MMA

UFC 186 mit Johnson, Rampage und Bisping

Demetrious Johnson und Kyoji Horiguchi einen Tag vor ihrem Kampf (Foto: Florian Sädler).

An diesem Wochenende macht die UFC zum siebten Mal im kanadischen Montreal Halt. Das Programm wurde in den letzten Monaten von einigen bitteren Absagen dezimiert, einige interessante Ansetzungen sind aber noch übrig geblieben: Mit Demetrious Johnson wird einer der dominantesten Champions der UFC ins Octagon steigen, „Rampage“ Jackson und Michael Bisping sind bekannte Gesichter an Wendepunkten ihrer Karrieren und mit Thomas Almeida bekommt eines der am meisten gehypeten Talente der UFC die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen.

UFC 186 kann in Deutschland über den UFC Fight Pass verfolgt werden, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv zu haben ist. Während das Vorprogramm für Abonnenten kostenlos ist, werden für das Huaptprogramm einmalig weitere 15,99 Euro (SD) bzw. 17,99 Euro (HD) verlangt.

Anbei die Startzeiten:

Vorprogramm (UFC Fight Pass): Sonntag, 25. April 0:30 Uhr
Vorprogramm (UFC Fight Pass): Sonntag, 25. April, 2 Uhr
Hauptprogramm (ufc.tv): Sonntag, 25. April, 4 Uhr

Hauptkampf
Demetrious „Mighty Mouse“ Johnson (21-2-1) kann einem beinahe leid tun: Der Fliegengewichtschampion ist ohne jeden Zweifel einer der dominantesten Titelträger in der UFC und einer der technisch besten Kämpfer des gesamten Kaders. Anstatt um seine Erfolge im Octagon geht es in sämtlichen Interviews und Diskussionen aber scheinbar hauptsächlich darum, dass Events mit ihm im Hauptkampf schlecht an der Kasse abschneiden und auf wenig Fan-Interesse stoßen. 

Dabei tut Johnson das, was er tun muss: Kämpfe gewinnen, das allerdings in letzter Zeit immer häufiger gegen Kämpfer, bei denen man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, sie seien eher als Beschäftigungstherapie denn als veritable Herausforderer gedacht. Ohne John Moraga, Chris Cariaso und nun Kyoji Horiguchi (15-1) ihre kämpferischen Qualitäten absprechen zu wollen: Die Siegesserien, die ihnen einen Titelkampf eingebracht haben, hätten in einigen anderen Gewichtsklasse maximal für einen Platz in den unteren Top 15 gereicht. Das ist natürlich nicht die Schuld der Kämpfer, die eine derart lohnende Chance am Schopf packen – auch, wenn Horiguchi nach seinem Sieg gegen Louis Gaudinot im Januar noch gesagt hat, dass er vor einem Titelkampf lieber noch mehr Erfahrung sammeln würde.

Stattdessen wird er an diesem Wochenende in seinem fünften UFC-Kampf um den Gürtel antreten, ohne zuvor jemals gegen jemanden aus den Top Ten gekämpft zu haben. Sein Potential ist Horiguchi unterdessen nicht abzusprechen – der aus dem Karate kommende 24-Jährige hat ernstzunehmende Knockout-Power, eine unorthodoxe Art, sich zu bewegen und eine Bilanz, die für sich spricht. Wenn dort nicht Gegner fehlen würden, die den Sprung zum Kaliber eines Demetrious Johnson ein wenig kleiner erscheinen lassen würde. Johnson konnte dank seiner Schnelligkeit, einem intelligenten Kampfstil und guten Kenntnissen in allen Disziplinen des Sports bisher noch jeden Gegner in seine Schranken weisen, u.a. Joseph Benavidez und John Dodson. Ob er seinen Titel am Samstag zum sechsten Mal verteidigen kann? Lassen wir uns überraschen...

Co-Hauptkampf
Was für ein Chaos – als allererstes war ein Weltergewichtskampf zwischen Rory MacDonald und Hector Lombard für diese Position auf dem Programm angedacht, dann der Fliegengewichtstitelkampf zwischen Johnson und Horiguchi, dann Bisping und Dollaway im Mittelgewicht und schlussendlich wird es im Co-Hauptkampf von UFC 186 nun im Halbschwergewicht zur Sache gehen.

