MMA

UFC 176 fällt aus

UFC 176 fällt aus. (Poster: ZUFFA LLC)

Die UFC sagte den geplante Pay-Per-View-Event „UFC 176“ am heutigen Mittwochmorgen von offizieller Seite ab. Grund hierfür ist die Schulterverletzung von Federgewichtschampion Jose Aldo, die seinen Auftritt im vorgesehenen Hauptkampf gegen Herausforderer Chad Mendes unmöglich macht (GnP berichtete). Kein adäquater Ersatz konnte für die Show am 2. August gefunden werden.

Die Begegnung zwischen Aldo und Mendes soll zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahres nachgeholt werden. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet. Die restlichen für UFC 176 vorgesehenen Kämpfe werden auf kommende Veranstaltungen aufgeteilt.

UFC 176 ist der inzwischen zweite Event, der in der langjährigen Geschichte der MMA-Organisation abgesagt werden musste. Der erste Totalausfall fand bei UFC 151 statt (GnP berichtete).

UFC 176 sollte am 2. August im Staples Center in Los Angeles stattfinden. Als Hauptkampf war das Titelduell zwischen Champion Jose Aldo und Chad Mendes geplant. Mendes sollte seine zweite Titelchance gegen Aldo bekommen, nachdem er fünf Siege in Folge verbuchen konnte. Zuvor erlitt er 2012, im ersten Titelkampf gegen Aldo, eine K.o.-Niederlage.

Aldo hingegen ist ungeschlagen seit 2005 und verteidigte sein Gold zuletzt im Februar bei UFC 169. Dort besiegte er Ricardo Lamas einstimmig nach Punkten (GnP berichtete).

Der nächste Pay-Per-View der UFC ist für den 30. August 30 in Sacramento, Kalifornien geplant. Bei UFC 177 kommt es zum Rückkampf zwischen Bantamgewichtschampion T.J. Dillashaw und Renan Barao.