MMA

TUF 21 Finale: Thompson kickt Ellenberger ins Land der Träume

TUF 21 Finale

In der Nacht des 12. Juli wurde der Sieger der 21. „The Ultimate Fighter“-Staffel gekrönt. Kamaru Usman sicherte sich die begehrte Trophäe. Im Hauptkampf des Abends setzte sich Stephen Thompson spektakulär gegen Jake Ellenberger durch. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse aus Las Vegas.

Jake Ellenberger vs. Stephen Thompson
Thompson konnte erste Treffer setzen, dann war es jedoch Ellenberger, der ihn mit einem harten Schwinger auf den Hosenboden schlug. Thompson klammerte und kam so wieder zu sich. Wieder auf den Beinen, konnte Thompson wieder in die Begegnung finden und Ellenberger darauf zu Boden bringen. Auf allen Vieren musste Ellenberger einige Fäuste kassieren, bis er selbst wieder auf die Beine kam. Dort erwartete ihn allerdings ein Spinning Hook Kick, der ihn am Kopf traf und auf die Matte schleuderte. Erstaunlicherweise rüttelte sich der „Juggernaut“ wieder auf und boxte verbissen mit. Erneut ließ der „Wonderboy“ einen Spinning Hook Kick fliegen. Dieser traf Ellenburgers Schläfe und schleuderte ihn erneut zu Boden. Nachdem Thompson mit Ground and Pound nachsetzte, brach der Ringrichter den Kampf ab, um Ellenberger vor weiterem Schaden zu bewahren.

TUF 21 Finale
Kamaru Usman vs. Hayder Hassan
Hassan versuchte seine gefürchteten Fäuste ins Ziel zu bringen, doch war Usman darauf gewappnet und tauchte unter den Schlägen ab, um so wichtige Takedowns zu sichern. Hassan kämpfte sich zwar immer wieder auf Beine, wirkte jedoch mit der Zeit frustriert darüber, nicht seine Fähigkeiten im Stand zeigen zu dürfen. Usman gab ihm keine Möglichkeit dazu, sondern brachte ihn mit starkem Ringen mehrfach zu Boden. Im zweiten Durchgang konnte Hassan erste Treffer ins Ziel bringen, die Usman durchrüttelten. Als Hassan dem K.o. wild hinterherjagte, wurde er erneut zu Boden gebracht. Usman sicherte am Boden einen Side Choke, mit dem er Hassan überraschend abwürgte. Mit diesem Erfolg sicherte er sich eine Harley Davidson, die TUF 21-Trophäe und 300.000 US-Dollar für das Team der Blackzillians.

Michael Graves vs. Vicente Luque
Graves sicherte mehrere Takedowns in Runde eins, für die Luque keine Lösung hatte. Zwar kam Luque immer wieder auf die Beine, konnte jedoch keine Akzente setzen und wurde immer wieder auf die Matte gehievt. Die gleiche Taktik konnte Graves über nahezu drei Runden erfolgreich durchbringen. Ein frustrierter Luque hatte im dritten Durchgang die Chance zum Erfolg, als er lange Zeit an einem Anaconda sowie Darce Choke arbeitete, was ihm schlussendlich nicht gelang. Graves gewann die Begegnung nach Punkten.

Jorge Masvidal vs. Cezar Ferreira
Nachdem Ferreira nach wenigen Sekunden am Boden für Gefahr sorgte, war es Masvidal, der mit harten Schlägen punktete. Wieder auf den Beinen konnte Masvidal schnelle Fäuste landen, die sich auszahlen sollten. Nach etwas über vier Minuten traf ein harter Ellenbogen, der Ferreira durchschüttelte. Dieser wurde daraufhin erneut hart angegangen und fiel rücklings auf die Matte. Masvidal folgte und sicherte sich den K.o.-Erfolg in Runde eins.

Michelle Waterson vs. Angela Magana
Magana versuchte den Kampf früh auf den Boden zu verlagern, was ihr gelang. Mit einem Armbar brachte sie Waterson in Gefahr, diese konnte jedoch aus dem Armhebel entkommen und ihrerseits Angriffe starten. Im Stand war es Waterson, die punktete, während Magana im Laufe des Kampfes immer langsamer wurde. Auf dem Boden war es dann ebenfalls Waterson, die die Führung übernahm und lange Zeit aus der Full Mount agierte. Nach 2:38 Minuten der dritten Runde konnte „The Karate Hottie“ einen Rear-Naked Choke sichern, der ihr den Sieg im UFC-Debüt einbrachte.

Maximo Blanco vs. Mike de la Torre
Blanco konnte seinen Gegner mit einer harten Rechten rasch auf den Hosenboden schlagen. Als dieser nachsetzen wollte, wurde er von Referee Yves Lavigne gestoppt, der den Kampf abbrach, während De La Torre zu klammern versuchte. Eine kontroverse Entscheidung, die den Erfolg durch T.K.o. nach nur 16 Sekunden für Blanco festmachte.

Alle Ergebnisse des Kampfabends auf einen Blick:

The Ultimate Fighter Season 21 Finale
Sonntag, 12.
Juli 2015  
MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, USA


Hauptprogramm
Stephen Thompson bes. Jake Ellenberger durch K.o. (Spinning Hook Kick) nach 4:29 in Rd. 1

TUF 21 Finale
Kamaru Usman bes. Hayder Hassan durch Side Choke nach 1:19 in Rd. 2

Michael Graves bes. Vicente Luque einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Jorge Masvidal bes. Cezar Ferreira durch K.o. (Schläge) nach 4:22 in Rd. 1
Michelle Waterson bes. Angela Magana durch Rear-Naked Choke nach 2:38 in Rd. 3
Maximo Blanco bes. Mike de la Torre durch T.K.o. (Schläge)
nach 0:16 in Rd. 1

Vorprogramm
Josh Samman bes. Caio Magalhaes durch Rear-Naked Choke nach 2:52 in Rd. 1
Jerrod Sanders bes. Russell Doane einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 29:28)
Trevor Smith bes. Dan Miller einstimmig nach Punkten (30:25, 30:25, 30:26)
George Sullivan bes. Dominic Waters einstimmig nach Punkten  (29:27, 30:25, 29:28)
Willie Gates bes. Darrell Montague durch T.K.o. (Schläge) nach 1:36 in Rd. 1