Quinton „Rampage“ Jackson (35-11) mag nicht mehr die Killermaschine sein, die man bei Pride FC gewohnt war, einen großen Namen hat der ehemalige UFC-Champion aber immer noch. Ob ihm das in seinem UFC-Comeback etwas nützen wird, bleibt abzuwarten – nach all dem Chaos um diesen Kampf, der nach dem Rechtsstreit mit Bellator erst seit vergangenem Dienstag wieder offiziell ist, kann man kaum wissen, welcher „Rampage“ am Samstag im Käfig auflaufen wird. Seit Jahren schon beklagt sich der mittlerweile 35-Jährige über fehlende Motivation – ob sein Comeback in der UFC ihn wieder etwas anstacheln kann?

In Montreal wird Fabio „The Iron Hilbilly“ Maldonado (22-7) im Octagon auf Jackson warten. Der Brasilianer mit dem Betonschädel hat seit dem Tag nach diesem Kampf gefragt, als Rampages UFC-Rückkehr bekannt wurde. Der ehemalige Boxer Maldonado ist für harte Kämpfe bekannt, in denen üblicherweise beide Parteien jede Menge Schaden nehmen. Auf dem Papier also die perfekte Ansetzung für Jackson, der ebenfalls am liebsten seine Fäuste fliegen lässt. Viel Bedeutung im Hinblick auf die Zukunft der Halbschwergewichtsklasse hat das Duell dabei natürlich nicht, weshalb man den Kampf einfach als das sehen sollte, was er ist: 15 Minuten knallharte Unterhaltung.

Geheimtipp
Obwohl nicht viele zusätzliche große Namen vertreten sind, verspricht der Rest des Hauptprogramms spannende Kämpfe. Im Mittelgewicht wird es zwischen Michael „The Count“ Bisping (25-7) und C.B. „The Doberman“ Dollaway (15-6) zur Sache gehen, die sich am Freitag nach der Waage ein intensives Blickduell geliefert haben und nach Niederlagen in ihrem jeweils letzten Kampf mit einer Menge Feuer in dieses Duell gehen.

Außerdem vertreten ist John „The Bull“ Makdessi (12-3) – ein Karate-, Kickbox- und Taekwondo-Experte, der hier auf den ehemaligen Thaibox-Champion Shane „Shaolin“ Campbell (11-2) treffen wird, der erst im letzten Jahr im K-1 mit Enriko Kehl über die volle Distanz ging. Im ersten Kampf des Hauptprogramms wird im Bantamgewicht der erfahrene Kickbox-Spezialist Yves „Tiger“ Jabouin (20-9) auf Thomas „Thominhas“ Almeida (18-0) treffen, eines der vielversprechendsten jungen Talente der Gewichtsklasse. Mit dem gefährlichen Standkämpfer Jabouin hat Almeida einen soliden Test vor den Fäusten – falls er diesen bestehen kann, werden wir im restlichen Verlauf des Jahres wohl noch einiges sehen vom 23-jährigen Brasilianer.


Anbei das gesamte Programm:

UFC 186: Johnson vs. Horiguchi
Samstag, 25. April 2015
Bell Centre in Montreal, Quebec, Kanada

Fliegengewichtstitelkampf (ufc.tv)
Demetrious Johnson (c) vs. Kyoji Horiguchi

Hauptprogramm (ufc.tv)
Quinton Jackson vs. Fabio Maldonado
Michael Bisping vs. C.B. Dollaway
John Makdessi vs. Shane Campbell
Yves Jabouin vs. Thomas Almeida

Vorprogramm (UFC Fight Pass)
Patrick Coté vs. Joe Riggs
Alexis Davis vs. Sarah Kaufman
Chad Laprise vs. Bryan Barberena
Olivier Aubin-Mercier vs. David Michaud

Nordine Taleb vs. Chris Clements
Jessica Rakoczy vs. Valérie Létourneau
Aisling Daly vs. Randa Markos