MMA

The Ultimate Fighter 17 - Folge 1

Die Kämpfer der 17. Staffel von The Ultimate Fighter.

In der ersten Folge der 17. Staffel von The Ultimate Fighter fanden die Ausscheidungskämpfe statt und die Trainer Jon Jones und Chael Sonnen wählten ihre Teams.

Die Folge begann mit einer kleinen Änderung. Dieses Mal durften die Kämpfer Freunde und Familienmitglieder zu ihren Ausscheidungskämpfen mitbringen.

Nachdem Dana White das gesagt hatte, erklärte er zudem, wie es dazu kam, dass Jon Jones und Chael Sonnen die Trainer der aktuellen Staffel von TUF sind: Die Absage von UFC 151, Jones Weigerung gegen Sonnen zu kämpfen, und nun schließlich doch die Einigung zu einem Duell der Beiden.

Nach einer kurzen Ansprache von White begannen schließlich die Kämpfe mit den Freunden und Familienmitgliedern der Kämpfer als Zuschauer.

Adam Cella gegen Jake Heun

Heun stürmte sofort auf seinen Gegner los, konnte mit seinen Kicks und Schlägen allerdings keinen Schaden anrichten. Nachdem Cella mit einem Knie zum Kopf gegen den sich duckenden Heun durchkam, brachte dieser Cella zu Boden. Dort landete er in Side-Control, allerdings bekam Cella ihn schnell in seine Guard. Dort versuchte Cella sofort die Armbar, die Heun mit einem Slam zu kontern versucht. Cella ließ jedoch nicht los, passte den Griff an und Heun musste schließlich abklopfen. Damit Sieger durch Submission: Adam Cella.

Zak Cummings gegen Nik Fekete

Fekete begann die Runde mit einer Overhand-Right wurde von Cummings allerdings mit einem rechten Haken ausgekontert und zu Boden geschickt. Dort musste Fekete noch einige Treffer einstecken, bevor der Ringrichter dazwischen ging. Sieger durch K.o.: Zak Cummings.

Eldon Sproat gegen Kevin Casey

Von diesem Kampf bekamen die Zuschauer nur die Highlights zu sehen. Zu diesen gehörten in der ersten Runde ein Body-Kick von Sproat und ein Takedown von Casey. Am Boden bearbeitete Casey seinen Gegner mit hartem Ground and Pound. Casey arbeitete weiter am Boden und gewann durch Rear-Naked Choke in der ersten Runde. Sieger durch Submission: Kevin Casey.

Scott Rosa gegen Tor Troeng

Von diesem Kampf sahen die Zuschauer ebenfalls nur Ausschnitte. In diesen bestimmte Troeng den Kampf am Boden und gewann schließlich durch Rear-Naked Choke. Sieger durch Submission: Tor Troeng.

Clint Hester gegen Fraser Opie

Auch hier gab es nur Ausschnitte zu sehen. Hester bestimmte dabei den Kampf zunächst im Stand, brachte Opie schließlich zu Boden und dominierte diesen dort mit Ground and Pound und zeigte zudem noch einen beeindruckenden Slam. Sieger nach Punkten: Clint Hester.

Ryan Bigler gegen Robert McDaniel

Mit McDaniel trat in diesem Kampf ein Trainingspartner von Jon Jones in den Käfig. Wieder bekamen die Zuschauer nur einzelne Szenen des Kampfes zu sehen, in diesen bestimmte Bigler das Geschehen in der ersten Runde mit einigen Treffern und einem guten Takedown. Auch während der zweiten Runde konzentrierte sich die Kamera viel auf den verbalen Schlagabtausch zwischen Sonnen und Jones. Dennoch bekamen die Zuschauer einen schönen Takedown von McDaniel zu sehen. Anschließend bearbeitete er Bigler mit Ground and Pound. McDaniel bekam den Back-Mount und bearbeitete seinen Gegner mit Schlägen zum Kopf bis der Ringrichter den Kampf abbrach. Damit Sieger durch TKO: Robert McDaniel.

Josh Samman gegen Lou Bercier

Samman begann den Kampf mit einem Jab und schoss anschließend sofort in den Gegner und suchte den Takedown. Er bekam Bercier zu Boden und bearbeitete ihn dort mit Schlägen zum Körper. Aus der Half-Guard wechselte Samman in den Mount und bekam schließlich den Rücken von Bercier. Dort bearbeitete er diesen mit Schlägen zum Kopf bis der Ringrichter den Kampf abbracht. Damit Sieger durch T.K.o.: Josh Samman.

Kito Andrews gegen Kelvin Gastelum

Von diesem Kampf bekamen die Zuschauer nur die Highlights zu sehen. Diese zeigten ein Duell im Stand, in dem Andrews die Oberhand hatte. In der zweiten Runde verlagerte sich der Kampf auf den Boden. Sieger eines laut Sonnen sehr engen Kampfes: Kelvin Gastelum nach Punkten.

