MMA

UFC 189: Gleiches Gehalt für McGregor und Mendes

Zehn Minuten gekämpft, eine halbe Million verdient: Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

UFC 189 dürfte als eine der besten und lukrativsten Veranstaltungen in die UFC-Geschichte eingehen. Insgesamt über 7 Millionen US-Dollar wurden alleine mit den Eintrittskarten für die Veranstaltung in Las Vegas eingenommen, weitere Millionen kommen durch PPV-Verkäufe noch hinzu. Da der PPV trotz zweiten Titelkampfs fast nur um Conor McGregor und Chad Mendes, vorher José Aldo, aufgebaut wurde, ist es nur logisch, dass die beiden auch das höchste Gehalt kassieren.

So erhalten sowohl McGregor als auch Mendes die feste Summe von einer halben Million Dollar. Bereits vom offiziellen Sponsor Reebok erhielten die beiden Federgewichte den gleichen Betrag (GNP1.de berichtete). Aber genau wie beim Reebok-Sponsoring, bei dem Conor McGregor aufgrund seines Zusatzvertrags wohl deutlich besser entlohnt wird, wird er auch von der UFC eine deutlich höhere Summe erhalten als sein unterlegener Gegner Mendes. Neben dem Performance-Bonus in Höhe von $50.000 wird McGregor auch anteilig an den PPV-Verkäufen verdienen. Diese Summe steht noch aus, dürfte sein Gehalt aber um ein Vielfaches übersteigen. Für Chad Mendes hat es sich zumindest finanziell gelohnt, den Kampf mit nur zwei Wochen Vorbereitungszeit anzunehmen. Für seinen letzten Sieg über Ricardo Lamas Anfang April erhielt Mendes noch die Summe von $146.000, wohlgemerkt inklusive Sieg- und Performance-Bonus.

Im Vergleich zu den beiden Protagonisten des Hauptprogramms fallen die Zahlen von Robbie Lawler und vor allem Rory MacDonald deutlich ab. Während Champion Lawler bei seiner Titelverteidigung durch Siegbonus und Fight Of The Night immerhin auf $350.000 kam, bringt MacDonald neben seinen $109.000 auch noch einen gebrochenen Fuß und eine gebrochene Nase mit nach Hause. Den zweiten Bonus für die Performance des Abends erhielt Bantamgewicht Thomas Almeida für seinen Kniestoß-K.o. gegen Brad Pickett. Allein der Bonus macht zwei Drittel des Gehalts des jungen Brasilianers aus.

Die Zahlungen im Überblick:

Conor McGregor: $550.000 (inkl. $50.000 Performance Of The Night-Bonus)
bes. Chad Mendes: $500.000

Robbie Lawler: $350.000 (inkl. $50.000 Fight Of The Night- & $150.000 Siegbonus)
bes. Rory MacDonald: $109.000 (inkl. $50.000 Fight Of The Night-Bonus)

Jeremy Stephens: $72.000 (inkl. $40.000 Siegbonus, abzgl. $8.000 Strafe für Übergewicht)
bes. Dennis Bermudez: $34.000 (inkl. $8.000 Ausgleichszahlung für Stephens' Übergewicht)

Gunnar Nelson: $58.000 (inkl. $29.000 Siegbonus)
bes. Brandon Thatch: $22.000

Thomas Almeida: $74.000 (inkl. $50.000 Performance Of The Night- & $12.000 Siegbonus)
bes. Brad Pickett: $30.000

Matt Brown: $92.000 (inkl. $46.000 Siegbonus)
bes. Tim Means: $23.000

Alex Garcia: $30.000 (Inkl. $15.000 Siebgonus)
bes. Mike Swick: $48.000

John Howard: $42.000 (inkl. $21.000 Siegbonus)
bes. Cathal Pendred: $10.000

Cody Garbrandt: $20.000 (inkl. $10.000 Siegbonus)
bes. Henry Briones: $10.000

Louis Smolka: $30.000 (inkl. $15.000 Siegbonus)
bes. Neil Seery: $15.000

Cody Pfister: $20.000 (inkl. $10.000 Siegbonus)
bes. Yosdenis Cedeno: $13.000