MMA

The Ultimate Fighter 16 - Folge 2

Die Kämpfer der 16. Staffel von The Ultimate Fighter

In der zweiten Folge der 16. Staffel von The Ultimate Fighter zogen Team Carwin und Team Nelson ins TUF-Haus ein. Dazu kam es zum Kampf zwischen Neil Magny von Team Carwin und Cameron Diffley von Team Nelson.

Die Folge begann mit dem Einzug der Kämpfer ins Haus. Und bereits kurz darauf kam es zu ersten Spannungen zwischen Matt Secor und Julian Lane. Die einzigen beiden Kanadier im Haus, Michael Hill und Mike Ricci, verstanden sich dagegen beim gemeinsamen Abendessen hervorragend und planten schon das rein kanadische TUF-Finale.

Am nächsten Tag ging es für Team Carwin zum ersten Training der Staffel. Dieses spielte sich mit der Unterstützung von UFC-Veteran Pat Barry hauptsächlich im Stand gegen die Sandsäcke ab. James Chaney gefiel dabei der wissenschaftliche Ansatz des Trainings und Carwin war der Meinung, dass er einen Haufen „Monster“ trainiert, die alle die Show gewinnen könnten.

Nelson, für den der Job als TUF-Trainer ziemlich überraschend kam, legte gleich als Erstes fest, dass es bei ihm nur eine Trainingseinheit am Tag geben wird, was Dom Waters überraschte. Nelson wollte während der ersten Trainingseinheit hauptsächlich sehen, was seine Jungs so drauf haben, weswegen er es ziemlich ruhig angehen ließ, was aber nicht bei allen Kämpfern gut ankam. Colton Smith and Lane äußerten beide ihren Unmut, während Nelson überzeugt war, dass er alle seine Kämpfer in die nächste Runde bringen würde und da dann sowieso seine Leute im Finale wären, wäre es egal, was dann passiert.

Damit wurde es Zeit für die Bekanntgabe des ersten Kampfes. Nelson hatte das Recht zu wählen, und sah den Geburtstag von Neil Magny von Team Carwin als guten Anlass, diesen in den Käfig zu schicken. Als Geburtstagsgeschenk erhielt Magny Cameron Diffley von Team Nelson als Gegner. Dieser war bereits als Trainer im Team Griffin bei der siebten TUF-Staffel dabei.

Anschließend wurde im Haus Billard gespielt, dabei kam es wieder zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Secor und Lane. Diese setzte sich später am Abend weiter vor, allerdings bekamen die Zuschauer davon nur einen Bruchteil der Unterhaltung zu hören, da der Rest „ausgepiept“ wurde. Da passte es natürlich besonders gut, dass beide in nebeneinanderstehenden Betten schlafen.

Beim Training von Team Carwin drehte sich alles um die Kampfvorbereitung von Magny. Dabei lag der Fokus auf dem Standkampf, damit Magny seinen Gegner auf Distanz halten kann.

Im Haus arbeiteten Lane und Colton Smith inzwischen am ersten Streich der Staffel. Sie befestigten einen Behälter voller Mehl auf der leicht geöffneten Tür. Ricci ging nach dem Training als Erster wieder zurück ins Haus und bekam die volle Ladung ab. Allerdings nahm er der Scherz relativ gelassen und kippte den kleinen Rest in dem Behälter auf Nic Herron-Webb aus.

Beim Training von Team Nelson konzentrierte sich alles auf die Kampfvorbereitung von Diffley. Hier lag der Schwerpunkt auf den Takedowns, da allen klar war, dass der BJJ-Trainer von Forrest Griffin und Amir Sadollah seine Stärken auf dem Boden hat.

Nach einem abschließenden Blick ins Haus, wo sich die Kämpfer auf ihren Kampf konzentrierten, war es Zeit für den Kampf. Bevor dieser allerdings begann, erklärte Carwin noch, dass er nicht in die Ringecke seiner Kämpfer gehen würde, dafür habe er Profis, die das besser können.

