MMA

The Ultimate Fighter Live – Folge 9

Doppelsieg von Team Faber.

In der neunten Folge von The Ultimate Fighter Live wurde der letzte Achtelfinalkampf zwischen Andy Ogle von Team Faber und Mike Rio von Team Cruz ausgetragen. Außerdem kam es zum Aufeinandertreffen der Trainer Dominick Cruz und Urijah Faber in der Coaches Challange.

Die Folge begann mit einem Rückblick auf den Überraschungssieg von Chris Saunders, der Nummer 8 von Team Faber, über Sam Sicilia, der Nummer 2 von Team Cruz. UFC Präsident Dana White betonte noch mal, dass er mit einer dritten Runde in dem Kampf gerechnet hatte, da Saunders seiner Meinung nach die erste und Sicilia die zweite Runde gewonnen hatte.

Anschließend wurde in der Umkleide von Team Faber gefeiert und Faber betonte wieder, dass Saunders ein guter Kämpfer ist, und dass es lediglich darum ging, ihm Selbstvertrauen einzuflößen.

In der Umkleide von Team Faber fehlte allerdings Michael Chiesa, der sich in der gegnerischen Umkleide um seinen Kumpel Sicilia kümmerte. Für Dominick Cruz sind Niederlagen allerdings notwendig, um auf das nächste Level zu kommen.

Danach gab es etwas Abwechslung bei der Coaches Challange. Dafür reisten die Trainer und Kämpfer in die Wüste, wo ein Hindernisparcours des Marine Corps aufgebaut war. Dort müssen die Trainer zunächst an einem Seil hochklettern, dann mit Pistolen auf Ziele schießen, einen Treckerreifen drehen, mit Gewehren auf Ziele schießen, eine Trainingspuppe tragen und mit einem Maschinengewehr auf ein weiteres Ziel schießen. Abschließend müssen sie zehn Magazinboxen zur letzten Schießübung tragen, wo sie mit einem Granatenwerfer auf ihr Ziel feuern.

Im Gegensatz zu den vorherigen Staffeln gewinnt der Sieger dieses Mal 20.000 Dollar, da ein Sponsor der UFC weitere 10.000 Dollar dazugegeben hat. Dazu erhalten die Kämpfer des siegreichen Trainers 1.500 Dollar.

Cruz erarbeitete sich bereits am Seil einen Vorsprung, den er beim ersten Schießstand, den Treckerreifen und dem zweiten Schießstand weiter ausbauen konnte. Beim dritten Schießstand verfehlte er mit dem Maschinengewehr sein Ziel immer wieder, wodurch Faber ihn nicht nur einholen, sonder auch überholen konnte. Faber rettete diesen Vorsprung ins Ziel und sicherte damit sich und seinen Kämpfern das Geld.

Beim Training von Team Faber drehte sich alles um Andy Ogle, dessen Strategie für den Kampf klar war, da seine Stärken eindeutig im Stand lagen und er seine Schwächen am Boden hatte, wollte er den Kampf natürlich auf den Beinen halten. Somit wurde viel Takedown-Verteidigung trainiert.

Im Training von Team Cruz war die Strategie für den etablierten College-Ringer Mike Rio ebenfalls eindeutig. Ziel für Cruz war es, Rio im Training soweit auf den Kampf vorzubereiten, dass er nur einen Takedown braucht. Rio sollte seinen Gegner anschließend am Boden kontrollieren und den Kampf dort beenden.

Danach kam es zwischen Cruz, Faber und White zur Besprechung der Viertelfinal-Paarungen. Cruz und Faber geben ihre Meinungen ab und White würde sich seine Gedanken zu den Paarungen machen. Anschließend machten beide Kämpfer Gewicht und die Sendung geht live.

Andy Ogle (Team Faber) vs. Mike Rio (Team Cruz)

Nach einem Jab zu Beginn des Kampfes kann Ogle einen guten Uppercut landen, anschließend kontert er eine Kombination von Rio mit einer schönen Linken. Beide Kämpfer kommen danach immer wieder mit vereinzelten Schlägen, von denen aber nur wenige treffen. Nach zwei Minuten kann Ogle einen weiteren guten Uppercut landen, ein weiterer guter Schlag findet das Gesicht von Rio, woraufhin dieser Ogle mit einem Double-Leg-Takedown zu Boden slamt. Ogle kann den Käfig nutzen, um wieder auf die Beine zu kommen. Rio presst ihn allerdings weiter gegen den Käfig und beide Kämpfer landen Knie zum Körper des Gegners. Kurz darauf trennen sie sich und kehren in die Käfigmitte zurück. Dort tauschen sie mehrfach Jabs aus, bevor Ogle mit einer schönen Rechten durchkommt. Zehn Sekunden vor Schluss sucht Rio noch mal den Takedown, als er Ogle am Boden hat, läutet die Ringglocke. Da Rio aus seinen Takedowns nichts machen und Ogle die besseren Treffer landen konnte, sollte diese Runde an Ogle gehen.

Zu Beginn der zweiten Runde tauschen beide Kämpfer immer wieder Kombinationen aus, bei denen Rios Schläge meistens ihr Ziel verfehlen, während Ogle häufig gut trifft. Rio presst seinen Gegner schließlich gegen den Käfig und sucht den Takedown, Ogle kann sich jedoch befreien und die Kämpfer kehren in die Käfigmitte zurück. Dort punktet Ogle mit Legkicks und einem Superman Punch, bevor Rio den Takedown bekommt. Er landet in der Half-Guard von Ogle und kann einige gute Schläge zum Kopf landen. Als Ogle versucht aufzustehen, schnappt sich Rio den Rücken seiner Gegners. Er kann die Position jedoch nicht halten, Ogle dreht sich und landet in der Full-Guard von Rio. Dort trifft er mit mehreren Schlägen zum Kopf und kommt schließlich in den Side-Mount. Als Rio versucht, auf die Beine zu kommen, schnappt Ogle sich den Rücken seines Gegners. Aus der Back-Mount schlägt er immer wieder zum Kopf und kann schließlich den Rear-Naked Choke ansetzen und Rio 40 Sekunden vor Schluss des Kampfes zur Aufgabe zwingen. Somit Sieger durch Submission: Andy Ogle vom Team Faber.

Anschließend wird Dana White aus New Jersey zugeschaltet, wo er die Vorbereitungen für UFC on Fox 3 überwacht. White gibt die ersten beiden Viertelfinalkämpfe bekannt:
James Vick (Team Cruz) vs. Joe Proctor (Team Faber) und Justin Lawrence (Team Cruz) vs. Michael Chiesa (Team Faber). Mit Vick gegen Proctor geht es nächste Woche bei The Ultimate Fighter Live weiter.