliche Gewicht auf die Waage zu bringen, aus der UFC entlassen wurde, ging es sprungartig bergauf für „Rumble“. Seit acht Kämpfen ist Johnson nun ungeschlagen, sechs Siege in Organisationen wie Titan FC und WSOF und zwei überzeugende Kämpfe in der UFC haben ihm nun seinen bei weitem prestigeträchtigsten Kampf eingebracht. Nach dominanten Siegen gegen Phil Davis und Rogerio Nogueira kann sich „Rumble“ gegen den „Mauler“ in Stockholm nun einen Titelkampf gegen Jon Jones sichern, was unter den Augen von vielen Tausend Schweden jedoch keine leichte Aufgabe werden wird.

Co-Hauptkampf
Die beiden Mittelgewichte im Co-Hauptkampf haben zwar ihren jeweils letzten Kampf verloren, trotzdem gehören Gegard „Dreamcatcher“ Mousasi (35-5-2) und Dan „Hendo“ Henderson (30-12) immer noch zu den ganz großen im UFC-Kader. Mousasi, ein ehemaliger Strikeforce- und DREAM-Champion, ist bei den Fans wegen seiner fast schon lethargisch ruhigen Art beliebt, dreht dafür aber im Käfig stets auf. Während seiner mittlerweile knapp zwei Jahre andauernden UFC-Karriere hat er jedoch verschiedene Gesichter gezeigt – gegen Ilir Latifi und Mark Munoz fuhr er imposante Siege ein, von Lyoto Machida und Jacare Souza wurde er jedoch ausgebremst, vor allem die Aufgabe-Niederlage gegen Souza im vergangenen September schmerzte.

Gegen Henderson bekommt er am Samstag nun die Chance, diesen Tiefpunkt wieder auszugleichen. Ein Sieg gegen die mittlerweile stolze 44 Jahre alte Legende ist schon beinahe Pflicht für den auf seinem Zenit stehenden Mousasi, denn Henderson hat von seinen letzten fünf Kämpfen nur einen gewonnen und zeigt langsam die Spuren einer langen und ereignisreichen Karriere. Gleichzeitig ist „Hendo“ immer noch gefährlich und kann mit einer einzigen Rechten den Kampfverlauf um 180 Grad drehen, so geschehen im vergangenen März gegen „Shogun“ Rua. Wer den Generationen-Kampf für sich entscheiden kann, werden die 30.000 Zuschauer in Stockholm in der Nacht von Samstag auf Sonntag erfahren…

Geheimtipp(s)
Im letzten Kampf des Vorprogramms werden im Weltergewicht Nico Musoke (13-3-0(1)) und Albert „Einstein“ Tumenov (14-2) aufeinandertreffen. Musoke legte Ende 2013 ein Traum-Debüt im Octagon hin, als er als kurzfristiger Ersatz den Veteranen Alessio Sakara in einer schwereren Gewichtsklasse in Runde eins zur Aufgabe zwang und dafür den Bonus für die „Submission of the Night“ einheimste. 2014 folgten solide Siege gegen Viscardi Andrade und Alexander Yakovlev sowie eine Punktniederlage gegen Kelvin Gastelum.

Mit dem Russen Tumenov hat er am Samstag jedoch keine leichte Aufgabe vor den Fäusten – der erst 23-Jährige ist im Stand brandgefährlich und konnte dort bereits zehn Gegner ausknocken, zuletzt Matt Dwyer im Oktober bei UFC Halifax mit gleich zwei krachenden Headkicks. Für Musoke ein riskanter Gegner, denn der Schwede musste sich in jedem seiner UFC-Siege in der ersten Runde aus Schwierigkeiten befreien – gegen Tumenov wird er möglicherweise keine zweite Chance bekommen, um rechtzeitig für einen Sieg noch einen Gang höher zu schalten.

Im ersten Kampf des Abends werden außerdem die Fliegengewichte Neil „2Tap“ Seery (14-10) und Chris „The Real Deal“ Beal (10-0) aufeinandertreffen. Warum Beal nach zwei imposanten Siegen in ebenso vielen UFC-Kämpfen (u.a. einem K.o. durch einen eingesprungenen Kniestoß) noch immer in den Fight Pass-Vorkämpfen feststeckt, weiß wohl nur UFC-Matchmaker Sean Shelby – vielleicht soll das Stadion so gebührend auf eine hoffentlich spektakuläre Nacht eingestimmt werden, mit dem taffen Iren Seery hat er ihm dafür zumindest den passenden Tanzpartner mit an die Hand gegeben.

Anbei das gesamte Programm:

UFC on Fox 14: Gustafsson vs. Johnson
Samstag, 24. Januar 2015
Tele2 Arena in Stockholm, Schweden

Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
Alexander Gustafsson vs. Anthony Johnson
Gegard Mousasi vs. Dan Henderson
Phil Davis vs. Ryan Bader
Akira Corassani vs. Sam Sicilia

Vorprogramm (UFC Fight Pass)
Nico Musoke vs. Albert Tumenov
Kenny Robertson vs. Sultan Aliev
Andy Ogle vs. Makwan Amirkhani
Nikita Krylov vs. Stanislav Nedkov
Mairbek Taisumov vs. Anthony Christodoulou
Mirsad Bektic vs. Paul Redmond

Vorkämpfe
Viktor Pesta vs. Konstantin Erokhin
Neil Seery vs. Chris Beal