Neil Magny (Team Carwin) vs. Cameron Diffley (Team Nelson)

Beide Kämpfer begannen zunächst zögerlich. Magny konnte einen Legkick landen, während Diffleys Schläge zu kurz waren. Magny traf mit einem Schlag zum Körper und nachdem einige halbherzige Jabs zu kurz kamen, traf er Diffley mit einem weiteren Legkick. Eine schöne Kombination von Magny zum Kopf seines Gegners beantwortete dieser mit einem Frontkick, den Magny allerdings festhielt und dazu nutzte, um Diffley zu Boden zu stoßen. Magny ließ Diffley wieder aufstehen und traf anschließend mit einer schönen rechten Geraden. Weitere Jabs von Magny folgten, während Diffleys Headkick sein Ziel weit verfehlte. Ein Schwinger von Diffley flog ebenfalls am Kopf von Magny vorbei und auch der Takedown-Versuch von Diffley gelang nicht. Nach einer kurzen Zeit im Clinch am Käfig, trennten sich beide Kämpfer wieder. Diffleys Frontkick verfehlte anschließend sein Ziel, dafür traf Magneys Legkick umso besser. Diffley konterte seinerseits mit einem Legkick. Nach einem weiteren Legkick suchte Diffley wieder den Double-Leg-Takedown. Er wurde von Magny zwar abgeblockt, nutzte die Situation jedoch und zog diesen in seine Guard. Diffley suchte sofort die Armbar, als Magny sich daraus gewunden hatte, schnappte sich Diffley dessen Bein, aber weder Kneebar noch Heelhock waren erfolgreich. Dafür landete Diffley schließlich in der Guard von Magny. Allerdings konnte er hier nicht viel ausrichten und musste dazu noch Ellenbogen von Magny einstecken. Diffley stand aus der Guard auf und fing sich sofort einen Upkick ein. Wieder auf dem Weg nach unten gelang es Diffley, an einem Bein von Magny vorbei zu kommen und in der Halfguard zu landen. Wieder konnte er nichts ausrichten und als die Runde zu Ende war, hatte Magny ihn bereits wieder in der Fullguard. 10:9 für Magny.

Beide Kämpfer begannen die zweite Runde mit einem Legkick. Nach einigen Jabs und einer guten Kombination von Magny suchte Diffley wieder den Takedown. Wieder landete er in der Unterlage, mit Magny in seiner Halfguard. Diffley nutzte den Käfig, um sich das Bein von Magny zu schnappen, allerdings konnte dieser sich wieder befreien und beide Kämpfer standen wieder auf. Im Stand landete Magny mehrere Treffer, während ein Schwinger und ein Frontkick von Diffley ihr Ziel verfehlten. Einen weiteren Frontkick ins Leere beantwortete Magny mit einem schönen Legkick. Diesen erwiderte Diffley wenig später, verfehlte aber mit dem folgenden Headkick. Mehrere  harte Jabs von Magny fanden ihr Ziel, während Diffley seinen Gegner ein ums andere Mal verfehlte. Einen rechten Haken von Diffley konterte Magny mit einer linken Geraden. Nach einer schönen Kombination von Magny, zog Diffley seinen Gegner wieder in seine Guard. Magny konnte kurz wieder aufstehen, allerdings bekam Diffley ein Bein zu fassen und zog ihn wieder zu sich runter. Magny landete in der Halfguard, stand kurze Zeit später daraus wieder auf und der Kampf wurde im Stand fortgesetzt. Dort konnte Magny noch einige Schläge und einen Legkick ins Ziel bringen, bevor die Runde endete. 10:9 für Magny.

Die Punktrichter sahen den Kampf ähnlich und gaben den Kampf einstimmig an Magny. Damit steht es 1:0 für Team Carwin. Somit darf Shane Carwin in der nächsten Woche seinen ersten Kampf bestimmen.