Jimmy Quinlan gegen Mike Person

Quinlan ging sofort in seinen Gegner rein und brachte diesen mit einem schönen Slam zu Boden, dort bestimmte er den Kampf und bearbeitete Person mit Ground and Pound bis der Ringrichter den Kampf abbrach. Damit Sieger durch T.K.o.: Jimmy Quinlan.

Uriah Hall gegen Andy Enz

Auch von diesem Kampf wurden nur die Highlights gezeigt. In diesen sahen die Zuschauer zunächst ein Abtasten im Stand gefolgt von einem Takedown von Hall. Dort konnte er allerdings nicht viel ausrichten und Enz kam wieder auf die Beine. Hall bekam allerdings sofort wieder den Takedown, ließ seinen Gegner aber kurz darauf wieder auf die Beine. Dort traf Hall mit einem Spinning-Backkick. Anschließend punktete Hall mit guten Kombinationen und einem weiteren Takedown. Am Boden sicherte er sich den Rücken von Enz. Dieser konnte sich jedoch drehen und landete in der Guard von Hall. Enz kam in die Half-Guard, allerdings drehte Hall die Position und arbeitete sich in einen Triangle-Choke vor. Enz konnte sich befreien und die Kämpfer kamen wieder auf die Beine. Die Runde endete mit Hall in einem Standing-Arm-Triangle von Enz.

Hall begann die zweite Runde mit einem Head-Kick und verteidigte anschließend erfolgreich den Takedown von Enz. Hall drückte seinen Gegner zu Boden, dieser kam jedoch wieder auf die Beine und es entwickelte sich eine Schlagabtausch, bei dem Hall die besseren Treffer landet. Enz suchte schließlich wieder den Takedown, bekam diesen und landete in der Half-Guard. Hall schaffte den Sweep und bearbeitete Enz mit Ground and Pound bis die Runde endete. Sieger nach Punkten: Uriah Hall.

Gilbert Smith gegen Eric Wahlin

Wahlin begann die erste Runde mit einem Leg-Kick. Einen anschließend Front-Kick konnte Smith fangen und zu einem schönen Slam nutzen. Er landete in der Guard von Wahlin, konnte sich allerdings schnell in den Side-Mount vorarbeiten. Wahlin bekam Smith wieder in die Half-Guard, allerdings gelang es Smith, Wahlin in einen Arm-Triangle-Choke zu bekommen. Und während White noch schrie, dass Wahlin schlagen würde, brach der Ringrichter den Kampf zurecht ab, da Wahlin kurz darauf bewusstlos war. Damit Sieger durch Submission: Gilbert Smith.

Nicholas Kohring gegen Luke Barnatt

Von diesem Kampf bekamen die Zuschauer wieder nur die Highlights zu sehen. In diesen sahen sie zum größten Teil ein Duell im Stand, dass Barnatt dominiert und auch als der Kampf zu Boden ging, hatte Barnatt die Oberhand. Sieger nach Punkten: Luke Barnatt.

Dylan Andrews gegen Tim Williams

Williams ging sofort in seinen Gegner rein, wurde dabei aber von einer harten Rechten getroffen, die ihn ins Wanken brachte. Anschließend sah Sonnen einen sehr ausgeglichenen Kampf, den Dylan Andrews schließlich nach Punkten gewann.

Collin Hart gegen Mike Jasper

Wieder gab es nur die Highlights des Kampfes zu sehen. In diesen bestimmte Hart das Geschehen zunächst im Stand und schließlich auf dem Boden, wo er den Kampf durch einen Rear-Naked Choke beendete. Damit Sieger durch Submission: Collin Hart.

Anschließend kam es zur Wahl der Teams. Bevor diese stattfand erklärte White, dass es in dieser Staffel wieder die Wildcard geben wird, wodurch die UFC auf unterhaltsamere Kämpfe hofft. Ein weiterer Anreiz dafür war der Bonus von 5.000 Dollar, den die Kämpfer für einen K.o. oder eine Submission bekommen würden. Dazu gibt es 25.000 Dollar für den besten K.o., die beste Submission und den besten Kampf der Staffel.

Sonnen gewann den Münzwurf und wählte mit Luke Barnatt den ersten Kämpfer. Anschließend wählte Jones Clint Hester und es kam schließlich zu folgenden Teams:

Team Sonnen

Luke Barnatt
Uriah Hall
Zak Cummings
Tor Troeng
Jimmy Quinlan
Kevin Casey
Kelvin Gastelum

Team Jones

Clint Hester
Josh Samman
Robert “Bubba” McDaniel
Gilbert Smith
Collin Hart
Adam Cella
Dylan Andrews

Jones durfte somit den ersten Kampf wählen und er entschied sich für Gilbert Smith, seine Nummer 4, gegen Luke Barnatt, die Nummer 1 von Team Sonnen. Mit diesem Kampf geht es in der nächsten Woche weiter.