MMA

The Ultimate Fighter: Live - Folge 2

The Ultimate Fighter: Live

In der zweiten Folge von The Ultimate Figther: Live wurden die Teams gewählt und der erste Viertelfinalkampf ausgetragen. Dazu erhielt Mike Chiesa eine Hiobsbotschaft und Dominick Cruz sorgte für eine ganz besondere Überraschung.

Die Folge beginnt mit der Ankunft der Kämpfer im TUF-Haus. Nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank, die Abstellkammer und die Schlafzimmer, wechselt das Geschehen ins Trainingscenter, wo die Trainer ihre Teams auswählen.

Urijah Faber gewinnt den Münzwurf und entschließt sich dazu, den ersten Kampf zu bestimmen, womit Dominick Cruz den ersten Kämpfer wählen darf. Seine Wahl fällt auf Justin Lawrence. Faber nimmt Al Iaquinta als seine Nummer eins. Nachdem alle Kämpfer verteilt wurden, ergibt sich folgendes Bild für die jeweiligen Teams:

Team Cruz

1. Justin Lawrence
2. Sam Sicilia
3. Myles Jury
4. Mike Rio
5. James Vick
6. Vinc Pichel
7. Chris Tickle
8. Jeremy Larsen

Team Faber

1. Al Iaquinta
2. Cristiano Marcello
3. Daron Cruickshank
4. Joe Proctor
5. Mike Chiesa
6. John Cofer
7. Andy Ogle
8. Chris Saunders

Anschließend geht es zum Training von Team Faber. Dort liegt der Fokus auf dem Standkampf. Nach diesem kurzen Einblick geht es weiter mit dem Training von Team Cruz. Der amtierende Bantamgewichtschampion wollte seine Kämpfer in der ersten Einheit etwas besser kennenlernen und sah sie sich deswegen sowohl im Stand als auch auf der Matte an.

Ohne große Umschweife geht es zur Bekanntgabe des ersten Kampfes zwischen Team Cruz und Team Faber. Dort kommt es zur ersten kleinen verbalen Auseinandersetzung zwischen Cruz und Faber, da Cruz in einem Interview gesagt haben soll, dass Fabers Eltern das neue Gym ihres Sohnes finanziert haben, was Faber gar nicht gefallen hat. Nach längerem Hin-und-Her steht Faber schließlich zur Bekanntgabe des Kampfes auf. Vom Team Cruz wählt er James Vick, der auf Daron Cruickshank vom Team Faber treffen wird.

Damit geht es wieder zum Training von Team Faber, wo Chiesa einen Anruf von seiner Mutter bekommt und erfährt, dass sein Vater nach langer Krankheit verstorben ist. Der Tod kam nicht völlig überraschend, weswegen Chiesa seinem Vater vor der Show versprechen musste, dass er das Haus nicht verlässt, selbst wenn etwas mit seinem Vater passieren sollte.

Im Haus spricht Ciesa anschließend mit Sicilia, mit dem er schon länger befreundet ist, über seinen Verlust und zweifelt dabei immer wieder daran, ob er im Haus bleiben oder zu seiner Familie nach Hause fahren soll.

Nach einem Gespräch mit Dana White verlässt Ciesa das Haus für zwei Tage, um bei seiner Familie zu sein und um an der Beerdigung seines Vaters teilnehmen zu können.

Nachdem Ciesa das Haus verlassen hat, wechselt das Geschehen zum Training von Team Cruz, wo der Fokus auf der Kampfvorbereitung von Vick liegt. Cruz und sein Team arbeiten an der Takedown-Verteidigung von Vick, damit dieser den Kampf im Stand halten kann, wo sie die Vorteile des wesentlich größeren Kämpfers sehen.

Im folgenden Training von Team Faber, wird an der Submission-Verteidigung von Cruickshank gearbeitet. Cruickshank sieht seinen Gegner als einen sehr eindimensionalen Boxer, während er sich als Mixed-Martial-Arts-Kämpfer definiert.

In der nächsten Szene kehrt Chiesa ins Haus zurück. Er erzählt, dass er auf der Beerdigung von seinem Vater mit dem Thema abschließen und neue Kraft für seine Aufgaben im Haus sammeln konnte. Anschließend geht es zum Wiegen.

Vick steigt mit 65,3 Kilo auf die Waage, Cruickshank mit 70,5. Damit sind die Aufzeichnungen der vergangenen Woche abgeschlossen und die Sendung geht live.

James Vick (Team Cruz) vs. Daron Cruickshank (Team Faber)

Im TUF-Trainingscenter steigen Vick und Cruickshank vor ihren Teammitgliedern in den Käfig. Nach der Einleitung von Jon Anik geht es ohne Kommentatoren in die erste Runde. Diese beginnt zunächst sehr verhalten. In der ersten Minute gelingt es Cruickshank vereinzelte Treffer zu landen, während Vick hauptsächlich abwartet. Auch im weiteren Verlauf der Runde ist es hauptsächlich Cruickshank, der mit einzelnen Kicks punktet, während Vick seinen Reichweitenvorteil nicht nutzen kann. Nach zwei guten Kicks zum Körper von Vick versucht Cruickshank sich an einem Takedown, dabei wird er allerdings von einem Knie von Vick abgefangen und sinkt bewusstlos zu Boden. Vick überlegt kurz, ob er mit Schlägen nachsetzen soll, zieht aber zurück, als er sieht, dass bei seinem Gegner die Lichter komplett ausgeschaltet sind. Sieger durch KO nach 2:16 Minuten in der ersten Runde: James Vick.

Nach dem Kampf folgen Interviews mit beiden Kämpfern, in denen Vick zugibt, dass das Knie zum Ende eigentlich ein Headkick werden sollte. Cruickshank ist für das Interview zwar wieder auf den Beinen, kann sich aber an das Ende des Kampfes nicht erinnern. Seinen Fokus will er in den kommenden Wochen auf die Vorbereitung seiner Teammitglieder für ihre Kämpfe legen.

Abschließend wird noch der Kampf für die nächste Woche bekanntgegeben. Team Cruz darf nun die nächste Kampfpaarung bestimmen, allerdings sorgt der Teamcoach für ein Novum in der Sendung: Nachdem er seine Nummer eins, Justin Lawrence, für Team Cruz gewählt hat, überlässt er Faber die Entscheidung, wen er aus seinem Team gegen Lawrence stellen will. Faber kann sich nicht entscheiden und da sich auch auf die Frage, welcher Kämpfer bereit für einen Kampf sei, keiner meldet, trifft doch Cruz die Entscheidung. Seine Wahl fällt auf Cristiano Marcello, womit es nächste Woche zum Duell zwischen der Nummer eins von Team Cruz und der Nummer zwei von Team Faber kommt.