Allgemein

Thiago Silva vs. Ovince St. Preux bei UFC 171

Thiago Silva will mit dem dritten Sieg in Folge wieder ins Titelrennen einsteigen. (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Gerade erst hat UFC 171 im texanischen Dallas mit dem Halbschwergewichtstitelkampf zwischen Jon Jones und Glover Teixeira einen Hauptkampf bekommen, da wächst das Programm für den 15. März schon weiter: Thiago Silva (16-3-0(2)) wird, ebenfalls im Halbschwergewicht, auf Ovince St. Preux (14-5) treffen, während es im Mittelgewicht zwischen Robert „Bubba“ McDaniel (21-7) und Tor Troéng (16-5) zur Sache gehen soll.

Eigentlich hätten Silva und St. Preux bereits nächsten Januar bei der UFC Fight Night 35 aufeinandertreffen sollen, die Ansetzung wurde aber aus bisher unbekannten Gründen um zwei Monate nach hinten verschoben. Silva, der bereits 2007 sein UFC-Debüt gab, hat seit 2011 zwar fünf Mal im Octagon gestanden und dabei lediglich gegen Alexander Gustafsson verloren, trotzdem stehen seitdem offiziell nur zwei Siege in seiner Bilanz. Nach Erfolgen gegen Brandon Vera und Stanislav Nedkov gab Silva jeweils einen positiven Doping-Test ab, sodass die Siege nachträglich aberkannt wurden. An einem K.o. gegen Rafael Cavalcante im vergangenen Mai und einem dominanten Punktsieg über Matt Hamill im Oktober gibt es allerdings nichts zu rütteln, sodass der Brasilianer gegen Ovince St. Preux seinen dritten Sieg in Folge einfahren will. St. Preux gab 2010 sein Strikeforce-Debüt, konnte in der mittlerweile geschlossenen Organisation sechs Siege einfahren und musste sich lediglich Gegard Mousasi nach Punkten geschlagen geben. In der UFC kann er bisher Siege gegen Gian Villante und zuletzt Cody Donovan vorweisen, den er im August nach nur zwei Minuten K.o. schlug.

„Bubba“ McDaniel und Tor Troéng kennen sich bestens: die beiden waren Teil der diesjährigen 17. „Ultimate Fighter“-Staffel und haben sechs Wochen zusammen im TUF-Haus verbracht. Zwar hat es keiner der beiden ins Finale geschafft, da aber jeder Teilnehmer der Staffel nach Ausstrahlung eine Chance im Octagon bekam und die zwei ihre jeweiligen Kämpfe gewinnen konnten, sind sie nun Teil der „richtigen“ UFC. McDaniel zwang zunächst TUF-Kollege Gilbert Smith zur Aufgabe, bevor er im August eine Punktentscheidung an Brad Tavares abgeben musste. Troéng erging es ganz ähnlich – im April debütierte er in seiner Heimat Schweden mit einem Sieg gegen Adam Cella, musste im September allerdings im Kampf des Abends eine Punktentscheidung an Rafael Natal abgeben.

Neben Jones vs. Teixeira, Silva vs. St. Preux und McDaniel vs. Troeng sind bisher keine weiteren Kämpfe für UFC 171 bekannt. Der Event wird im American Airlines Center abgehalten werden, in dem 2009 bereits UFC 103 stattfand.