Allgemein

The Ultimate Fighter 13: Folge 8

Die 14 Auserwählten der 13. Staffel von The Ultimate Fighter. (Foto via Josh Hedges/Zuffa LLC)

In der achten Folge der 13. Staffel von The Ultimate Fighter kam es zu den ersten beiden Viertelfinalkämpfen.

Die Folge beginnt mit Shamar Bailey, der darüber spricht, dass er Rückenschmerzen hat, aber er kann mit Schmerzen umgehen, so lange ihn das nicht vom Kämpfen abhält.

Junior Dos Santos trainiert mit Ramsey Nijem Standup für seinen Kampf gegen Clay Harvison. Dos Santos hält Nijem für den besten Ringer im Haus.
Anschließend wurden alle Kämpfer ins Gym geholt, um dort einen besonderen Gast zu begrüßen. Der ehemalige WEC Champion Brian Stann erzählt den Kämpfern, was man alles braucht, um ein guter Kämpfer zu werden.

Anschließend kommt das Training von Team Lesnar. Brock Lesnar teilt Dos Santos Meinung, dass Nijem ein sehr guter Ringer ist und trainiert dementsprechend mit Harvison Takedown-Verteidigung. Harvinson, der nach seinem ausgekugelten Finger genäht werden musste, hat sich schon dadurch den Respekt von Dana White verdient, dass er so kurz nach seiner Verletzung wieder in den Käfig steigt.

Nachdem beide Kämpfer gewogen wurden, kommt es auch schon zum Kampf.

Gerade mal zehn Sekunden dauert ist, bis Nijem seinen Gegner zu Boden bringt, dort wechselt er sofort zur Backmount und nach nicht mal einer Minute in der ersten Runde muss Harvinson in einem Rear-Naked Choke aufgeben. White versteht langsam, warum Dos Santos Nijem für den besten Kämpfer im Haus hält. Dennoch zollt er Harvinson dafür Respekt, dass er mit dem verletzten Finger in den Käfig gestiegen ist.

Damit kommen wir zur Vorbereitung für den Kampf zwischen Bailey und Chris Cope. Beim Training von Team Dos Santos zeigt sich Bailey sehr zuversichtlich, dass er Cope überall schlagen kann.
Während der Kampf von Bailey sehr persönlich genommen wird, sieht Cope es nicht so ernst, schließlich hat er seiner Meinung nach nichts zu verlieren. Wie bereits bei Harvinson, trainiert Lesnar mit Cope Takedown-Verteidigung.

Auch diesem Mal machen beide Kämpfer Gewicht und damit kommen wir zum zweiten Viertelfinale.

In der ersten Minute des Kampes geht Bailey aggressiv nach vorne und kann einige Treffer landen, während Cope sich im Rückwärtsgang befindet. Dann versucht Bailey, Cope auf den Boden zu bringen, aber dieser verteidigt den Takedown sehr gut und die Kämpfer kehren in die Mitte des Octagons zurück. Bailey geht weiter nach vorne und landet vereinzelte Treffer. Er drückt Cope gegen den Käfig, kann dort jedoch nicht viel ausrichten. Cope bricht den Clinch und tanzt in der Mitte des Käfigs. Bailey versucht den nächsten Takedown, aber Cope verteidigt wieder gut. Zum Ende der Runde versucht Bailey einen erneuten Takedown, aber er kann Cope wieder nicht auf die Matte bringen. Eine sehr enge Runde.

In der zweiten Runde wird Cope aggressiver und landet auch im Stand einige gute Treffer. Bailey versucht wieder einen Takedown, aber Cope hat keinerlei Probleme, auf den Beinen zu bleiben. Der Kampf verlegt sich wieder in die Mitte des Octagons. Cope ist beweglich und wehrt auch den nächsten Takedown-Versuch von Bailey ab. Beide Kämpfer können vereinzelte Treffer landen, aber keiner zeigt Wirkung. Bailey versucht einen weiteren Takedown, wird aber wieder von Cope abgewehrt. Noch eine enge Runde.

Die Punktrichter lassen sich nicht von Baileys aggressiverer Kampfweise und Copes Rückwärtsgang beeindrucken und geben den Kampf alle mit 20:18 an den Underdog Chris Cope.

Lesnar kann sich daraufhin wieder den Spruch nicht verkneifen: Wie haben Hühnersalat aus Hühnersch**** gemacht.

In der nächsten Folge von The Ultimate Fighter: Team Lesnar vs. Team Dos Santos werden die letzten beiden Viertelfinalkämpfe ausgetragen.