MMA

The Ultimate Fighter 17 - Folge 10

TUF 17: Team Jones vs. Team Sonnen

In der zehnten Folge der 17. Staffel von The Ultimate Fighter kam es zu den ersten beiden Viertelfinalkämpfen. Dazu statteten Ronda Rousey und Mike Tyson den Kämpfern einen Besuch ab.

Zu Beginn der Folge waren die Zuschauer in der Kabine von Team Jones, wo Robert „Bubba“ McDaniel nicht sonderlich glücklich damit war, dass er im Viertelfinale auf Uriah Hall treffen würde. Auch die Trainer waren überrascht, dass es zu diesem Duell kommen wird, da keiner um diesen Kampf gebeten hatte.

Beim Training von Team Jones drehte sich alles um die Kampfvorbereitung von Collin Hart. Dabei konzentrierte sich das Trainierteam auf den Standkampf, da Hart das Gefühl hatte, den Zuschauern zeigen zu müssen, dass er kein langweiliger Kämpfer ist. Er wollte die Takedowns von Kelvin Gastelum stoppen und ihn im Stand besiegen.

Chael Sonnen war beim Training seines Teams der Meinung, dass viele Kämpfer Gastelum immer noch unterschätzen würden. Kurz darauf hatte er noch eine Überraschung für sein Team parat: UFC Womens Champion Ronda Rousey löste ihr Versprechen ein und kam für eine Trainingseinheit ins Gym. Rousey schleuderte anschließend die Jungs über die Matte und zeigte ihnen einige Judo-Tricks.

Nach der Werbepause machten beide Kämpfer Gewicht und es war Zeit für den Kampf.

Colin Hart (Team Jones) vs. Kelvin Gastelum (Team Sonnen)

Beide Kämpfer ließen sofort ihre Fäuste fliegen. Anfänglich waren die Schläge noch etwas zur kurz, aber nach einem kurzen Clinch, fanden immer mehr ihr Ziel. Nach 30 Sekunden kam Gastelum mit einem harten linken Haken durch, der Hart zu Boden schickte. Gastelum setzte sofort mit Ground and Pound nach, bis bei Hart die Lichter ausgingen und der Ringrichter dazwischen ging. Sieger durch T.K.o. Kelvin Gastelum.

Bei Team Sonnen ging es anschließend an die Kampfvorbereitung von Luke Barnatt. Dabei konzentrierte man sich auf den Standkampf, wo Barnatt aufgrund seiner großen Reichweite Vorteile haben sollte.

Aber auch bei Team Jones lag der Fokus bei der Kampfvorbereitung von Dylan Andrews auf dem Standkampf.

Vor dem Kampf bekamen die Kämpfer noch überraschenden Besuch von Box-Weltmeister Mike Tyson in ihren Kabinen.

Dylan Andrews (Team Jones) vs. Luke Barnatt (Team Sonnen)

Nach einem kurzen Schlagabtausch zu Beginn der Runde, bei dem beide Kämpfer einige Treffer landen konnten, brachte Andrews Barnatt zu Boden. Sofort musste er sich gegen einen Triangle-Versuch verteidigen, was ihm auch gelang. Anschließend landete Andrews in der Guard von Barnatt. Barnatt konnte allerdings den Käfig nutzen, um wieder auf die Beine zu kommen, wurde von Andrews aber kurz darauf in der Mitte des Käfigs wieder zu Boden gezogen. Andrews bekam Side-Control, landete beim Versuch in den Mount zu kommen, allerdings fast in einer Armbar. Er konnte sich befreien und war schließlich wieder zurück in der Guard von Barnatt. Barnatt versuchte immer wieder, Andrews in einen Triangle zu bekommen, wodurch dieser kaum Schläge in Ziel bringen konnte. Als Barnatt schließlich auf die Beine kam, schnappte sich Andrews dessen Hals und zog ihn mit einer Guillotine zu Boden. Allerdings konnte er Barnatt nicht in seine Guard ziehen und Barnatt konnte sich befreien. Andrews sicherte sich sofort den Rücken seines Gegners, konnte diesen aber wieder nicht auf dem Boden halten. Die Kämpfer trennten sich und Barnatt traf mit einem eingesprungenen Knie, einem Body-Kick und einem weiteren Knie, bevor Andrews ihn erneut zu Boden brachte. Wieder landete Andrews in der Guard von Barnatt. Barnatt war aus der Unterlage aktiver und konnte mit Ellenbogen und Schlägen punkten, dennoch dürfte die Runde an Andrews gehen.

Barnatt begann die zweite Runde mit Jabs, musste kurz darauf aber einige Körpertreffer von Andrews einstecken. Nach einem wilden Schwinger von Andrews landeten beide Kämpfer im Clinch am Käfig. Dort trennten sie sich nach kurzer Zeit und Barnatt konnte mit einem Knie zum Körper punkten. Andrews ging wieder in den Clinch und drückte Barnatt gegen den Käfig. Barnatt dreht die Position, traf mit einem Knie zum Körper und warf Andrews auf die Matte. Dort landete er sofort im Full-Mount. Allerdings konnte er dort nichts ausrichten und Andrews gelang es, die Position zu drehen. Er landete wieder in der Guard von Barnatt. Andrews arbeitete sich in Half-Guard vor, konnte hier aber nichts ausrichten und Barnatt kam wieder auf die Beine. Andrews suchte wieder den Takedown, bekam diesen und landete wieder in der Guard von Barnatt. Wieder konnte Andrews in der Position nicht viel ausrichten, allerdings gelang es ihm, kurz vor Ende der Runde, den Rücken von Barnatt zu bekommen. Erneut eine knappe Runde, die ebenfalls an Andrews gehen sollte. Team Jones ging davon aus, dass Andrews den Kampf gewonnen hatte, allerdings sahen die Punktrichter das anders und es kam zu einer dritten Runde – was laut Dana White eine gute Entscheidung war, da Barnatt aus der Unterlage wesentlich aktiver war.

Barnatt sprang in der dritten Runde sofort mit einem Ellenbogen in seinen Gegner, was Andrews dazu nutzte, in den Clinch zu kommen und Barnatt gegen den Käfig zu drücken. Barnatt drehte die Position und konnte mit drei harten Knien zum Körper punkten, bevor die Kämpfer sich trennten und in die Ringmitte zurückkehrten. Hier lieferten sie sich einen wilden Schlagabtausch, bei dem beide Kämpfer gute Treffer landen konnten. Barnatt punktete dabei immer wieder mit Knien, während Andrews harte Schläge zum Körper und Kopf ins Ziel brachte. Nach mehreren harten Haken von Andrews ging Barnatt schließlich zu Boden, Andrews brachte noch einen Hammerschlag ins Ziel, bevor der Ringrichter dazwischen sprang und den Kampf abbrach. Sieger durch T.K.o: Dylan Andrews.

Somit ziehen jeweils ein Kämpfer von Team Jones und ein Kämpfer von Team Sonnen ins Halbfinale ein. In der nächsten Folge finden die anderen beiden Viertelfinalkämpfe statt.