MMA

The Ultimate Fighter 18 - Folge 3

The Ultimate Fighter 18: Team Rousey vs. Team Tate

In der dritten Folge der 18. Staffel von The Ultimate Fighter kam es zum Duell zwischen Chris Holdsworth von Team Tate und Chris Beal von Team Rousey.

Die Folge begann im Haus, wo Julianna Pena ihren Überraschungssieg gegen Shayna Baszler mit einem Milchshake feierte, den ihr ihre Trainerin Miesha Tate mit ins Haus gebracht hat. Baszler bekam von Tate einen Schokoladenkuchen und Tate gab zu, dass es schwer war, gegen jemanden zu coachen, den sie früher als Idol gesehen hatte. Gleichzeitig hab Baszler allerdings zu, dass Ronda Rousey sie mit ihrem Verhalten nach dem Kampf auf ihre Seite gezogen hat, obwohl Tate und Baszler befreundet sind.

Beim Training von Team Rousey erklärte Rousey zunächst, dass man als Kämpfer nicht emotional werden dürfe, wenn man in den Käfig steigt. Man muss eiskalt sein. Dazu sah Rousey mangelndes Vertrauen von den Trainern von Team Tate in ihre eigenen Kämpfer, weil sie sich einen verletzten Chris Beal als ersten Gegner ausgesucht hatten. Für Beal war die Verletzung an seiner Hand allerdings nichts, weswegen er sich Sorgen machte, weil er schon Krebs in seinem Bein hatte, und im Vergleich dazu war die Verletzung nichts.

Danach war es Zeit fürs Training und die Kampfvorbereitung von Beal. Dabei konzentrierte sich Team Rousey darauf, den Kampf im Stand zu halten, da sie dort die Vorteile für Beal sahen.

Vor dem Training von Team Tate sagte Cody Billinger Tate in der Umkleidekabine, dass ein Teammitglied Team Rousey verraten hatte, welche Frauenkämpfe Team Tate geplant hatte. Er war der Meinung, dass es nur Pena gewesen sein konnte.

Pena wehrte sich anschließend vehement gegen die Anschuldigungen, trotzdem waren die anderen Teammitglieder davon überzeugt, dass es nur Pena gewesen sein konnte. Pena zeigte dann mit dem Finger auf Roxanne Modafferi, die schließlich mit den Teammitgliedern von Team Rousey in einem Zimmer schläft.

Beim Training von Team Tate konzentrierte sich alles auf die Kampfvorbereitung von Chris Holdsworth. Für Tate war es wichtig, dass er im Kampf immer wieder den linken Haken blockt, da das ihrer Meinung nach Beals einzige Waffe war. Wenn Holdsworth diese aus dem Spiel nehmen könnte, hätte er schon gewonnen.

Im Haus verbrachten Pena und Holdsworth ein wenig Zeit gemeinsam am Pool. Dabei kam das Thema auf Beziehungen, für die Holdsworth keine Zeit hat. Er wäre eher für Freundschaften mit gewissen Vorzügen.

Nach einer kurzen Werbepause entschuldigte Pena sich bei Modafferi, weil sie diese beschuldigt hatte, die Kampfpaarungen verraten zu haben.

Rousey war derweil von den Standfähigkeiten von Beal beeindruckt. Dieser wollte den Sieg, um ein Lächeln auf Rouseys Gesicht zu zaubern.

Anschließend bekamen die Kämpfer eine Auszeit. Sie wurden in einen privaten Raum im einem Casino in Las Vegas gebracht, wo sie sich eine UFC-Veranstaltung im Fernsehen ansehen konnten. Allerdings dauerte es nicht lange, bis Tate und Rousey und deren Assistenztrainer Bryan Caraway und Edmond Tarverdyan sich an der Bar in die Haare bekamen und sich keiner mehr für die Veranstaltung interessierte. Bei der Auseinandersetzung ging es hauptsächlich um einen Spruch, den Caraway vor dem ersten Duell zwischen Tate und Rousey auf Twitter gepostet hatte.

Beim offiziellen Wiegen stiegen beide Kämpfer anschließend mit 136 amerikanischen Pfund auf die Waage, womit der Kampf offiziell war.

Chris Holdsworth (Team Tate) vs. Chris Beal (Team Rousey)

Der Kampf begann mit etwas Abtasten im Stand. Beide Kämpfer versuchten es mit vereinzelten Schlägen, den ersten Treffer landete Holdsworth mit einem Kick unter die Gürtellinie. Nach einer kurzen Pause arbeitete Holdsworth weiter mit Jabs, während Beal versuchte, in den Mann zu springen, was ihm allerdings nicht gelang. Holdsworth hielt Beal weiter mit seinem Jab auf Distanz und traf schließlich mit einer harten Rechte, die Beal allerdings locker wegsteckte. Einen Leg-Kick von Holdsworth versuchte Beal mit einer Kombination zu kontern, allerdings waren die Schläge zu kurz. Anschließend ging Beal durch eine Rechte von Holdsworth durch und brachte selbst zwei harte Linke ins Ziel. Beide Kämpfer arbeiteten anschließend viel mit dem Jab, bis Holdsworth seinen Gegner drei Minuten vor Schluss der Runde auf die Matte brachte. Beal kam wieder auf die Beine, wurde aber sofort wieder zu Boden geworfen, allerdings konnte er die Position in der Luft drehen und landete in der Guard von Holdsworth. Dieser versuchte sofort die Armbar, aber Beal konnte sich befreien und stand wieder auf. Im Stand konnte Holdsworth anschließend einige Treffer landen, während die Schläge von Beal häufig zu kurz waren. Als Holdsworth erneut den Takedown versuchte, konnte Beal ein Knie zum Körper durchbringen und seinen Gegner anschließend abschütteln. Beal verteidigte auch den nächsten Takedown von Holdsworth, allerdings kam dieser kurz darauf mit einer harten Rechten durch, die Beal zu Boden schickte. Holdsworth folgte seinem Gegner und bearbeitete diesen zunächst mit Ellenbogen aus der Half-Guard, bevor er ihn mit einem Guillotine-Choke zur Aufgabe zwang. Sieger durch Submission: Chris Holdsworth.

Damit steht es 2:0 für Team Tate, und während Team Tate in der Kabine feierte, war es totenstill in der Kabine von Team Rousey.

Abschließend gab Tate noch den nächsten Kampf bekannt: Roxanne Modafferi von Team Tate gegen Jessica Rakoczy von Team Rousey. Zu diesem Kampf kommt es in der nächsten Folge von The Ultimate Fighter.